Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ATOSS und KWP verbinden Welten

25.11.2011
SAP®-Anwender können jetzt ATOSS Workforce Management zur Planung und Steuerung ihrer Mitarbeiter nutzen

Die ATOSS Software AG öffnet ihre Enterprise-Lösung für SAP®-Anwender. Sie können ab sofort ihre SAP®-Lösung nutzen und gleichzeitig ihren Personaleinsatz mit ATOSS bedarfs-, service- und kostenoptimiert planen und steuern, ohne Kompromisse bei der Funktionalität eingehen zu müssen. Dafür sorgt der ATOSS Connector, eine gemeinsam mit dem langjährigen SAP®-Partner KWP Kümmel, Wiedmann + Partner Unternehmensberatung GmbH entwickelte Schnittstelle. Er ermöglicht den reibungslosen Datenaustausch zwischen SAP® ERP HCM PT und dem Modul Personaleinsatzplanung der ATOSS Staff Efficiency Suite.

Besonders bei volatiler Auftragslage und untertägigen Bedarfsschwankungen weichen Personalbedarf und Personaleinsatz oft erheblich voneinander ab. Sind die Mitarbeiter genau dann im Einsatz, wenn sie tatsächlich gebraucht werden, sinken teure Leerlaufzeiten und Überstunden. Mit ATOSS Lösungen für das moderne Workforce Management wird der Personalbedarf automatisch ermittelt und das Personal kosten- und serviceoptimiert geplant. Diese leistungsstarke Funktionalität steht jetzt auch Unternehmen zur Verfügung, die SAP®-Zeitwirtschaft nutzen oder einführen. Getätigte Investitionen werden geschützt; die Vorteile der Integration in das SAP®-Gesamtsystem bleiben erhalten.

Reibungsloser Datenaustausch

Das Zusammenspiel von SAP®-Zeitwirtschaft und ATOSS Personaleinsatzplanung ermöglicht eine Abbildung der Personalprozesse, ohne dass System¬grenzen spürbar werden. Doppelpflege, Fehler und Inkonsistenzen werden vermieden. Die Synchronisation erfolgt initial, also manuell oder zeitgesteuert ausgelöst, und automatisch bei Än¬derungen. Personenbezogene Informationen wie etwa Qualifikationen oder zeitwirtschaftliche Daten wie An- und Abwesenheiten, Rufbereitschaften oder Zeitkonten, stehen beiden Systemen jederzeit zur Verfügung. So lassen sich auch komplexe Einsatzszenarien punktgenau planen und steuern.

Partnerschaft mit Mehrwert

Durch das gemeinsame Projekt von KWP und ATOSS profitieren SAP®-Anwender von der langjährigen Projekterfahrung und Expertise beider Partner. Die ATOSS Software AG gehört seit rund 25 Jahren zu den Vordenkern und technologischen Vorreitern im Bereich Workforce Management. Die KWP Kümmel, Wiedmann + Partner GmbH bringt ihre fundierte Erfahrung mit SAP® ERP HCM ein. Dazu Andreas Obereder, ATOSS Vorstandsvorsitzender und Firmengründer: „Wir haben mit KWP einen Partner, der unsere Expertise im Workforce Management durch sein langjähriges Know-how im SAP®-Umfeld ergänzt. Gemeinsam eröffnen wir SAP®-Anwendern völlig neue Dimensionen in der Planung und Steuerung ihrer Mitarbeiter.“

Hintergrundinformation: ATOSS Software AG
Die ATOSS Software AG ist Anbieter von Consulting, Software und Professional Services zum bedarfsorientierten Personaleinsatz und zählt im Geschäftsfeld Workforce Management zu den Pionieren und Vordenkern der Branche. Das Unternehmen bietet Lösungen für alle Unternehmensgrößen und Anforderungsszenarien. ATOSS Lösungen zeichnen sich durch höchste Funktionalität sowie moderne JAVA Technologie aus und bieten den Anwendern komplette Plattformunabhängigkeit. Das 1987 gegründete, börsennotierte Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von € 29 Mio. Euro. Bei den rund 4.000 Kunden werden aktuell etwa 2,5 Millionen Mitarbeiter mit ATOSS Lösungen geplant und gesteuert. Die Softwareprodukte sind in mehr als 20 Ländern und acht Sprachen im Einsatz. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie ALDI SÜD, Coca Cola, Deutsche Bahn, Edeka, Klinikum Ingolstadt, Klinikum Rosenheim, Lufthansa, MEYER WERFT, Schmitz Cargobull, Sixt, Stadt Regensburg oder W.L. Gore & Associates.
Pressekontakt:
ATOSS Software AG
Elke Jäger
Am Moosfeld 3
D-81829 München
Tel.: +49 (0) 89 4 27 71 – 220
Fax: +49 (0) 89 4 27 71 – 100
elke.jaeger@atoss.com

Maisberger GmbH
Sabine Eriyo
Claudius-Keller-Str. 3c
D-81669 München
Tel.: +49 (0) 89 41 95 99- 72
Fax: +49 (0) 89 41 95 99- 12
Sabine.eriyo@maisberger.com

Elke Jäger | ATOSS Software AG
Weitere Informationen:
http://www.atoss.com
http://www.maisberger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0
07.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Wenn das Handy heimlich zuhört: Abwehr ungewollten Audiotrackings durch akustische Cookies
07.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops