Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komplettes Rechenzentrum zum Festpreis

06.05.2008
-Carrier DNS:NET realisiert mit Flat:Rack neues Tarifmodell für den
Mittelstand

Der Berliner Carrier DNS:NET Internet Service GmbH hat ein neues Tarifmodell für Mittelstandskunden entwickelt. Mit *Flat:Rack* erhalten nun auch kleinere und mittlere Firmenkunden eine fest kalkulierbare Größe für die Budgetplanung.

Pascal Naitychia, Sales Director DNS:NET erläutert das Prinzip Rechenzentrum Flat: "Viele Firmenkunden betreiben Servertechnik in den eigenen Räumen und haben dafür einen erheblichen technischen und personellen Aufwand zu leisten.

Themen wie Zugangskontrollen, Klimatisierung, Branderkennung und Löschung, unterbrechungsfreie Stromversorgungen und Dieselaggregate sind für diese Unternehmen wichtig, doch als Einzelkomponenten für wenige Server oft zu kostenintensiv. Eine feste Kalkulationsgrundlage für die Budgetplanung gab es bislang zumeist nicht.

... mehr zu:
»Rechenzentrum

Mit dem Angebot *Flat:Rack* gibt es nun die komplette Rechenzentrums-Umgebung zum Festpreis, Dazu gehören 1 Serverschrank mit 42 Höheneinheiten , 10 A Stromanbindung "flat" , 10 MBit/s Internetanbindung "flat" , 16 IP-Adressen , 24x7 Zutrittsmöglichkeit. Die Kosten liegen bei 399 Euro netto im Monat. Realisiert wird das Angebot vorerst in Berlin, im DNS:NET Rechenzentrum Lützowstrasse, Nähe Potsdamer Platz.

Infos zum Angebot: www.rz-berlin-mitte.de

Infos für Reseller per Anfrage an partner@dns-net.de

Alexander Lucke, Geschäftsführer der DNS:NET beschreibt die Planung für
2008 wie folgt. Mit dem Prinzip DoubleCenter (identische Rechenzentren in einer Stadt) gehen Firmenkunden mit sensiblen Daten auf Nummer Sicher. Mit dem Ansatz SICHERHEIT² - ZWEI RECHENZENTREN IN EINER STADT sind wir auf die verstärkte Nachfrage unserer Kunden aus dem Bereich Finanzdienstleistungen und Medien eingegangen. Redundanz ist für alle kritischen Geschäftsmodelle ein wichtiges Thema und wir können mit der Sondersituation und dem Alleinstellungsmerkmal zweier identischer Rechenzentren alle Anforderungen abdecken.
Mit dem Ausbau unseres 150 km langen Glasfaserringes in Berlin auf 10 Gbit/s sind wir zudem für die steigende Nachfrage nach Bandbreite bestens aufgestellt. Damit verbinden wir alle bekannten Hightech Rechenzentren, darunter unsere eigenen sowie die der anderen Carrier und Provider untereinander. Direkt am Netz, unterteilt in fünf Ringe, liegen die meisten Telekommunikationsknotenpunkte der Stadt sowie mehrere Hundert Büro- und Geschäftsgebäude. Mit den beiden Rechenzentren in Berlin können alle Anforderungen abgedeckt werden. Unterschiedlichste Technologien und Bandbreiten werden dabei realisiert: Ethernet (10 MBit/s bis zu 10 GBit/s), SDH (2 MBit/s bis zu 9,6 GBit/s), FiberChannel

(1 oder 2 GBit/s).

Durch die Erweiterung der Basisangebote wie Hosting, Housing, Standortvernetzungen und BreitbandAccess haben wir frühzeitig auf die steigende Nachfrage im Markt reagiert. Die logische Konsequenz war der Aufbau eines eigenen leistungsfähigen City-Backbones. Außerdem ist das Glasfasernetz Basis für die Abdeckung des Berliner Raumes mit Telefonie --und DSL-diensten.

Über den Glasfaserring realisiert DNS:NET lokale und nationale Standortvernetzungen, Telefon- und Internetdienste. Hierzu zählen SDH-Verbindungen (2 MBit/s - 9,6 GBit/s), Internetanbindungen (10 MBit/s

- 10 GBit/s), Ethernet-Verbindungen (10 MBit/s - 10 GBit/s), Telefonanschlüsse für Großkunden (N*PRI) sowie FiberChannel-Verbindungen. Von der einfachen Punkt-zu-Punkt-Verbindung über einen eigenen redundanten Ring bis hin zu komplett gemanagten Metro Fiber Backbones sind alle Kombinationen möglich.

Über die DNS:NET

Die DNS:NET Internet Service GmbH gehört zu den Full-Service IP-Carriern in Deutschland. Mit einem aus High-End Rechenzentren inkl. Hosting/Housing/Colocation, Voice over IP, Firmen-Vernetzungen, Internet-Access und Funktechnologien bestehenden Dienstleistungsportfolio wird das gesamte Spektrum von IP-basierten Services für Geschäftskunden angeboten. Zudem ist die DNS:NET einer der TOP 10 Anbieter von Domainservices für Internet-Provider mit mittlerweile mehr als 600 Resellern und als eines von lediglich einer Hand voll deutschen ICANN-Mitgliedern mit der Vergabe von inter­nationalen Domains betraut.

Die DNS:NET GmbH ist im eco-Verband, in den Organisationen RIPE (Vergabestelle für europäische IP-Adressen) und der DENIC (Vergabestelle für deutsche Domainnamen) vertreten. DNS:NET ist Gründungsmitglied des Berliner Peering Points BCIX.

DNS:NET betreut Unternehmen wie die Commerzbank, IBB, Datev, Deutsche Bahn, Studio Friedman (TV21), Siemens, Questico oder die Taz.

PRESSEKONTAKT, Pressekonditionen und digitales Bildmaterial:

DNS:NET, Ltg. Corporate Communications, Claudia Burkhardt
Mail: claudia.burkhardt@dns-net.de
Tel. : +49- 30-66765-128
Fax. : +49- 30-66765-328

Claudia Burkhardt | PRBüro Berlin
Weitere Informationen:
http://www.dns-net.de
http://www.dns-net.de/pressemitteilungen.aspx

Weitere Berichte zu: Rechenzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Vom Edge- bis zum Cloud-Datacenter - Rittal zeigt in Monaco innovative Lösungen für Datacenter
29.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligente Sensoren mit System

29.05.2017 | Messenachrichten

Geckos kommunizieren überraschend flexibel

29.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

1,5 Millionen Euro für vier neue „Innovative Training Networks” an der Universität Hamburg

29.05.2017 | Förderungen Preise