Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Artenbestimmung leicht gemacht

31.05.2011
Bäume und Muscheln erkennen mit neuer App „iKosmos – In touch with nature“

Welcher Baum ist das? Und wie heißt die Muschel, die wir am Strand gefunden haben?

Diese Fragen beantwortet ein neues Anwendungsprogramm für iPhone, iPod touch und iPad. Bei „iKosmos – In touch with nature“ genügen nur wenige Fragen, um einfach und spielerisch Bäume und Sträucher sowie Muscheln und Schnecken zu bestimmen. Das Prinzip funktioniert nach einem raffinierten Ausschlussverfahren.

Damit ist „iKosmos“ nach Angaben seiner Erfinder wesentlich fehlertoleranter als andere Bestimmungsprogramme und stellt eine Premiere dar. Um einen Baum zu bestimmen, werden beispielsweise die Fragen „Wie lang ist ein Blatt?“ und „Wie ist ein einzelnes Blatt aufgebaut?“ gestellt. Dazu gibt es jeweils mehrere grafisch dargestellte Antworten zur Auswahl. Kommt das Programm zum Ergebnis, dass es sich um einen Spitz-Ahorn handelt, erfährt die Nutzerin oder der Nutzer Wissenswertes über die jeweilige Art. Die Herausforderung bei der Entwicklung war die Artenvielfalt in der Natur, die sich nicht einfach kategorisieren lässt.

Fünf Institutionen haben das Programm, das jetzt im App Store erhältlich ist, gemeinsam entwickelt. Die Leibniz Universität Hannover stellte unter der Leitung von Dr. Jorge Groß aus der Didaktik der Biologie die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die die inhaltliche und fachdidaktische Seite des Projekts betreuten. Der Kosmos Verlag in Stuttgart lieferte die Texte sowie mehr als 2.500 Fotos und 45 Videos für die detailreiche Darstellung von 338 Bäumen und Sträuchern sowie 170 Muscheln und Schnecken. Die Apple GmbH unterstützte die Entwicklung mit Beratung sowie Soft- und Hardware, und die itour city guide GmbH realisierte die aufwändige Programmierung, das Design und die anspruchsvolle technische Umsetzung. Der NABU als mitgliederstärkster deutscher Umweltverband berät das Projekt als Partner und baut gemeinsam mit iKosmos das interaktive Internetportal iKosmos.org weiter aus. Unter dem Motto „Erforschen, Erleben und Bewahren“ werden Nutzer mit der App oder über die Website zukünftig Lebewesen bestimmen, ihre Beobachtungen auf Karten verorten und sich miteinander austauschen können. Die Entwickler wollen mit „iKosmos“ einen Beitrag zur Vermittlung und Unterstützung der Biodiversität leisten Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat daher das Projekt mit mehr als 350.000 Euro gefördert.

Weltweit sterben täglich mehr als 100 Tier- und Pflanzenarten auf unserer Erde aus. Das Verschwinden der Biodiversität hat verheerende Folgen für Ökosysteme und Menschen. Ursachen sind nicht nur die Zerstörung von Lebensräumen, sondern häufig auch ein mangelnder Bezug zur Natur und ihren Wundern und Schätzen. Mit „iKosmos“ wird Expertenwissen auch für Laien zugänglich. Die Idee dahinter ist: Wenn schon Kinder wissen, um welche Art es handelt, setzen Sie sich eher für ihren Schutz ein.

Bereits während der zweijährigen Konzeptionsphase des Anwendungsprogramms wurden Schülerinnen und Schüler, Studierende, Nationalparkleiterinnen und –leiter sowie Naturschutzverbände eingebunden. Damit ist gewährleistet, dass die Komplexität der Artbestimmung durch die Programmlogik des Systems übernommen wird, und der Nutzer sich ganz auf die interaktiven, spielerischen und damit motivierenden Elemente konzentrieren kann. Je nach Datum, Ort und Eingabe entwickelt „iKosmos“ einen individuellen Bestimmungsweg, der die Artbestimmung einer Pflanze und eines Tiers überall schnell und einfach ermöglichen soll.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Projektleiter Dr. Jorge Groß von der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität Hannover unter Telefon +49 511 762 8509 oder per E-Mail unter gross@biodidaktik.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Jessica Lumme | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das Start-up inveox will Krebsdiagnosen durch Automatisierung im Labor zuverlässiger machen
15.06.2018 | Technische Universität München

nachricht Fußball durch die Augen des Computers
14.06.2018 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics