Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochleistungsrechner unterstützt Spitzenforschung in Norddeutschland

10.07.2008
Übergabe eines neuen Supercomputers an die Leibniz Universität Hannover

Am heutigen Donnerstag, 10. Juli 2008, ist es so weit: Der neue Hochleistungsrechner HLRN II wird am Regionalen Rechenzentrum für Niedersachsen (RRZN) der Leibniz Universität in einer Feierstunde übergeben.

Der Verbund von sechs Bundesländern - Berlin, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein - hat einen neuen Supercomputer erhalten, der baugleich an den Standorten Hannover und Berlin aufgestellt ist. Die Bundesländer betreiben gemeinsam den norddeutschen Verbund zur Förderung des Höchstleistungsrechnens (HLRN). Mehr dazu unter www.hlrn.de.

In Anwesenheit von Minister Lutz Stratmann und Universitätspräsident Prof. Erich Barke wurde der Hochleistungsrechner heute feierlich an das RRZN übergeben. Professor Barke machte deutlich, dass der Supercomputer eine besondere Bedeutung für Forschung und Lehre an der Leibniz Universität hat: "Der neue Rechner macht den Standort Hannover und besonders die Leibniz Universität noch attraktiver für Forschende und Studierende. Er schafft Möglichkeiten, die es vorher nicht gab und die deutschlandweit einmalig sind! Ich bin sicher, dass dies unsere Spitzenforschung weiter voran treibt."

Das Kraftpaket für Spitzenforschung hat die kalifornische Firma Silicon Graphics Inc.(SGI) gebaut, finanziert wurde das rund 30 Millionen Euro schwere Projekt durch die beteiligten Bundesländer und den Bund.

Minister Lutz Stratmann wies explizit auf die Möglichkeiten hin, die durch die neue Technologie geschaffen werden. "Auch in einer Zeit der weltweiten Vernetzung bedeutet ein Rechner dieser Leistungsklasse einen ganz erheblichen Standortvorteil. Die Leibniz Universität Hannover erhält damit ein herausragendes Werkzeug für die Forschung", so der niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur.

Betreiber des leistungsstarken Rechnersystems mit rund 25.000 Prozessorkernen sind das Regionale Rechenzentrum für Niedersachsen (RRZN), Hannover, und das Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik (ZIB) in Berlin. Die beiden Standorte sind mit einer 10- Gigabit-Datenleitung verbunden. Die mögliche Datenmenge, die in einer Sekunde über diese Leitung übertragen werden kann, entspricht dabei fast einer Million Buchseiten. Nach einer zweiten Ausbaustufe im Jahr 2009 soll der Supercomputer die Leistung des alten HLRN-Systems um das sechzigfache übertreffen. Die Spitzenleistung beträgt dann 312TFlop/s, das entspricht 312 Billionen Rechenoperationen pro Sekunde. Der Hauptspeicher ist mit einer Kapazität von 90 Terabyte ausgestattet - das entspricht in etwa einer Speicherkapazität von 90 Millionen Büchern à 500 Seiten!

Das neue System bedeutet einen enormen Fortschritt für die Wissenschaft: Durch seine Rechenleistung unterstützt der Supercomputer die Lösung von wissenschaftlichen Problemstellungen, die entweder zu kostenintensiv sind oder zu lange dauern, um im Labor gelöst zu werden - sogenannte "Grand-Challenge-Projekte". Die hohe Rechenleistung wird neue Erkenntnisse auf Gebieten wie beispielsweise Strömungsproblemen an Flugzeugen, in der Biophysik zur Bekämpfung von Krankheiten oder der Forschung in der Astrophysik bringen. Auch exakte Berechnungen von Molekülstrukturen in den Materialwissenschaften oder Modelle zur Erderwärmung in der Klima- und Meeresforschung werden künftig genauereund schneller Ergebnisse bringen.

Der Norddeutsche Verbund zur Förderung des Hoch- und Höchstleistungsrechnens besteht seit 2001 und hat zu einer intensiven Zusammenarbeit sowie vielen wissenschaftlichen Kooperationen zwischen den beteiligten Ländern geführt. Die Bündelung der Ressourcen der beteiligten Länder ist in der deutschen Forschungslandschaft bisher einmalig.

Dr. Stefanie Beier
Pressesprecherin
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Leibniz Universität Hannover Welfengarten 1
30167 Hannover
Tel.: 0511 / 762-5342
Fax: 0511 / 762-5391
mailto:info@pressestelle.uni-hannover.de

Dr. Stefanie Beier | Leibniz Universität
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de
http://www.hlrn.de

Weitere Berichte zu: Hochleistungsrechner RRZN Supercomputer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab
18.01.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz
18.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten