Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mindjet Connect: Neue SaaS-Plattform von Mindjet revolutioniert Teamarbeit in Unternehmen

17.06.2008
Informationen, Ideen und Menschen in Online-Arbeitsbereichen zusammenbringen, visuelle Dokumente simultan bearbeiten, per Web-Konferenz, Chat und Whiteboard miteinander diskutieren

Emails waren vorgestern, Wikis waren gestern, heute ist Mindjet Connect: Eine innovative, internetbasierte SaaS (Software as a Service)-Plattform, mit der alle Teammitglieder ihre Ideen und Informationen visuell strukturieren, miteinander diskutieren und gemeinsam weiterentwickeln können. Damit erweitert die ab sofort verfügbare Web-Kollaborationslösung von Mindjet® die Fähigkeiten von MindManager®, der Mind Mapping-Software des Unternehmens.

Mindjet Connect bietet drei Funktionsebenen: Im Zentrum steht MindManager. Neu dazu kommen sichere Online-Arbeitsbereiche, in denen Teams ihre MindManager-Maps, aber auch alle anderen Dateiformate, zentral ablegen und zum Teil auch simultan bearbeiten können. Die ebenfalls neuen Kommunikationswerkzeuge wie Online-Konferenzen, Chat und Whiteboard ermöglichen den Benutzern spontane Diskussionen und die Präsentation von Ideen und Projektplänen.

Mindjet Connect ermöglicht echte Teamarbeit im Sinne einer auf Mitwirkung ausgerichteten Unternehmenskultur. Kein Beharren auf den eigenen Zuständigkeitsbereichen mehr, kein Abschotten der eigenen Arbeit: Jeder kann sehen, woran der andere gerade arbeitet und sich mit seinen Ideen und Informationen einbringen. Die gezielte Nutzung kollektiver Intelligenz steigert die Innovationskraft im Unternehmen und stellt eine effiziente Überlebensstrategie gegen die allgegenwärtige Informations-überflutung am Arbeitsplatz dar. Schlanke Arbeits- und Kommunikationsprozesse sind dabei genau das, was Teams heute dringend brauchen. Nicht zuletzt eliminiert Mindjet Connect die lästige Frage nach der finalen Version eines Dokuments, führt doch gerade das Hin- und Hermailen von Dateien zu produktivitätsmindernden Redundanzen und Diskussionen.

... mehr zu:
»MindManager

Teamarbeit kann eben auch einfach sein: Maps und beliebige andere Dokumente sind zentral verfügbar, wobei der Zugriff auf diese Dateien per Versionskontrolle und durch die Vergabe von variablen Zugriffsrechten geregelt ist. Alle entsprechend autorisierten Nutzer, sprich Team-Mitglieder, aber auch andere Kollegen, Dienstleister oder Kunden, können diese Maps nun gemeinsam und ohne Zeitverlust bearbeiten und zudem mit anderen Nutzern chatten oder Online-Konferenzen abhalten. Sie können so Inhalte und Informationen präsentieren, ihren Desktop freigeben und Notizen oder Ideen gemeinsam in einem visuellen, dynamischen Format festhalten. Arbeiten 2.0 im wahrsten Sinne des Wortes!

Für das Unternehmen Mindjet ist Mindjet Connect der Beginn einer Produktoffensive mit webbasierten Lösungen, die Mind Mapping in Zukunft noch einfacher, effizienter und benutzerfreundlicher gestalten werden. Ziel von Mindjet ist es dabei, MindManager und Mindjet Connect zu Standardanwendungen auf den Desktops der Wissensarbeiter zu machen und damit die Unternehmenskultur der Mitwirkung zu fördern und voran zu treiben.

„Mindjet MindManager ist schon ein hervorragendes Beispiel für ein Produkt, das die ausgetretenen Pfade verlässt“, erklärt Mark Levitt, Program Vice President for Collaboration Strategies beim Marktforschungsunternehmen IDC. „Es ist ein intuitives, benutzerfreundliches Werkzeug, mit dem sowohl Einzelanwender als auch Teams Ideen aufzeichnen und Informationen darstellen können. Mindjet Connect bietet Anwendern von MindManager und Microsoft Office nun zusätzlich umfassende Funktionen zur Zusammenarbeit in Teams - in gehosteten Arbeitsumgebungen und mit Hilfe von einheitlichen Kommunikationswerkzeugen.“

„Unser Ziel ist es, Software zu entwickeln, die die Arbeitsweise unserer Nutzer grundlegend verändert und ihre Kreativität und Innovationskraft freisetzt“, verdeutlicht Scott Raskin, CEO von Mindjet. „MindManager hat dies bereits am einzelnen Arbeitsplatz bewirkt. Mit Mindject Connect können nun Teams weltweit ohne Zeitverlust gemeinsam an ihren Maps arbeiten und entsprechende Produktivitätseffekte erzielen.“

MindManager Web

MindManager Web ist ein komplett browser-basierter Client, der keine Desktop-Installation mehr erfordert. Diese Anwendung, die Mindjet Connect und das bisherige Desktop-Produkt MindManager Pro 7 ergänzt, ist inzwischen in der Beta-Phase und wird im Laufe des Jahres 2008 verfügbar sein. Anwender von Mindjet Connect können das Beta-Produkt bereits nutzen.

Preise und Verfügbarkeit

Die englische und die deutsche Sprachversion von Mindjet Connect sind ab sofort über die Vertriebspartner von Mindjet erhältlich. Im Laufe des Jahres 2008 kommen außerdem eine japanische und eine französische Version auf den Markt. Mindjet Connect ist in drei Paketen verfügbar:

· Mindjet Connect Standard für € 9,99 pro Person und Monat, mit 100 MB Speicherplatz pro Nutzer,

· Mindjet Connect Plus für € 14,99 pro Person und Monat, mit 200 MB Speicherplatz pro Nutzer sowie

· Mindjet Connect Pro für € 24,99 pro Person und Monat und 300 MB Speicherplatz pro Nutzer.

Weiterhin gibt es eine Mindestanforderung von drei Anwendern pro Account.

Über Mindjet

Mindjet macht Software. Software, mit der Menschen Informationen besser visualisieren und nutzen können. Mit den beiden führenden Produkten des Unternehmens – MindManager und Mindjet Connect – arbeiten Menschen effektiver, denken kreativer und sparen Zeit. Tag für Tag. Weltweit gibt es heute schon über 1,3 Millionen Anwender von MindManager. Mindjet hat seinen Hauptsitz in San Francisco, USA. Das Unternehmen beschäftigt 200 Mitarbeiter in den USA, Europa und in Asien. Die führenden internationalen Beteiligungsgesellschaften Investor Growth Capital, Inc. und 3i halten derzeit Anteile an dem Unternehmen. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.mindjet.de bzw. im Mindjet-Blog http://blog.mindjet.de

Kontakt:
Mindjet GmbH
Christiane von der Heyden
PR Manager EMEA
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: 06023 / 96 45 514
Telefax: 06023/ 96 45 60
Email: christiane.vonderheyden@mindjet.com
HBI GmbH (PR-Agentur)
Christian Weber/ Thomas Funke
Stefan-George-Ring 2
81929 München
Telefon: +49 (0) 89 / 99 38 87-25
Telefax: +49 (0) 89 / 930 24 45
E-Mail: christian_weber@hbi.de
thomas_funke@hbi.de
Web: www.hbi.de

Christian Weber | HBI PR & MarCom GmbH
Weitere Informationen:
http:// www.mindjet.de
http://www.hbi.de/clients/Mindjet/pms08/17_06/Mindjet_Connect_IT_FINAL_16-6-08.php

Weitere Berichte zu: MindManager

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Saarbrücker Forscher erstellen digitale Objekte aus unvollständigen 3-D-Daten
12.10.2017 | Universität des Saarlandes

nachricht Big Data: Flächendeckendes Messnetz für Feinstaub
09.10.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

17.10.2017 | Physik Astronomie

Partnervermittlung mit Konsequenzen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten