Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie werden Maschinen intelligent?

18.01.2008
Wie lernen Roboter? Wie werden Maschinen intelligent? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Künstliche Intelligenz (KI), ein Teilgebiet der Informatik.

Das neue Lehrbuch von Professor Dr. Wolfgang Ertel, Dozent an der Hochschule Ravensburg-Weingarten, behandelt dieses Thema. Und dies in so kompakter, leicht verständlicher und vollständiger Form wie kaum ein deutsches Lehrbuch über künstliche Intelligenz bisher. "Grundkurs Künstliche Intelligenz.Eine praxisorientierte Einführung" heißt es und ist im Vieweg-Verlag erschienen.

Seit sechs Jahren hält Wolfgang Ertel an der Hochschule Ravensburg-Weingarten eine Vorlesung über künstliche Intelligenz, doch bereits seit 20 Jahren forscht er intensiv auf verschiedenen Gebieten der KI. Ein Lehrbuch über diese Materie zu verfassen, hatte er nie geplant, denn es gibt ein sehr gutes englisches Standardwerk, das er den Studierenden empfahl. "Doch es hat sich gezeigt, dass das Buch mit 1400 Seiten einfach zu dick und für eine einsemestrige Vorlesung nicht geeignet ist", so Ertel.

Daraufhin begann der Informatikprofessor den deutschen Lehrbuchmarkt unter die Lupe zu nehmen und kam zu dem Schluss, dass es keine geeigneten Bücher für eine Vorlesung gebe. Aus diesem Grund beschloss er, selbst ein Lehrbuch zu verfassen. "Mein Ziel war ein modernes KI-Buch zu schreiben, das alle Inhalte darstellt, sich aber auf 300 Seiten beschränkt."

Dies sei eine große Herausforderung gewesen, denn die Gebiete und die mathematischen Methoden sind sehr unterschiedlich. "Man kann sich die künstliche Intelligenz wie einen Gemischtwarenladen vorstellen, in dem es ganz unterschiedliche Dinge gibt. Der Wissenschaftler muss einen kompletten Überblick haben, um richtig arbeiten zu können." Wichtig war Ertel vor allem, dass die wichtigsten aktuellen Ansätze "Schließen mit Unsicherheit" und "Maschinelles Lernen" ausführlich dargestellt werden. "Beim maschinellen Lernen müssen intelligenten Maschinen und Roboter nicht mehr komplett programmiert werden, sondern sie sind in der Lage, aus Erfahrungen zu lernen und sich zum Beispiel das Laufen selbst beizubringen. Dieses Wissen ist für Studierende, die später in der Industrie arbeiten wollen, von großer Wichtigkeit."

Das Buch sei natürlich nur als Einführung zu verstehen, wer sich intensiver mit dem Thema auseinandersetzen wolle, müsse stärker in die Tiefe gehen, erklärt der Diplom-Physiker. Bei den Studierenden komme das Lehrbuch gut an. "Die Rückmeldungen sind sehr positiv. Die jungen Leute haben meine überarbeitete Vorlesung nach dem Buch um rund eine halbe Note besser bewertet als vorher."

Das Buch enthält Übungsaufgaben und Musterlösungen, zusätzlich Beispiele, witzige Zeichnungen und Cartoons, die die Lehrinhalte originell aufgreifen. Es ist auch zum Selbststudium für Informatiker und Ingenieure geeignet und im Buchhandel erhältlich.

Christine Gehringer | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-weingarten.de

Weitere Berichte zu: Intelligenz Künstlich Lehrbuch Roboter Vorlesung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0
07.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Wenn das Handy heimlich zuhört: Abwehr ungewollten Audiotrackings durch akustische Cookies
07.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops