Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung für Unternehmensgründer: Analysesysteme auf Einzelmolekülniveau

11.03.2008
Ein erfolgreiches Beispiel, wie die Vernetzung von Wirtschaft und Forschung Beschäftigung und Wertschöpfung in Deutschland sichert, zeigt das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT auf der diesjährigen HANNOVER MESSE im Forum tech transfer -Gateway2Innovation in Halle 2, Stand D12.

Demonstriert werden die für die fluIT Biosystems GmbH entwickelten Analysesysteme auf Einzelmolekülniveau für die hochpräzise Bestimmung von Proteinen.

Am Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT widmen sich Forscher speziell der Entwicklung biomolekularer optischer Systeme. Aus einer der hier entstandenen Innovationen erfolgte die Ausgründung der fluIT Biosystems GmbH. Sie dokumentiert die erfolgreiche enge Kooperation von Forschung und Industrie.

Die fluIT Biosystems GmbH entwickelt Analysesysteme auf Einzelmolekülniveau für die hochpräzise Charakterisierung und Bestimmung von Proteinen, Antikörpern oder Nukleinsäuren, basierend auf der Messung laserinduzierter Fluoreszenz in Lösung. Die Technologie des Unternehmens ermöglicht Anwendungen in allen Assays, in denen eine Fluorenszenzmarkierung möglich ist. Die Messungen erfolgen in Lösung und damit unter biologisch relevanten Bedingungen, die mit denen in der Zelle vergleichbar sind und die anders als Oberflächenmethoden keine Messartefakte durch Oberflächen verursachen.

Diese Verfahren erkennen beispielsweise Krankheits-Marker mit Hinweisen auf Krebs oder Viruserkrankungen früher als andere Verfahren und erfassen auch exakt deren Menge. So werden lebensbedrohliche Erkrankungen sehr früh erkannt, und die Überlebenschancen eines Patienten steigen.

Die noch junge Geschichte des erfolgreichen Spin-offs liest sich wie aus einem Lehrbuch. In 2005 starteten die Gründer mit einem Kapital von 100.000 €. Das Patent, das bis dahin der Fraunhofer-Gesellschaft gehörte, wurde der fluIT Biosystems GmbH gewissermaßen als "Mitgift" übergeben. Dafür hält die Fraunhofer-Gesellschaft über die hauseigene Venture-Gruppe Anteile am Unternehmen. Dr. Harald Mathis, Leiter der Forschungsgruppe Biomolekulare Optische Systeme des Fraunhofer FIT, begrüßt diese Vorgehensweise: "Wir sehen uns als Keimzelle für Unternehmensgründungen. Wir wollen die institutsnahen Unternehmensgründungen und Kooperationen zwischen Spin-offs und Fraunhofer-Instituten gezielt fördern und erfolgreich ausbauen."

Das Startkapital der fluIT Biosystems GmbH setzten die Gründer für die Weiterentwicklung des Patentes und den Aufbau einer Demonstrationsanlage ein. Sebastian Giehring, Managing Director der fluIT Biosystems GmbH: "Ohne die starke Unterstützung der Fraunhofer-Gesellschaft hätten wir unser Ziel nicht erreicht. Allein die Nutzung der Infrastruktur, wie z.B. der aufwändig ausgestatteten Labore, hat uns in der Startphase das Bestehen im Markt ermöglicht. Und auch in der weiteren Entwicklung arbeiten wir sehr eng mit Fraunhofer FIT zusammen."

Nach weiteren Finanzierungsrunden hat das Unternehmen nun auch Geld vonVenture Capitals erhalten, das zum weiteren strategischen Ausbau des Unternehmens eingesetzt wird. So strebt das junge Unternehmen einen Standort außerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft und einen Ausbau des Vertriebsnetzes an.

Kontakt:

Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Telefon: +49 (0) 22 41/14-22 08

Alex Deeg | idw
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de
http://www.fluit-biosystems.de

Weitere Berichte zu: Analysesystem Biosystem Einzelmolekülniveau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten