Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von der App direkt ins Auto: Studierende programmieren kreative Anwendungen für Gemeinschaftsautos

12.11.2012
Car-Sharing gilt vor allem in Städten als eine zukunftsweisende Alternative zum eigenen Auto und als Wachstumsmarkt für die Mobilitätsindustrie.

Was wünschen sich künftige Nutzer von den Autos, die sie jeweils nur zeitweise und nach Bedarf fahren wollen? Kann man diese Gemeinschaftsautos durch nützliche oder unterhaltsame „Apps“ auf dem eigenen Smartphone oder Tablet-Computer aufwerten?

Acht studentische Gruppen, jeweils vier aus der TU Braunschweig und der Leibniz-Universität Hannover, haben sehr konkrete Antworten auf diese Fragen. Sie haben im Rahmen von Lehrveranstaltungen jeweils eine App programmiert, die das Car-Sharing für die Nutzer noch interessanter machen soll.

Ihre Ideen reichen von einer virtuellen Mitfahrzentrale über spielerische Anreize zur schonenden Nutzung der Fahrzeuge bis hin zu einer virtuellen Schnitzeljagd druch die Stadt. Die Anwendungen greifen direkt auf die Daten zu, die das jeweils genutzte Fahrzeug liefert.

Die besten Konzepte werden im Rahmen eines Wettbewerbs ausgezeichnet, der von der Firma Quicar und der Volkswagen AG/Volkswagen Financial Services AG ausgelobt wurde. Die Siegerehrung soll am 27.11.2012 auf der ConventionCamp in Hannover stattfinden.

Am Mittwoch, 14. November 2012, werden die Studentinnen und Studenten erstmals die Gelegenheit haben, ihre Apps in echten Testfahrzeugen auszuprobieren. Treffpunkt ist das Informatikzentrum der TU Braunschweig, Mühlenpfordtstr. 23, 38106 Braunschweig.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zu diesem Ereignis herzlich eingeladen. Da die Testphase für die Zeit von 10 bis 17 Uhr angesetzt ist (Vorbereitungen von 10 bis ca. 11 Uhr), bitten wir um Ihre Anmeldung.

Kontakt und weitere Informationen:

Dipl.-Inform. Michael Dukaczewski
Institut für Softwaretechnik und Fahrzeuginformatik
Technische Universität Braunschweig
Informatikzentrum
Mühlenpfordtstr. 23
38106 Braunschweig
Tel.:. +49 531 391-2286
E-Mail: m.dukaczewski@tu-bs.de

Dr. Elisabeth Hoffmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-bs.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Echtzeit-Daten für die intelligente Elektromobilität
26.08.2015 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Neue App hilft beim Benzinsparen
26.08.2015 | Universität Augsburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Meeresinseln als Heimat einmaliger Pflanzenarten

Warum leben in manchen Ökosystemen auffallend viele, in anderen Ökosystemen nur wenige Pflanzenarten? Wie kommt es, dass einige Arten jeweils nur in einer bestimmten, klar abgrenzbaren Region der Erde zuhause sind? Mit diesen Fragen hat sich Dr. Manuel Steinbauer in einer Reihe wissenschaftlicher Studien an der Universität Bayreuth befasst. Für seine Forschungsarbeiten wird der Bayreuther Ökologe, der zurzeit als Postdoc an der dänischen Universität Aarhus forscht, mit dem diesjährigen Wilhelm Pfeffer-Preis der Deutschen Botanischen Gesellschaft (DBG) ausgezeichnet. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Wenn es darum geht, den Gründen für die Verbreitung pflanzlicher Arten auf die Spur zu kommen und theoretische Erklärungsansätze zu überprüfen, sind...

Im Focus: OU astrophysicist and collaborators find supermassive black holes in quasar nearest Earth

A University of Oklahoma astrophysicist and his Chinese collaborator have found two supermassive black holes in Markarian 231, the nearest quasar to Earth, using observations from NASA's Hubble Space Telescope.

The discovery of two supermassive black holes--one larger one and a second, smaller one--are evidence of a binary black hole and suggests that supermassive...

Im Focus: Optische Schalter - Lernen mit Licht

Einem deutsch-französischen Team ist es gelungen, einen lichtempfindlichen Schalter für Nervenzellen zu entwickeln. Dies ermöglicht neue Einblicke in die Funktionsweise von Gedächtnis und Lernen, aber auch in die Entstehung von Krankheiten.

Lernen ist nur möglich, weil die Verknüpfungen zwischen den Nervenzellen im Gehirn fortwährend umgebaut werden: Je häufiger bestimmte Reizübertragungswege...

Im Focus: What would a tsunami in the Mediterranean look like?

A team of European researchers have developed a model to simulate the impact of tsunamis generated by earthquakes and applied it to the Eastern Mediterranean. The results show how tsunami waves could hit and inundate coastal areas in southern Italy and Greece. The study is published today (27 August) in Ocean Science, an open access journal of the European Geosciences Union (EGU).

Though not as frequent as in the Pacific and Indian oceans, tsunamis also occur in the Mediterranean, mainly due to earthquakes generated when the African...

Im Focus: Membranprotein in Bern erstmals entschlüsselt

Dreidimensionale (3D) Atommodelle von Proteinen sind wichtig, um deren Funktion zu verstehen. Dies ermöglicht unter anderem die Entwicklung neuer Therapieansätze für Krankheiten. Berner Strukturbiologen ist es nun gelungen, die Struktur eines wichtigen Membranproteins zu entschlüsseln – dies gelingt relativ selten und ist eine Premiere in Bern.

Membranproteine befinden sich in den Wänden der Zellen, den Zellmembranen, und nehmen im menschlichen Körper lebenswichtige Funktionen wahr. Zu ihnen gehören...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fehlermeldungen des Gehirns auf der Spur

31.08.2015 | Veranstaltungen

Risiken für die psychische Entwicklung im Fokus

31.08.2015 | Veranstaltungen

Erforschung von Sauerstoffminimumzonen: Internationales Expertenteam erarbeitet Weißbuch

31.08.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz untersucht Rolle des Internets für Entwicklung Jugendlicher

31.08.2015 | Studien Analysen

Meeresinseln als Heimat einmaliger Pflanzenarten

31.08.2015 | Biowissenschaften Chemie

Fehlermeldungen des Gehirns auf der Spur

31.08.2015 | Veranstaltungsnachrichten