Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gauss Allianz gegründet: Deutsche Rechenzentren bündeln ihre Kräfte

18.06.2008
Am Rande der Internationalen Supercomputing Konferenz in Dresden wurde heute die Vereinbarung zur Gründung der Gauss Allianz unterzeichnet. Damit schaffen die 12 beteiligten Supercomputerzentren in Deutschland einen weltweit einzigartigen Rechnerverbund.
"Deutschland bündelt in der Gauss Allianz seine Kompetenzen auf dem Gebiet des Supercomputing", sagte Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, zur vereinbarten Zusammenarbeit.

"Die damit verbundenen Möglichkeiten für Wissenschaft und Wirtschaft werden im internationalen Vergleich ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für Deutschland sein."

Fragestellungen in Wissenschaft, Forschung, Technik und Gesellschaft verlangen nach immer umfassenderen und genaueren Modellbildungen für komplexe Systeme und nach immer leistungsfähigeren Methoden zur Problemlösung. Dabei ist der einfache Zugang zu Hoch- und Höchstleistungsrechnern und deren Nutzung für das wissenschaftliche Arbeiten mittlerweile für viele Forschungsbereiche unverzichtbar. Die Simulation mit Supercomputern hat darüber hinaus in Wirtschaft und Industrie eine strategische Bedeutung, denn viele Spitzenprodukte ließen sich bereits heute ohne Modellbildung und High Performance Computing (HPC) nicht entwerfen.

Die 12 Unterzeichner der Vereinbarung sind das Gauss Centre for Supercomputing (GCS), das Rechen- und Kommunikationszentrum Aachen, der Norddeutsche Verbund für Hoch- und Höchstleistungsrechnen (HLRN) - vertreten durch die beiden Betreiberrechenzentren dem Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB) und dem Regionalen Rechenzentrum für Niedersachsen (RRZN), das Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH), das Regionale Rechenzentrum Erlangen (RRZE), das Goethe-Zentrum für Wissenschaftliches Hochleistungsrechnen (G-CSC), das Rechenzentrum Garching der Max-Planck-Gesellschaft (RZG), das Deutsches Klimarechenzentrum (DKRZ), das Steinbuch Centre for Computing (SCC), der Deutsche Wetterdienst (DWD) und das Paderborn Center for Parallel Computing (PC2). Die Unterzeichner setzen die in der BMBF-Studie "High Performance Computing in Deutschland - Argumente zur Gründung einer strategischen Allianz" vorgeschlagenen Empfehlungen um und geben ihrer langjährigen engen Zusammenarbeit mit der Gründung der deutschen HPC-Allianz unter dem Namen "Gauss Allianz" eine eigene organisatorische Basis.

... mehr zu:
»Computing »GCS »Rechenzentrum

"Nach der vom BMBF in 2006 initiierten Etablierung des Gauss Centre for Supercomputing (GCS) ist dies der zweite Schritt zur Bildung eines Europäischen HPC-Ecosystems. Deutschland stärkt mit der heutigen Unterzeichnung der Gauss Allianz nachhaltig seine führende Rolle im europäischen Supercomputing. Die wichtige Kooperation mit den Zentren der zweiten Versorgungsebene sichert die Abdeckung der gesamten Versorgungspyramide im Hoch- und Höchstleistungsrechnen" sagte der Vorsitzende des GCS Prof. Achim Bachem, der dieses Amt heute an Prof. Heinz-Gerd Hegering, dem Leiter des LRZ in Garching, übergeben hat.

Das GCS besteht aus den drei deutschen nationalen Höchstleistungsrechenzentren, dem Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS), dem Jülich Supercomputing Centre (JSC) des Forschungszentrums Jülich und dem Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (LRZ) und ist der deutsche Principal Partner im europäischen PRACE-Konsortium, sowie Koordinator im europäischen PRACE-Projekt. Dieses bereitet die Errichtung eines europäischen HPC-Ökosystems vor.

Hierbei sichert das GCS die nachhaltige Versorgung der computergestützten Wissenschaften in Deutschland und Europa mit HPC-Rechenkapazität der obersten Leistungsklasse (Capability Computing).

Pressekontakt:
Dr. Angela Lindner,
Leiterin Unternehmenskommunikation,
Forschungszentrum Jülich
52425 Jülich, Tel. 02461 61-4661,
E-Mail: a.lindner@fz-juelich.de

Dr. Angela Lindner | Forschungszentrum Jülich GmbH
Weitere Informationen:
http://www.gauss-centre.de/
http://www.fz-juelich.de/

Weitere Berichte zu: Computing GCS Rechenzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise