Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

'Sprechende' Haltestellen für Sehbehinderte

12.05.2009
Blinde könnten schon bald sicherer mit Bussen und Bahnen durchs Hamburger Stadtgebiet fahren.

Das zeigt ein Entwicklungsprojekt der Helmut-Schmidt-Universität. Die Ergebnisse werden am Freitag, dem 15.Mai 2009, in einem Workshop mit Dr. Stephan Hugo Winters, Staatsrat der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, präsentiert.

Die neue Technik dürfte der Schlüssel für eine wirklich freie Fahrt in Bussen und Bahnen für alle sehbehinderten Menschen werden. Möglich macht dies das RFID-Verfahren (Kurzform von "Radio Frequency Identification", engl. etwa für Funkerkennung). Professor Dr.-Ing. Alexander Fay vom Institut für Automatisierungstechnik der Helmut-Schmidt-Universität hat das Verfahren und die dafür notwendige Technik mit seinem Team auf die Bedürfnisse sehbehinderter Fahrgäste zugeschnitten.

Die neue Hilfe ist denkbar einfach. Sehgeschädigte Menschen tragen einen kleinen Sender bei sich, der leicht und handlich wie ein Schlüssel ist. Kommen sie damit in die Nähe einer Haltestelle, wird ein Computerprogramm aktiviert. Es sagt laut und verständlich, wo sie sich gerade befinden, welche Bus- und Bahnlinien hier verkehren und welche Linie als nächstes fährt.

"Dies System ist geeignet, sehbehinderten Menschen den Alltag zu erleichtern. Mit Hilfe der Technik können sie den öffentlichen Nahverkehr unabhängiger und sicherer nutzen. Das sorgt für mehr Bewegungsfreiheit", sagt der Staatsrat der Stadtentwicklungsbehörde Dr. Stephan Hugo Winters.

Das Projekt "Bus-ID" Barrierefreier Zugang Blinder und sehbehinderter Menschen zum öffentlichen Nahverkehr ist ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e. V., dem Büro d*ING und dem Hamburger Verkehrsverbund (HVV).

Die Ergebnisse werden präsentiert
Am: Freitag, 15. Mai 2009
Ab: 10:30 Uhr
Im: Thomas-Ellwein-Saal (Mensagebäude)
Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg,
Holstenhofweg 85, 22043 Hamburg
Für Fotografen besteht die Möglichkeit, die neue Technik um 10:30 Uhr an der universitätseigenen Forschungs-Bushaltestelle im Beisein von Staatsrat Dr. Stephan Hugo Winters sowie Vertretern des Gemeinschaftsprojektes abzulichten.

Medienvertreter werden gebeten, sich bis Donnerstag, 14. Mai 2009, 16 Uhr, per E-Mail unter pressestelle@hsu-hh.de anzumelden.

Für Rücksprachen:
Pressestelle
Susanne Hansen
Tel. 040/6541-2524
pressestelle@hsu-hh.de

Dietmar Strey | idw
Weitere Informationen:
http://www.hsu-hh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Europäisches Konsortium baut effizientestes Rechenzentrum der Welt
22.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Geheime Datensammler auf dem Smartphone enttarnen
21.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Zellen auf Wanderschaft: Falten in der Zellmembran liefern Material für nötige Auswölbungen

23.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Magnetfeld-Sensor Argus „sieht“ Kräfte im Bauteil

23.11.2017 | Physik Astronomie

Max-Planck-Princeton-Partnerschaft in der Fusionsforschung bestätigt

23.11.2017 | Physik Astronomie