Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Radar Distance System RDS - der weltweit kleinste und genaueste Tacho

06.12.2002


Modelleisenbahnen stehen mittlerweile weniger auf dem Wunschzettel technikverliebter Männer als consumer electronics. Neben HiFi, Video und Computer dürfte auch ein neuartiger Tachometer so manches Männerherz höher schlagen lassen. Auf der Sportmesse ISPO in der Kategorie Zubehör mit dem »Outdoor Award 2001« ausgezeichnet wurde ein »berührungsloser Geschwindigkeitsmesser für alle Sportarten«.



In der Tat muss die Beschreibung des Vertreibers Ciclo Sport nur leicht eingeschränkt werden: Unter Wasser und hoch in der Luft funktioniert das Radar Distance System RDS nicht und beim Schach- und Schießsport ist es wenig sinnvoll. Doch wenn erdgebundene Bewegungen zwischen einem und hundert Kilometern pro Stunde berührungslos gemessen werden sollen, ist das von Siemens hergestellte Gerät der weltweit kleinste und genauste Tacho. Sein Preis: Knapp 200 Euro inklusive Zubehör.

... mehr zu:
»RDS »Radar »Tacho


Das 65 Gramm leichte Kästchen kann in einer Tasche am Gürtel befestigt werden und sendet beim Laufen, Rollerskate- oder Radfahren einen feinen Radarstrahl aus. Trifft er in etwa sechs Metern Entfernung auf den Boden oder ein anderes feststehendes Hindernis, wird er reflektiert und wieder empfangen. »Das Messprinzip ist als akustischer Dopplereffekt aus dem Alltag bekannt«, erklärt Stefan Mödl, freier Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS. »Fährt ein Polizeiauto mit Sirene an Ihnen vorbei, so hat wohl jeder schon die veränderte Tonhöhe gehört. Sie ist proportional zur Relativgeschwindigkeit. Ebenso wertet die von uns entwickelte und patentierte Schaltung die Frequenzverschiebung der Mikrowellenstrahlung genauer als ein Prozent aus.« Ob der gepulste Strahl dabei nach vorn oder hinten gerichtet wird, spielt keine Rolle.

Die Ausgabegrößen sind von herkömmlichen Fahrradcomputern bekannt und umfassen 17 Einzelfunktionen. Für die momentane Geschwindigkeit können vier Bereiche gewählt werden, die nach oben automatisch umschalten. Eine Besonderheit für Jogger sind »Minuten pro gelaufenem Kilometer«. Die Baugröße des Geräts wird weitgehend vom Energielieferanten bestimmt - eine Mikrobatterie vom Typ AAA liefert genug Strom für rund 50 Betriebsstunden. Eine Armbanduhr mit einer neuen Funktion bringt Ciclo Sport in wenigen Monaten auf den Markt: Sie empfängt die Daten des RDS per Funk und misst gleichzeitig den Pulsschlag. Varianten der Radarpistole, die direkt an Sportgeräten befestigt werden, sind in der Entwicklung.

Dr. Norbert Weber | Fraunhofer-Institut

Weitere Berichte zu: RDS Radar Tacho

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Roboter-Navigation über die Cloud
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Neuer Kaba Zylinder mit Service-Funktion: Zeitlich begrenzter Zutritt für Servicepersonal
07.12.2017 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik