Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Architekturen für Smart Ecosystems

21.05.2013
Am 01. und 02.07.2013 findet am Fraunhofer-Zentrum in Kaiserslautern die Jahrestagung der GI-Fachgruppe Architekturen statt. Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Motto „Architekturen für Smart Ecosystems“.

Sie interessieren sich für Smart Ecosystems und deren Architekturen? Sie möchten wissen, wie sich Einzelsysteme mithilfe von Software Ecosystems besser zu einem funktionalen Ganzen integrieren lassen? Auf dieser Konferenz erhalten Sie interessante Einblicke in dieses aktuelle Themengebiet.

Einmal im Jahr veranstaltet die Fachgruppe Architekturen der Gesellschaft für Informatik (GI) ihre Jahrestagung an jeweils unterschiedlichen Standorten in Deutschland. Ein abwechslungsreiches wissenschaftlich-technisches Programm mit einer Themenmischung aus Wissenschaft, Technologietransfer und Industriebeiträgen erwartet Sie.

Architekturen sind der Schlüssel zum Erfolg bei der Entwicklung und beim Ausbau von Softwaresystemen. Sie definieren Baupläne über Eigenschaften, Verhalten und Strukturen der Software. Effektiv genutzte Softwarearchitekturen erlauben Vorhersagen, inwieweit funktionale und qualitative Anforderungen erreicht werden können.

Software Ecosystems integrieren Einzelsysteme zu einem funktionalen Ganzen, wobei die einzelnen Teilsysteme typischerweise von unterschiedlichen Organisationen entwickelt und betrieben werden. Smart werden Ecosystems, wenn sowohl Informationssysteme als auch eingebettete Systeme über das Internet miteinander verbunden sind. Dieser Brückenschlag zwischen den Domänen ermöglicht neue, innovative Anwendungen, die ohne Vernetzung der Systeme nicht möglich wären. Architekturen bilden das Fundament, auf dem die Struktur und das Verhalten von komplexen Ökosystemen definiert wird und sorgen für eine nachhaltige Integration der Systeme.

Weitere Themen der Jahrestagung:
• Explizites Design von Offenheit, Safety, Security und Datenintegrität
• Interoperabilität durch explizite Offenheit
• Lebenszyklusmanagement für Smart Ecosystems
• Anforderungen und Arbeitsabläufe in Smart Ecosystems

Das Fraunhofer IESE als Mitglied der Fachgruppe Architekturen der Gesellschaft für Informatik (GI) organisiert in diesem Jahr die Konferenz an seinem Standort in Kaiserslautern. Für weitere Fragen und Informationen zur Konferenz steht Ihnen das Organisationsteam des Fraunhofer IESE unter http://www.iese.fraunhofer.de/architekturen2013 gerne zur Verfügung.
Kontaktperson:
Dr. Thorsten Keuler

Fraunhofer IESE | Fraunhofer-Platz 1 | 67663 Kaiserslautern
Tel.: +49 (0)631/6800-2162

Fax: +49 (0)631/6800-9-2162
Internet: http://architecture.iese.fraunhofer.de

Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE
Das Fraunhofer IESE in Kaiserslautern gehört zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Software- und Systementwicklungsmethoden. Die Produkte seiner Kooperationspartner werden wesentlich durch Software bestimmt. Die Spanne reicht von Automobil- und Transportsystemen über Automatisierung und Anlagenbau, Informationssysteme, Gesundheitswesen und Medizintechnik bis hin zu Softwaresystemen für den öffentlichen Sektor. Die Lösungen sind flexibel skalierbar. Damit ist das Institut der kompetente Technologiepartner für Firmen jeder Größe – vom Kleinunternehmen bis zum Großkonzern.

Unter der Leitung von Prof. Dieter Rombach und Prof. Peter Liggesmeyer trägt das Fraunhofer IESE seit über 15 Jahren maßgeblich zur Stärkung des aufstrebenden IT-Standorts Kaiserslautern bei. Im Fraunhofer-Verbund für Informations- und Kommunikationstechnik engagiert es sich gemeinsam mit weiteren Fraunhofer-Instituten für richtungsweisende Schlüsseltechnologien von morgen.

Das Fraunhofer IESE ist eines von 60 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft. Zusammen gestalten sie die angewandte Forschung in Europa wesentlich mit und tragen zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands bei.

Martin Koch | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iese.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise