Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Satelliten zeigen Wanderern den Weg

04.06.2008
Wanderer kennen sich mit Kartenmaterial aus. Anhalten, um nach dem richtigen Weg zu schauen, ist bei Ihnen Routine.

Wer umfangreiche Kartenwerke lieber zu Hause lässt, muss dennoch nicht befürchten, auf dem falschen Weg zu sein, denn das mobile, intelligente Informationssystem „moin“ sorgt jetzt im Saarland dafür, dass Wanderer wissen, wo es lang geht.

In Zusammenarbeit mit den Partnern DFKI GmbH, Moltomedia GmbH und T-Systems Enterprise Services GmbH hat die Eyeled GmbH das Wandernavigationssystem „moin“ konzipiert, das speziell auf das Saarland zugeschnitten ist. „moin“ funktioniert ähnlich wie ein Navigationssystem im Auto: man weiß jederzeit, wo man sich befindet.

moin“ stellt den Wanderern auf mobilen Endgeräten wie etwa Personal Digital Assistants (PDA) oder Smartphones hochwertige regionalbezogene Informationen und Ser­viceleistungen zu ausgewählten Wanderrouten zur Verfügung, die ganz nach persönlichem Bedarf ausgewählt werden können. Abhängig von der jeweiligen Wanderung und der damit verbundenen GPRS-Verfügbarkeit können sich die Benutzer für die Online- oder Offlinevariante des Systems entscheiden.

... mehr zu:
»MauerGuide »Wanderer

Je nach ausgewählter Route gehören dazu eine digitale, GPS-gestützte Wanderkarte, ein Multimedia-Wanderführer zur Wegstrecke mit Informationen in Text und Bild sowie ein elektronischer Terminkalender mit Hinweisen zu aktuellen örtlichen Veranstaltungen oder Ausstellungen. Die Offline-Version bietet zudem ausführliche Hörtexte, die automatisch an den jeweiligen Streckenpunkten abgespielt werden.

Online sind zusätzlich aktuelle Wetter- und Umweltinformationen, eine Wander-Community zur Kommunikation mit Freunden und ein Notfall-Management integriert. Der Sportcomputer, der Daten zum Streckenprofil mit dem aktuellen Fitnesszustand des Wanderers abgleichen kann, rundet den Service ab.

Nach dem großen Erfolg mit „moin“ realisiert die Eyeled GmbH jetzt – zusammen mit Discovery als Generalunternehmer – das Großprojekt des Berliner Senats „Multimedialer Guide zur Berliner Mauergeschichte als integraler Bestandteil des Kommunikationskonzeptes“. Mit der GPS-gesteuerten Fußgängerführung entlang der Mauer bereichert der Discovery Tours MauerGuide die geschichtliche und geografische Spurensuche.

Beim MauerGuide wird der Standort des Besuchers auf einer Übersichtskarte im gesamten Berliner Stadtgebiet lokalisiert. Die Inhalte zu den 22 verschiedenen Stationen des MauerGuides werden GPS gestützt automatisch angeboten, sobald sich der Besucher einer Station nähert. Das gesamte 80 qkm Kartenmaterial ist stufenlos scroll- und dreistufig zoombar.

Befindet sich der Besucher außerhalb der „Point of Interest“-Zonen wird ihm zusätzliche Information zur Benutzung der entsprechenden Nahverkehrslinien angeboten. Ein speziell für Fußgänger und Radfahrer aufbereiteter Navigationslayer erlaubt eine genaue Navigation zu einer Station mit grafischer Weganzeige und Routendistanzberechnung.

Kontakt:
Markus Blanchebarbe
Eyeled GmbH
Science Park 1
66123 Saarbrücken
Telefon: 06 81-30 96-1 10
E-Mail: info@eyeled.de

Helga Hansen | Innovationseinblicke Saarland
Weitere Informationen:
http://www.eyeled.de
http://www.innovation.saarland.de

Weitere Berichte zu: MauerGuide Wanderer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Wafer zu Chip: Röntgenblick für weniger Ausschuss
21.11.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren
20.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt

21.11.2017 | Studien Analysen

Wafer zu Chip: Röntgenblick für weniger Ausschuss

21.11.2017 | Informationstechnologie

Nanopartikel helfen bei Malariadiagnose – neuer Schnelltest in der Entwicklung

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie