Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bald eine 10 Mal schnellere drahtlose Kommunikationstechnologie

09.09.2010
Dank einer neuen vom CEA-Leti [1] entwickelten Technologie kann die Übertragungsrate von drahtlosen Kommunikationstechnologien, wie z.B. RFID- oder Chipkarten, im Vergleich zu den heute gängigen Normen um das 10-fache erhöht werden.

Ursprünglich wurden Chipkarten für die Übertragung von relativ geringen Datenmengen und somit für eine geringe Übertragungsrate konzipiert.

Dabei handelte es sich hauptsächlich um Anwendungen zur Benutzererkennung: Kreditkarten, Zugangsberechtigungen, Transportausweise, usw. Im Hinblick auf die Entwicklung neuer Anwendungen, wie z.B. das Herunterladen von Multimedia-Dateien, gehört die Optimierung der Übertragungsraten zur Schlüsselaufgabe.

Das CEA-Leti hat sich dieser technologischen Herausforderung gestellt und konnte nun einen Prototyp vorstellen. Grundlegend für diese neue Technologie war die Erkenntnis, dass durch Phasenmodulation viel bessere spektrale Eigenschaften erzielt werden können als durch die gängige Amplitudenmodulation.

Somit konnte die heutige Obergrenze zur Datenübertragung von 848 Kbit/s deutlich übertroffen werden. Im Rahmen des MEDEA + Onom@topic Projektes entwickelte das CEA-Leti einen Prototypen, um die Leistungsfähigkeit und die Robustheit des gesamten Systems zu testen. Derzeit erreichen die Übertragungsraten 6,8 Mbit/s.

Nach weiteren Optimierungsarbeiten an der Signalverarbeitung sollen sogar 10 Mbit/s möglich werden.

Diese Technologie ist das Ergebnis einer siebenjährigen Forschungsarbeit. Die über die Jahre erreichten Ergebnisse wurden regelmäßig mit Preisen geehrt: 2006 mit dem Jean-Pierre Noblanc Preis - vergeben von MEDEA; 2007 mit dem Isabelle Attali Preis während der e-Smart Konferenz, für die innovativste wissenschaftliche Kommunikation; 2009 mit dem Sésame für die beste materielle Innovation im Rahmen der Cartes Messe; und schließlich mit dem Preis des besten EUREKA-Projekts während des EUREKA Innovation Awards 2010 (unter 4000 Konkurrenten).

[1] CEA-Leti: Labor für Elektronik und Informationstechnologien des französischen Zentrums für Atomenergie

[2] RFID: Radio Frequency Identification Quelle: "Bientôt une nouvelle technologie de communication sans contact dix fois plus rapide", Technosciences. net - 01.09.2010 http://www.techno-science.net/?onglet=news&news=8164

Redakteur: Sebastian Ritter, sebastian.ritter@diplomatie.gouv.fr

Sebastian Ritter | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Wellen schlagen
29.06.2017 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb
27.06.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften