Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Hightech-Technologien

14.03.2008
Auch im Jahr 2008 ist vom 21. bis 25. April die TU Kaiserslautern mit mehreren Ausstellern auf der Hannover Messe vertreten. Dabei werden die neuesten Entwicklungen aus verschiedensten Bereichen der Technik garantiert viele Blicke auf sich ziehen.

Das Spektrum der Technologien reicht von autonomen Servicerobotern und altersgerechten Lehrmethoden über ein "Nano+Bio Center" bis hin zu landwirtschaftlichen Planungsinstrumenten der Zukunft.

Serviceroboter im Alltag
Die AG Robotersysteme stellt ihre Lösung für das Problem der flächendeckenden und gleichzeitig ungefährlichen Inspektion von Betonbauwerken live vor Ort vor: Der Kletterroboter CROMSCI fährt auf drei Rädern mittels Unterdruck an Wänden und misst mit einem Manipulationsarm die Bauwerksubstanz. Während er Hindernissen eigenständig ausweichen kann, wird er vom Boden aus gesteuert und kontrolliert. Auch der autonome Serviceroboter MARVIN wird auf der Hannover Messe wieder "unterwegs" sein. MARVIN, der für selbstständige Transport-, Überwachungs- und Unterhaltungsaufgaben in Büroumgebung entwickelt wurde, verfügt über eine dialogbasierte Sprachschnittstelle und kann über einen Touch-Display bedient werden.
Lernen im Alter als neue Herausforderung
Der Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung greift mit dem Projekt "SilverInteractiveLife" die Problematik unserer alternden und sich zugleich digitalisierenden Gesellschaft auf und stellt in Zusammenarbeit mit dem Steinbeis-Zentrum für Kommunalentwicklung und Meditrainment neue Informationswege und altersgerechte Lehrmethoden für ältere Menschen vor. Das angestrebte Ziel ist ein unabhängigerer, selbstorganisierter und kollaborativer Wissenserwerb bis ins hohe Alter hinein. Darüber hinaus wird ein interaktives Schulungsvideo über Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Herz-Kreislauf-Notfällen angeboten, das sich für medizinisches Fachpersonal als Weiterbildungsmaßnahme, aber auch für den Laien als Grundinformation eignet. Die Software kann jederzeit auch auf andere Themen übertragen werden.
Nano+Bio Center ermöglicht anspruchsvolle Projekte
Zur Durchführung anspruchsvoller Forschungs- und Technologietransferprojekte bietet das "Zentrum für Nanostrukturtechnologie und Molekularbiologische Technologie" der TU Kaiserslautern auf 255 qm Laborfläche modernste Ausstattung und Infrastruktur zur Nano- und Mikrostrukturierung, zur Nano- und Bioanalytik und zur Bioinformatik. Das Center steht auch außeruniversitären Institutionen und Firmen zur Verfügung, um insbesondere klein- und mittelständischen Unternehmen den Zugang zu Hightech-Produkten zu ermöglichen. Inhaltliche Schwerpunkte bilden Genom- und Proteomforschung sowie neue optische, magnetische und elektronische Nanostrukturen für die Informationstechnologie.
Die intelligente Fabrik der Zukunft
Als weltweit erste herstellerunabhängige Forschungs- und Demonstrationsplattform ihrer Art stellt die Technologieinitiative SmartFactoryKL ihre Vision einer idealen Produktionsumgebung für die Zukunft mit modernen Fabriksystemen vor, die auf die Anforderungen des Marktes flexibel reagieren können. Auf der Hannover Messe wird den Besuchern anhand eines interaktiven Beispielprozesses die Integration verschiedenster Informations¬technologien in die Produktionstechnik begreifbar gemacht.
Planungsinstrumente für die Erzeugung von Biomasse
Das "Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz" entwickelt zusammen mit geologischen und pflanzenbaulichen Beratungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz ein innovatives System als Planungsinstrument zur Entscheidungsunterstützung für die Erzeugung und Logistik von Biomasse. Es hat sich gezeigt, dass digitalisierte, aufbereitete Geoinformationen zusammen mit aktueller, sensorgestützter Datenerhebung eine erfolgversprechende Grundlage für vielfältige Prognose- und Steuerungsdienste bieten.
Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Klaus Dosch, TU Kaiserslautern,
Kontaktstelle für Information und Technologie
Tel.: 0631/205-3001; Mail: dosch@kit.uni-kl.de

Dr. Cornelia Blau | idw
Weitere Informationen:
http://www.kit.uni-kl.de/hannover_messe080.html

Weitere Berichte zu: Nano Planungsinstrument Serviceroboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten