Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ArriGator hilft Touristen auf die Sprünge

20.02.2008
Ulmer Uni-Diplomand entwickelt Navigation im Dialog

"Nein", gesteht Tobias Heinroth, "an Chinesen habe ich bei meiner Wortschöpfung nicht gedacht". Ihm sei es mit dem Begriff "ArriGator" nur um eine ebenso griffige wie plausible Bezeichnung für das Ergebnis seiner Diplom-Arbeit gegangen, sagt der 28-jährige Doktorand im Institut für Informationstechnik und Dialogsysteme der Universität Ulm.

So sei aus der Kombination "Arrival", dem englischen Wort für Ankunft, mit dem gängigen Begriff "Navigator" eben "ArriGator" entstanden. Entwickelt hat Heinroth nämlich eine "Sprachdialoganbindung für multimodale Fußgängernavigation". Missverständlich insofern nur, wenn im fernöstlichen Sprachgebrauch das "r" zum "l" mutierte.

Was steckt hinter dem System, das der aus Giengen/Brenz stammende Diplom-Informatiker in halbjähriger Arbeit programmiert hat? Betreut übrigens von Professor Wolfgang Minker, der Tobias Heinroths Arbeit durchaus "Ausbau-Potenzial" bescheinigt und dies "weit über die Nutzung durch Fußgänger hinaus". Im Gegensatz zu herkömmlichen Navigationssystemen jedenfalls reagiert "ArriGator" auf Fragen und mündliche Anweisungen.

... mehr zu:
»ArriGator »PDA

Ebenfalls mit Sprachanweisungen versteht sich, aber ergänzt durch so genannte "Landmarks". Markante Orientierungspunkte an der Strecke also, Kirchen etwa, Gasthäuser oder Stadttore. Und die erscheinen nicht nur zum richtigen Zeitpunkt als Foto auf dem kleinen Bildschirm des PDA (Personal Digital Assistant), einem Mini-Computer in der Hand des Nutzers, sondern werden auf dessen Wunsch auch über das Mobiltelefon akustisch erläutert.

Praktischer Weise natürlich mittels eines Headsets, Kopfhörer samt Mikrofon also, damit der Fußgänger als Anwender fast immer beide Hände frei hat. Gleiches gilt Heinroth zufolge auch für Straßenbezeichnungen. "Wichtig war mir zudem eine natürliche Routenführung", betont der junge Wissenschaftler, mithin eine Wegbeschreibung, wie sie normale Menschen vornehmen würden. "Vor der Kirche links den Berg hoch", zum Beispiel oder "nach der Gaststätte in die Straße rechts abbiegen". Dazu liefert das System dem Nutzer bei Bedarf jederzeit auch eine Routenskizze auf den PDA. Zweifel über den eingeschlagenen Weg? Auch in diesem Fall hilft "ArriGator" weiter. Anfrage genügt. Oder einmal nicht aufgepasst oder eine Anweisung nicht verstanden? "Repeat" äußern und geduldig wiederholt das System die letzte Aussage.

"Dessen Basis ist technisch relativ einfach", erklärt Tobias Heinroth. Zum Einsatz kämen ausnahmslos frei erhältliche Komponenten. Die jeweilige Standortbestimmung des Anwenders erfolge über das amerikanische Global Positioning System (GPS), realisiert mittels einer "GPS-Maus", ebenso am Gürtel tragbar wie das UMTS-Handy als Modemverbindung mit dem

Webserver. Als Kommunikationszentrale bietet der PDA neben der Übertragung der Positionsdaten eine Skype-Audioverbindung mit dem Sprachserver.

"Die technischen Voraussetzungen sind freilich nur die eine Seite", betont Professor Wolfgang Minker. Die andere sei die ingenieurwissenschaftliche Leistung und die Kreativität des Entwicklers. "Und Tobias Heinroth hat nicht nur bewiesen, dass sein System funktioniert." Vielmehr habe man es mit nicht weniger als 18 Probanden im Alter von 20 bis 71 Jahren intensiv getestet. "Mit ausnahmslos positiven Reaktionen der Versuchspersonen", freut sich Heinroth nicht ohne Stolz und verweist mit der freihändigen Bedienbarkeit und dem Sicherheitsgewinn im Straßenverkehr auf weitere Vorteile seiner Entwicklung.

Dabei soll es nicht bleiben. "Nächste Stufe wäre jetzt die Weiterentwicklung mit einem Partner", denkt Minker bereits voraus. Vor allem für Radfahrer sei das System denkbar. "Bayern für Radler" etwa, vorab vielleicht im kleineren Maßstab "mit dem Rad durch Oberschwaben". Oder auch nur ein Ausbau der Fußgänger-Version für den Städtetourismus. Freilich müssen weder Gästeführer noch Stadtplan-Verleger zittern: Bislang führt "ArriGator" nur durch den Ulmer Stadtteil Söflingen.
Weitere Informationen:
Prof. Dr. Wolfgang Minker, Tel. 0731/50-26251 oder -26254
Tobias Heinroth, Tel. 0731/50-26265

Willi Baur | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-ulm.de/

Weitere Berichte zu: ArriGator PDA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Verbesserung des mobilen Internetzugangs der Zukunft
21.07.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Affen aus dem Weltraum zählen? Neue Methoden helfen die Artenvielfalt zu erfassen
21.07.2017 | Forschungsverbund Berlin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten