Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikrodrohnen im Katastropheneinsatz

11.06.2008
Vernetzte Forschung in den Klagenfurter LAKESIDE LABS

Das neue Forschungszentrum im Lakeside Park am Klagenfurter Universitätscampus widmet sich der Erforschung von selbstorganisierenden vernetzten Systemen in der Informations- und Kommunikationstechnik.

Erst vor zwei Monaten hat das Denklabor Lakeside Labs eröffnet, nun steckt es schon mitten in der wissenschaftlichen Arbeit von drei Forschungsvorhaben. In Summe stehen in den nächsten fünf Jahren 22 Millionen Euro zur Verfügung. Rund die Hälfte davon trägt die EU, die restliche Finanzierung kommt von Land, Bund und der Universität.

"Wir möchten auf der europäischen Forschungslandkarte sichtbarer werden", stellt sich der wissenschaftliche Leiter Christian Bettstetter als Ziel und bemüht sich um die besten Köpfe. Derzeit unterstützen den Informationstechnikprofessor und Vorstand des Instituts für Vernetzte und Eingebettete Systeme (NES) acht Forscher, die international rekrutiert wurden - unter anderen von der Carnegie Mellon University, der RWTH Aachen und der EPF Lausanne.. Weitere zwanzig 20 bis 30 hoch qualifizierte Forscher verschiedener technischer Fachrichtungen sollen noch dazukommen. Kaufmännisch wird die GmbH von Claudia Prüggler geleitet.

... mehr zu:
»Bodenstation »Lakeside

Blick ins Labor

Die ersten neugierigen Blicke in die neu bezogenen Räumlichkeiten im Gebäude B04 des Lakeside Parks durfte zu Junibeginn ein internationales Publikum machen.

Beeindruckend war die Präsentation der "Kooperierenden Mikrodrohnen": Bienenleise, leichtgewichtige Minihelikopter, ausgestattet mit Minikamera und Mikrophon, die in Echtzeit Daten aus der Luft an die Bodenstation senden. Erforscht wird, wie Mikrodrohen vernetzt werden können und im Katastrophenfall zum Einsatz kommen.

Wenn im Krisenfall Bodenstationen ausfallen und Funklöcher bilden, ist drahtlose Kommunikation, die auch ohne Infrastruktur funktioniert, gefragt. Zuverlässige drahtlose Netzwerke mit geringem Energieverbrauch lautet der Auftrag von Forschungsprojekt Nummer 2 "Kooperatives Relaying in drahtlosen Netzen".

Um optimale Energienutzung geht es auch beim "Effizienten Leistungsmanagement". Hier wird an einem robusten Regelungsverfahren für die Stromumwandlung - sog. DC/DC-Konverter - gearbeitet.

Forschung unternehmen

Beim anschließenden Themendialog "Das Unternehmen Forschung" ging es um das Zusammenspiel von Forschung, Innovation und Wirtschaft. Welche Strategien der kooperativen Forschung in Österreich und auf internationaler Ebene verfolgt werden, wie die Praxis ausschauen kann etc. Dazu kamen Forschungsmanager wie der Vorsitzende des Rats für Forschung und Entwicklung Knut Consemüller ebenso zu Wort wie der "Praktiker" Martin Kropfitsch, Müller in Viktring und Paul Nederkoorn vom holländischen Nano-Forschungszentrum MESA auf Einladung des KWF Kärntner WirtschaftsförderungFonds. Die beiden KWF-Geschäftsführer Erhard Juritsch und Hans Schönegger verfolgen nachhaltig die Positionierung von Kärnten als Forschungsstandort. Mit gutem Erfolg: Kärnten steht österreichweit bereits jetzt an Stelle drei bei den Forschungsausgaben. Die Lakeside Labs mit ihrer wissenschaftlichen Forschung und der engen Anbindung an die Alpen-Adria-Universität können diese Statistik auch in der Qualität und Internationalität noch weiter verbessern.

Jutta Menschik-Bendele, Vizerektorin für Forschung, begrüßt den eingeschlagenen Weg des Ausbaus der technischen Fakultät als "Ursprung der Labs" und betont die humane Seite der hier getätigten Forschung: "Faszinierende neue Technologien, die uns alle angehen; Gegenstände und Workflows, die unseren Alltag verbessern, Krisen besser überstehen lassen und der persönlichen Sicherheit dienen."

Information:
Christian Bettstetter, Professor,
University of Klagenfurt, Mobile Systems Group,
Institute of Networked and Embedded Systems,
Lakeside B02, 9020 Klagenfurt, Austria, Europe
Ph: +43-463-2700-3641, Skype: bettstetter
office@lakeside-labs.com

Barbara Maier | idw
Weitere Informationen:
http://www.lakeside-labs.com
http://www.bettstetter.com
http://nes.uni-klu.ac.at

Weitere Berichte zu: Bodenstation Lakeside

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Volle Konzentration am Steuer
25.11.2016 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Warum Reibung von der Zahl der Schichten abhängt
24.11.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie