Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roboter erobern Unterwasserwelten

11.06.2008
Forschungsdrone steht vor militärischer Nutzung

Der Roboterhersteller iRobot hat gestern, Dienstag, bekannt gegeben, ein Lizenzabkommen für die kommerzielle Vermarktung des autonomen Unterwasserfahrzeugs (AUV) "Seagilder" der University of Washington (UW) getroffen zu haben.

"Wir haben eine starke Erfolgsgeschichte darin, neue Technologien von Forschungsinitiativen in Produkte zu transferieren, die militärische Missionen unterstützen", sagt Helen Greiner, Mitgründerin und Chairman von iRobot. Die bereits bewährte Drone dürfte in der iRobot-Version wohl nicht auf friedliche Forschungszwecke beschränkt bleiben, sondern auch für militärische Aufgaben zum Einsatz kommen.

Das militärische Spielfeld ist für das Unternehmen iRobot, das Privatanwendern am ehesten durch den Staubsaugerroboter "Roomba" bekannt ist, nicht neu. Schon vor zehn Jahren wurde der "PackBot" zu einen kampftauglichen Roboter gemacht, der jetzt im Irak und in Afghanistan zum Einsatz komme, betont Greiner. "Den Seaglider von der UW zu lizenzieren wird unseren Robotern helfen, neue Unterwasser-Territorien zu erobern", findet sie martialische Worte. Mit dem AUV setzt iRobot auf eine Basis, die bereits in der wissenschaftlichen Anwendung praktisch erprobt ist und durch Anbringung unterschiedlicher Messinstrumente für verschiedene Aufgaben adaptiert werden kann.

... mehr zu:
»APL »AUV »Roboter

Seaglider sind sehr energiesparende Dronen mit stromlinienförmiger Hülle, die ein Auftriebs-basierendes Antriebssystem nutzen. Nach Angaben des Applied Physics Laboratory (APL) der UW sind die AUVs für einen Einsatz bis zu 1.000 Metern Wassertiefe geeignet. Die Reichweite betrage bis zu 4.600 Kilometer. Lange Einsatzzeiten sind möglich, laut APL wurde bereits eine Mission von mehr als sieben Monaten absolviert.

Entwickelt wurden die Seaglider vor allem für ozeanografische Messungen zu Forschungszwecken, welche mit der 1,8 Meter langen Drone deutlich kosteneffizienter bewerkstelligt werden können als durch große Forschungsschiffe oder mittels fest verankerter Systeme. Auch maritime Aufklärung oder die Nutzung als Navigationshilfe oder Kommunikationsknoten nennt das APL als Einsatzgebiete. Das dürfte erklären, weshalb iRobot Potenzial für eine Nutzung durch militärische Planer ortet.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.irobot.com
http://www.apl.washington.edu

Weitere Berichte zu: APL AUV Roboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Sustainable Water use in Agriculture in Eastern Europe and Central Asia

19.01.2017 | Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise