Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startup entwickelt billigen Flash-Speicher mit 100 Gigabyte

25.01.2008
Intel und weitere Investoren lassen 14 Mio. Dollar Entwicklungskapital springen

Das US-Elektronikunternehmen Nanochip arbeitet an einer Technologie, mit der Flash-Speicher künftig deutlich günstiger und kapazitätsstärker gebaut werden können. Laut den Entwicklern sollen ihre Chips bereits jetzt in der Lage sein zig Gigabyte an Daten zu speichern.

Erstes Etappenziel ist es, bis Ende 2008 einen Prototypen zu bauen, der über die Kapazität von 100 Gigabyte verfügt. Im Laufe des Jahres 2009 sollen die ersten Produkte in die limitierte Fertigung gehen, so die Pläne des jungen Unternehmens. Weitere Forschungen sollen die Kapazität schließlich auf ein Terabyte hochschrauben.

Die drastische Steigerung der Kapazität erreichen die Techniker durch Verkleinerung der Strukturgröße. Bisherige Flash-Memory-Produkte weisen eine Struktur von 65-Nanomter auf. Auf den neuen Chips aus den Silicon-Valley-Labors des Startup-Unternehmens passt ein Datenbit auf den Platz von 15 Quadratnanometer.

... mehr zu:
»Flash-Speicher »Gigabyte »Kapazität »SSD

Der Chip basiert auf einem Micro-Electro-Mechanical-System (MEMS). Das bedeutet, dass er Tausende kleine bewegliche Messspitzen beinhaltet, die zum Lesen und Schreiben der Daten auf dem zweiten Teil des Chips benötigt werden. Durch die Vielzahl der Lese- und Schreibköpfe liefern die Speicherchips auch eine hohe Bandbreite, die Geschwindigkeit beim Speichern und Abrufen könne deutlich erhöht werden, so Nanochip.

Besonders hervorgehoben wird die günstige Produktionsweise, die dadurch ermöglicht wird, dass man keine neuen Fertigungsanlagen bauen müsse. Laut Nanochip können die Super-Chips auf zehn Jahre altem Equipment produziert werden. Gehen die Pläne des US-Unternehmens auf, so könnte dies der endgültige Durchbruch von Flash-basierten Speichermedien, sogenannten Solid State Disks (SSD) sein, die bereits jetzt als stromsparende Alternative zu magnetischen Festplatten positioniert werden.

Bislang sind SSDs jedoch noch teuer und damit lediglich in High-End-Geräten verbaut. Überzeugend dürften die Nanochip-Techniker in jedem Fall auf Investoren gewirkt haben. In einer Finanzrunde konnte das Unternehmen 14 Mio. Dollar Fremdkapital lukrieren. Als Investoren treten Intel Capital, JK&B Capital sowie ein weiterer Finanzunternehmen auf, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens.

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nanochip.com

Weitere Berichte zu: Flash-Speicher Gigabyte Kapazität SSD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie