Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Japan setzt voll auf IT-Systemtechnik - Ausbildung nach deutschem Vorbild

09.01.2008
Japan will in diesem Jahrhundert entschieden auf IT-Systemtechnik und Software-Technologie setzen und baut sein Ausbildungssystem dafür nach deutschem Vorbild aus.

Das berichtete der Leiter des Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts, Prof. Christoph Meinel, nach einer Reise, die ihn nach Tokio und Fukuoka führte. Er war dort Gast der Kyushu-Universität sowie des japanischen Industrieverbands Keidanren. Letzteren kann man mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie vergleichen.

"Wie im vergangenen Jahrhundert bei den Mikrochips wollen es die Japaner nun in IT-Systemtechnik und Software-Technologie schaffen, an die Weltspitze zu gelangen", berichtete der HPI-Direktor über die gemeinsamen Anstrengungen von japanischer Regierung, Wirtschaft und Wissenschaft. Meinel war in Japan unter anderem mit dem Minister für IT-Technologie, Fumio Kishida, hochrangigen Experten aus den Ministerien für Wirtschaft, Wissenschaft und Inneres sowie mit Vertretern japanischer Universitäten und Unternehmen zusammengekommen. Zu Meinels Gesprächspartnern gehörte auch Toru Yamashita, Vorstandsvorsitzender der NTT Data Corporation.

Yamashita hatte im März 2007 eine Delegation angeführt, die sich in Potsdam am HPI das Modell des ingenieurwissenschaftlich orientierten Bachelor- und Master-Studiengangs "IT-Systems Engineering" präsentieren ließ. Die zehnköpfige Gruppe aus hochrangigen Wirtschafts- und Wissenschafts-Experten sowie Verbandsrepräsentanten hatte sich zuvor bereits in den USA, Südkorea, Irland und Finnland über beispielhaft praxisorientierte Ansätze für die Elite-Ausbildung von IT-Nachwuchsführungskräften informiert.

"Jetzt hat man sich offenbar für unser Modell entschieden", berichtete HPI-Direktor Meinel. Seit September werde zum Beispiel an der Universität Fukuoka in einer konzertierten Aktion von Regierung und Wirtschaft ein neuer praxisnaher Studiengang für Software-Ingenieure nach Vorbild des HPI aufgebaut. Außerdem solle an der Universität Tokio ein nationales Zentrum für Forschung und Lehre in der IT-Systemtechnologie errichtet werden. Auch hier rechne er damit, dass die Konstruktion des Hasso-Plattner-Instituts als ein eigenständiges, privat finanziertes An-Institut an einer staatlichen Universität Vorbildfunktion haben werde, sagte Meinel.

Katrin Augustin | idw
Weitere Informationen:
http://www.hpi-web.de

Weitere Berichte zu: IT-Systemtechnik Software-Technologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie