Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einzigartiges Geschäftsmodell für Voice over IP -
VoIP Sprachqualität wird erstmals sichtbar

16.01.2008
VoIPFuture Ltd. startet Europageschäft

Die VoIPFuture Ltd. gibt ihre Pläne und den Produktstart für 2008 bekannt. VoIPFuture mit Firmensitz in Hamburg hat den internationalen IT- und Telekommunikations-Markt im Fokus und startet nun in Europa. Zielgruppen sind Carrier, DSL Provider, Kabelnetzbetreiber, ISPs und VoIP Hardwarehersteller.

Die Analyse, Diagnose und das Monitoring von VoIP Sprachqualität ist die Kernkompetenz des Unternehmens. Ab Ende Januar wird VoIPFuture mit den ersten Produkten wie der VoIPFuture Library Version 1.0 starten. Die Library dient der Analyse von Voice over IP Gesprächen in Echtzeit und erlaubt erstmals die Möglichkeit der gezielten Diagnose von Ursachen für Qualitätsprobleme in Sprach-Datennetzen. Die Besonderheit dieser Lösung: sie lokalisiert die Ursachen der Sprachqualitätsprobleme in Datennetzen in Echtzeit und kann Fehlerursachen im Detail anzeigen.

CEO Olaf Zäncker erläutert die Philosophie des Unternehmens: "In der aktuellen Diskussion um VoIP geht es um zwei Dinge. Erstens: der Massenmarkt wird mittlerweile adressiert. Zweitens: Auf Grund von Qualitätsproblemen wird VoIP häufig noch nicht als vollwertige Alternative zur herkömmlichen Telefonie akzeptiert. Die Folge: Carriern entstehen hohe Kosten durch die Bearbeitung zahlreicher Beschwerden von Kunden und Enterprise Projekte laufen wegen aufwändiger Fehlersuche bei der Inbetriebnahme finanziell aus dem Rahmen. Viele Anbieter von VoIP Lösungen beklagen außerdem den Verlust zahlreicher Kunden aufgrund mangelnder Qualität bei der VoIP-Telefonie. Denn die Ursachen der Fehler in Hardware, Software oder Konfiguration werden nicht konsequent entdeckt und beseitigt. Stellen Sie sich nun die Erfahrung aus der Analyse mehrerer GByte problematischer VoIP-Traces aus allen Teilen der Welt sowie die Erkenntnisse aus zehn Jahren umfangreicher Forschungsarbeit vor. Das Ergebnis sind die Produkte von VoIPFuture und die Möglichkeit alle Fehlerursachen in Datennetzen, sei es in der Hardware, Software oder der Konfiguration anhand typischer Fehlermuster zu identifizieren. Das starke Interesse internationaler Carrier und ISPs zeigt uns, dass wir mit unseren Forschungsergebnissen und den daraus resultierenden Produkten zur rechten Zeit an den Markt gehen.“ Ralf Losse, COO der VoIPFuture Ltd. ergänzt: "Quality of Service – schön und gut. VoIPFuture wird in der Qualitätsdiskussion sehr viel weitergehen. Service ist unverzichtbar, aber wir müssen Qualität messbar machen. Das allein hat in Zukunft Bedeutung für Unternehmen und deren Kunden."

Der Ansatz von VoIPFuture ist schon heute bezüglich der Quality of Analysis (QoA) and Quality of Diagnosis (QoD)‏ führend. Ziel des Technologieunternehmens ist es, neue Maßstäbe für die Sprachqualität in VoIP Systemen zu setzen und damit zum führenden VoIP Qualitätsunternehmen zu werden.

Unternehmensprofil VoIPFuture Ltd.

Durch VoIPFuture wird Sprachqualität neu definiert, denn Voice over IP wird gläsern! Die VoIPFuture Ltd. gehört zu den TOP Anbietern von herstellerunabhängigen Produkten und Services für das Monitoring der Sprachqualität in Datennetzen. Das innovative Hamburger Unternehmen bietet seinen Zielkunden: Carriern, DSL Providern, Kabelnetzbetreibern, ISPs und VoIP Hardwareherstellern maßgeschneiderte schlüsselfertige Produkte und High-End-Lösungen rund um VoIP und VoWLAN. VoIPFutures einzigartige Technologie, enthalten in Analyse- und Diagnose Tools sowie Monitoring- und Management Systemen und darauf aufbauenden Servicedienstleistungen, kann jederzeit in laufenden VoIP Umgebungen eingesetzt werden. Standard Compliance Produkte wie die Library oder der Monitor garantieren den Kunden erstmals den Zugriff auf die Sprachqualität des eigenen Netzes und liefern detaillierte Diagnosen mit Hinweis auf die tatsächlichen Fehlerursachen und -quellen. So wird Voice over IP erstmals bis in jedes Detail sichtbar gemacht. Mit dem erfolgreichen Einsatz der VoIPFuture-Lösungen verbessern namhafte Carrier und Dienstleister weltweit ihre Kundenbeziehungen und schaffen die Voraussetzungen für höhere Erlöse und Erträge. VoIPFuture Ltd. mit Hauptsitz in Hamburg wurde 2007 von ehemaligen Siemens Mitarbeitern mit Unterstützung der Hasso Plattner Ventures gegründet.

PRESSEKONTAKT
VoIPFuture Presseteam
Claudia Burkhardt, PR-Büro Berlin,
Mail: presse@voipfuture.com
Tel. : +49- 30-201 88 565
Fax. : +49- 30-201 88 57

Claudia Burkhardt | PR-Büro Berlin
Weitere Informationen:
http://www.VoIPFuture.com

Weitere Berichte zu: Datennetz Fehlerursache ISPs Quality Sprachqualität VoIP Voice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften