Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zeichen in Microsoft-Captcha automatisch trennbar

02.06.2008
Forscher schätzen mögliche Angriffs-Erfolgsrate auf über 60 Prozent

Forscher an der School of Computing Science der Newcastle University haben gezeigt, dass sie mit einer einfachen, kostengünstigen Methode die einzelnen Zeichen bei Captcha-Tests von Microsoft sehr erfolgreich trennen und ordnen können. Da die Beständigkeit gegen diese Separierung der einzelnen Zeichen ein wichtiger Faktor für die Sicherheit des Captcha-Tests gegen automatisierte Angriffe ist, bedeutet das einen schweren Schlag für den Sicherheitsmechanismus. Gepaart mit einer geeigneten Zeichenerkennung könne der Microsoft-Captcha mit einer Erfolgsrate von über 60 Prozent geknackt werden, so die Einschätzung der Forscher.

Eine unregelmäßige Anordnung und störende, zusätzliche Linienbögen bei Captcha-Rätseln sind zwei der Ansätze, mit denen Programmen eine Separierung der Zeichen - also ein korrektes Trennen und Ordnen - möglichst schwer gemacht werden sollen. Die Forscher in Newcastle haben ein Set von 100 Bildern des Microsoft-Captchas analysiert und anhand der Ergebnisse ein Verfahren entwickelt, das eine Segmentierung der Zeichen eines Captcha-Tests mit mehreren einfachen Ansätzen und dementsprechend kostengünstig versucht. Bei einem Test mit 500 weiteren Captcha-Bildern konnte ihr Werkzeug bei 92 Prozent die Zeichenfolgen korrekt auflösen. Dabei werden auch überflüssige Lininenbögen entfernt, was nach Ansicht der Forscher auch die notwendige Zeichenerkennung erleichtert.

Für Microsofts Acht-Zeichen-Captchas, die beispielsweise beim Webmail-Dienst Hotmail zur Anwendung kommen, bedeutet das ein hohes Risiko. Ihr gutes Ergebnis bei der Separierung gepaart mit der Tatsache, dass einzelne Zeichen auch bei relativ starker Verfremdung mit gut 90 Prozent Wahrscheinlichkeit erkannt werden können, ließen laut Forschern insgesamt Erfolgsraten von über 60 Prozent bei automatischen Angriffen möglich erscheinen. Eigentlich sollte maximal eine von 10.000 Attacken Erfolg haben. Die offizielle Publikation der bereits als Vorab-Version verfügbaren Forschungsergebnisse steht zwar noch aus. "Microsoft hat sein Captcha bereits geändert, um auf unseren Angriff zu reagieren", betont jedoch der Computerwissenschaftler Jeff Yan zu pressetext. Ob damit wirklich eine Abhärtung gegen den Separierungs-Angriff gelungen sei, werde allerdings erst untersucht.

... mehr zu:
»Captcha »Microsoft-Captcha

Grundsätzlich sieht Yan Captchas als gute Idee, die er trotz des eigenen Ergebnisses und diverser Angriffe gegen Captcha-Mechanismen in diesem Jahr noch nicht am Ende sieht. "Der Teufel steckt im Detail", meint der Computerwissenschaftler. Ob es möglich ist, Captcha-Mechanismen deutlich sicherer gegen automatisierte Angriffe zu machen, ohne dabei die Anwenderfreundlichkeit zu gefährden, stehe noch nicht fest. Weitere Forschung auf diesem Gebiet sei daher unabdingbar.

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.cs.ncl.ac.uk

Weitere Berichte zu: Captcha Microsoft-Captcha

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften

Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an

28.02.2017 | Medizin Gesundheit

Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie