Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PTB nimmt Synchrotron-Speicherring in Betrieb

20.06.2008
Bundesanstalt verfügt über weltweit breitestes Strahlungsspektrum der metrologischen Spitzenklasse

Sie ist intensiv, von hoher Brillanz und ihr Spektrum lässt sich exakt berechnen: die Synchrotronstrahlung der "Metrology Light Source"(MLS) der PTB. Diese und eine Reihe weiterer Eigenschaften machen sie für breite Anwendung in Wissenschaft und Technik ausgesprochen interessant.

Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) nimmt ihren eigenen Niederenergiespeicherring zur Erzeugung von Synchrotronstrahlung, die MLS, in Berlin-Adlershof in Betrieb. Sie ist für den weltweit nur an wenigen Stellen kontinuierlich verfügbaren Spektralbereich zwischen dem Extremen Ultraviolett (EUV) und der Terahertzstrahlung optimiert.

Dieses Spektrum eignet sich beispielsweise für angewandte Forschung im Bereich der EUV-Lithographie zur Herstellung von Computerchips der nächsten Generationen und auf dem Gebiet der Terahertz-Technologie, die in Zukunft in der Sicherheitstechnik und der Materialprüfung eine wichtige Rolle spielen wird. Die feierliche Inbetriebnahme findet am Montag, 23. Juni 2008, um 15 Uhr im Willy-Wien-Laboratorium der PTB in der Magnusstr. 9 in Berlin-Adlershof statt.

... mehr zu:
»BESSY »MLS »Synchrotronstrahl

Die PTB muss als das deutsche metrologische Staatsinstitut für Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft die physikalischen Einheiten mit höchster Präzision zur Verfügung stellen. Für die Bestimmung der Helligkeit von Lichtquellen benötigt sie dafür präzise berechenbare Vergleichsquellen. Mit der Inbetriebnahme der MLS schließt die PTB die spektrale Lücke zwischen ihren nach der Planck'schen Strahlungsformel berechenbaren Hohlraumstrahlern einerseits und dem berechenbaren Spektrum von BESSY II im weichen und harten Röntgenbereich andererseits. Sie verfügt damit über das breiteste, metrologisch hochwertige elektromagnetische Spektrum weltweit. Eine solche Alleinstellung war nur durch die jahrelange enge Kooperation mit der BESSY GmbH zu erreichen, die die MLS im Auftrag der PTB konzipiert und aufgebaut hat und künftig auch betreiben wird. Prof. Eberhard Jaeschke, Geschäftsführer der BESSY GmbH, und Dr. Gerhard Ulm, der für die Synchrotronstrahlungsmetrologie zuständige Fachbereichsleiter der PTB, werden bei der Eröffnungsfeier über das Konzept, den Aufbau und den metrologischen Einsatz der MLS berichten.

Die Aufgaben der neuen MLS werden vielseitig sein: Einerseits lassen sich mit ihrer Hilfe optische Komponenten wie Lichtquellen, Detektoren und abbildende Elemente bei Wellenlängen vom Submillimeterbereich bis zu wenigen Nanometern messtechnisch charakterisieren. Andererseits wird sie auch für angewandte Forschung eingesetzt. Prominentes Beispiel hierfür ist die EUV-Lithographie, deren Möglichkeiten mit der MLS erheblich erweitert werden, um dem europäischen Firmenkonsortium unter der Führung der Carl Zeiss SMT AG auf diesem Gebiet weiterhin den Vorsprung vor der asiatischen Konkurrenz zu sichern. Die Wichtigkeit dieser Entwicklung wird der Konzernchef von Zeiss, Dr. Dieter Kurz, in seinem Beitrag unterstreichen.

Im Laufe des Designs der MLS wurde die künftige Bedeutung von Terahertzstrahlung bei der Gepäck- und Personenkontrolle auf Flughäfen, aber auch bei der Prozesskontrolle in der Kunststoffherstellung und bei der Abbildung von Veränderungen an Gewebeoberflächen in der medizinischen Diagnostik deutlich. Die MLS ist daher der erste Speicherring weltweit, dessen Strahloptik für die Erzeugung von Terahertzstrahlung optimiert wurde, sodass sie auch intensives kohärentes Licht in diesem Spektralbereich liefern kann. Dr. Heinz-Wilhem Hübers vom Institut für Planetenforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt wird dieses Potenzial erläutern.

Programm zur feierlichen Inbetriebnahme der Metrology Light Source
am 23. Juni 2008 um 15:00 Uhr:
(Die Vorträge finden im Hörsaal der BESSY GmbH, Albert-Einstein-Straße 15, 12489 Ber-lin-Adlershof statt, der anschließende Empfang im Willy-Wien-Laboratorium der PTB, Magnusstraße 9, 12489 Berlin-Adlershof)
15:00 Uhr Begrüßung:
Prof. Dr. Ernst O. Göbel, Präsident der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt
15:15 Uhr Grußworte:
Jochen Homann, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin
Dr. Hans-Gerhard Husung, Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung, Berlin
Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim Treusch,Vorsitzender des Aufsichtsrats der BESSY GmbH, Bremen
15:45 Uhr Festvorträge:
Prof. Dr. Eberhard Jaeschke, Technischer Geschäftsführer der BESSY GmbH, Berlin:
Der Niederenergie-Speichering "Metrology Light Source" im hellsten Dreieck Europas
Dr. Gerhard Ulm, Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Berlin:
Metrologie mit Synchrotronstrahlung an der MLS
Dr. Dieter Kurz, Vorsitzender des Vorstands der Carl Zeiss AG, Oberkochen:
Revolutionäre Optik für die Herstellung des Computerchips der Zukunft
Dr. Heinz-Wilhelm Hübers, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Berlin:
Terahertz-Technologie - letztes Neuland im elektromagnetischen Spektrum
17:15 Uhr Empfang im Willy-Wien-Laboratorium und Besichtigung
Ansprechpartner in der PTB
Dr. Wolfgang Buck , Tel. (030) 3481-7454, E-Mail: wolfgang.buck@ptb.de
Monika Behm, Tel. (030) 3481-7444, E-Mail: monika.behm@ptb.de

Erika Schow | idw
Weitere Informationen:
http://www.ptb.de/mls

Weitere Berichte zu: BESSY MLS Synchrotronstrahl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise