Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abschluss des Projekts zum weltweit einzigartigen Motorsägen-Simulator

29.07.2009
Der Motorsägen-Simulator, entwickelt vom Forschungsinstitut "ZML - Innovative Lernszenarien" der FH JOANNEUM, wartet auf seinen Einsatz.

Bei der Eröffnung der Böhmerwald-Arena im oberösterreichischen Mühlviertel wurde der Prototyp vor Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner bereits erfolgreich getestet.

Die Forstarbeit ist eine sehr gefährliche Tätigkeit, denn oft fehlt es an entsprechender Schulung der ForstarbeiterInnen; zahlreiche Unfälle beweisen dies jährlich. Aus diesem Grund entwickelten ForscherInnen der FH JOANNEUM einen Motorsägen-Simulator, der helfen kann, Forstunfälle zu verhindern - angehende ForstarbeiterInnen können hier gefahrlos Schnitt- und Fälltechniken unter realen Bedingungen üben.

Erste Vorarbeiten zum Projekt Motorsägen-Simulator starteten bereits 2005, seit 2007 kooperieren die Forscher des Instituts "ZML - Innovative Lernszenarien" der FH JOANNEUM mit dem Waldkompetenzzentrum Böhmerwaldarena, dem Landesforstdienst (BFI Rohrbach) in Oberösterreich sowie der Forstlichen Ausbildungsstätte Ort. Das Projekt wurde nun im Juli 2009 mit der Präsentation des ersten Prototyps bei der Eröffnungsfeier der Böhmerwald-Arena vorerst abgeschlossen. Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner ließ es sich dabei nicht nehmen, den Motorsägen-Simulator selbst zu testen.

Der weltweit einzigartige Motorsägen-Simulator besitzt gegenüber ähnlichen Simulatoren zahlreiche Vorteile: Für die Übenden ist beim Schneiden mit der Motorsäge einerseits ein Widerstand ähnlich dem eines Baumstamms spürbar, damit ist erstmalig eine Rückmeldung an die BenutzerInnen möglich. Andererseits lässt sich das Baumstamm-Modell dank seiner Beweglichkeit horizontal oder vertikal ausrichten, sodass verschiedene Positionen gefahrlos in einer virtuellen Umgebung geübt werden können.

Einige nationale und internationale Ausbildungsstätten zeigen bereits Interesse am Einsatz des Motorsägen-Simulators der FH JOANNEUM. "Wir arbeiten mit Hochdruck an der Vermarktung des Systems und sind davon überzeugt, dass europaweit ein entsprechender Bedarf besteht." so Projektleiter Heimo Sandtner vom Institut "ZML - Innovative Lernszenarien" der FH JOANNEUM.

Kathrin Podbrecnik | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-joanneum.at/zml

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mit revolutionärer Sensor-Plattform zu IoT-Systemen der nächsten Generation
14.12.2017 | Fraunhofer IIS, Institutsteil Entwicklung Adaptiver Systeme EAS

nachricht Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing
13.12.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Plasmonic biosensors enable development of new easy-to-use health tests

14.12.2017 | Health and Medicine

New type of smart windows use liquid to switch from clear to reflective

14.12.2017 | Physics and Astronomy

BigH1 -- The key histone for male fertility

14.12.2017 | Life Sciences