Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlands kleinster Satellit auf der Hannover-Messe

29.04.2008
UWE-1, der Experimentalsatellit der Universität Würzburg, ist ein Würfel von zehn Zentimetern Seitenlänge und mit einem Gewicht von lediglich einem Kilogramm. Trotzdem ist er ein kompletter, funktionsfähiger Satellit. Mit ihm können die Würzburger Wissenschaftler dank moderner Miniaturisierungstechniken Telekommunikationsexperimente durchführen, die der Optimierung von Internet-Protokollen dienen.

Bereits seit 2005 umkreist UWE-1 die Erde in einer Umlaufbahn in 700 Kilometern Höhe. Er war der erste deutsche Pico-Satellit überhaupt, der in den Orbit gebracht wurde. Seitdem wird auf der Erde fleißig an seinem Nachfolger gearbeitet: UWE-2 folgt voraussichtlich am 28. August 2008 mit einer indischen Rakete in den Orbit. Er trägt zusätzliche Sensoren zur Lage- und Positionsbestimmung.

So kann er feststellen, welchen Ort auf der Erde er gerade überfliegt. So kann er seine Daten rechtzeitig in die korrekte Richtung zur Bodenstation am Institut für Informatik der Universität Würzburg schicken.

Der Lehrstuhl für Technische Informatik (Robotik und Telematik) der Universität Würzburg hat beide Satelliten realisiert. Er präsentierte sie auf der Hannover-Messe, die vom 21. bis 25. April stattfand. Dort stellten Lehrstuhlinhaber Professor Klaus Schilling und sein Team auch ihre weiteren Arbeitsgebiete vor.
... mehr zu:
»Roboter »Satellit »Telematik

Die Kombination fortgeschrittener Informationsverarbeitungsmethoden mit Verfahren der Regelungstechnik eröffnet in Robotik und Telematik interessante Forschungs- und Anwendungsperspektiven.

Im Rahmen der Technischen Informatik liegen deshalb die interdisziplinären Aufgabenschwerpunkte bei der Integration von Informatik, Elektronik, Mechanik, Sensorik, Telekommunikation sowie Regelungs- und Steuerungstechnik, um Roboter adaptiv und flexibel ihrer Arbeitsumgebung anzupassen. Die Anwendungsschwerpunkte hierbei sind

* Roboterfahrzeuge (industrielle Transportroboter, kooperierende Roboter, Sensordatenverarbeitung)

* Tele-Robotik (Labors in der Tele-Ausbildung, Fernbedienkonzepte, Fernwartung, virtuelle Realität)

* Raumfahrtsysteme (Pico-Satelliten, Mars-Rover, Satellitenbetrieb, Netze von Bodenkontrollstationen)

* Medizin-Robotik (Roboter für Chirurgie, haptische Nutzerschnittstellen)

Zentrum für Telematik - interaktive Fernwartung von Maschinen
Methoden aus der Raumfahrt helfen in der industriellen Produktion dabei, Maschinen schneller und effektiver auch aus großer Distanz zu warten. Das Würzburger Zentrum für Telematik e.V. stellte auf der Hannover-Messe interaktive Telematik-Methoden vor, die Wartungsaufgaben übers Internet ermöglichen - so als ob der Techniker vor Ort direkt an der Maschine wäre. Professor Schilling ist Vorstandsvorsitzender des Zentrums, das vom Freistaat Bayern finanziell gefördert wird.

Die Telematik integriert interdisziplinär Methoden der Telekommunikation, der Automatisierungstechnik und der Informatik, um Dienstleistungen an entfernten Orten zur Verfügung zu stellen. Anwendungsschwerpunkte liegen auf der Fernwartung und Fern-Inbetriebnahme von Industrieanlagen, aber auch auf Bereichen wie Sicherheitsüberwachung, Unterstützung von Hilfskräften in Gefahrensituationen und im Katastrophenfall, Telemedizin, Tele-Ausbildung und Verkehrssteuerung. Durch Telematik-Ansätze können Fachleute in Fernunterstützungszentren konzentriert werden und dann weltweit Hilfestellung für die effektive Lösung von Geräteproblemen geben.

Das Zentrum für Telematik informiert die Industrie über die Chancen beim Einsatz von Telematik-Techniken. Gemeinsam mit Unternehmen entwickelt es innovative Produkte und Dienstleistungen. Die Forschungsschwerpunkte des Zentrums:
* Mensch-Maschine-Schnittstelle
* Sensordatenerfassung
* Fernsteuerung / Telekommunikation
* Automatisierung / Regelungstechnik
Kontakt: Prof. Dr. Klaus Schilling, Tel.: +49-931-888-6647, Fax: +49-931-888-6679, schi@informatik.uni-wuerzburg.de

Margarete Pauli | idw
Weitere Informationen:
http://www7.informatik.uni-wuerzburg.de

Weitere Berichte zu: Roboter Satellit Telematik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik