Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ZVEI: Hannover Messe ist Konjunkturbarometer der Industrie

13.03.2009
"In der Hannover Messe 2009 sehen wir einen aufschlussreichen Indikator für die Konjunktur der deutschen Industrie. Die Messe markiert einen wichtigen Punkt auf der 'Wachstums-Fieberkurve', insbesondere für die Automatisierungstechnik und die Energietechnik", so Dr. Klaus Mittelbach, Vorsitzender der ZVEI-Geschäftsführung.

Für den ZVEI sei sie die international bedeutendste Gelegenheit, Innovationen aus deutschen Industrieunternehmen im globalen Wettbewerb vorzustellen und die Technologieführerschaft Deutschlands zu demonstrieren. "Signale von dieser Messe werden weltweit mit größtem Interesse verfolgt; das macht sie gerade jetzt angesichts unsicherer Prognosen besonders wichtig."

Dieser Bedeutung der Hannover Messe entsprechend ist der ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie 2009 stärker vertreten als in den Vorjahren. Er zeigt als Netzwerk der Experten in allen für die Elektroindustrie relevanten Bereichen Flagge.

Das größte Segment und das mit dem höchsten Exportanteil ist die elektrische Automatisierungstechnik. Trotz erster Anzeichen der Konjunkturschwäche ist die Branche 2008 im sechsten Jahr in Folge gewachsen, auf fast 46 Mrd. Euro Umsatz. Mit einem Wachstum der Mitarbeiterzahl um 8.000 auf 234.000 erwies sie sich zudem als Jobmotor. Der Hannover Messe kommt für die sehr global agierende Automation zentrale Bedeutung zu. Deshalb ist der ZVEI hier am stärksten vertreten mit dem Hauptstand im Bereich Industrial Automation in Halle 11, Stand C33. Sein Engagement für die Prozessautomatisierung unterstreicht der ZVEI bei der INTERKAMA+ Lounge in Halle 7 durch einen gemeinsamen Stand mit NAMUR und VDI.

Energieeffizienz

Auf der Sonderschau "Energieeffizienz in Industriellen Prozessen" in Halle 26 - mitgestaltet und betreut durch den ZVEI - zeigen Herstellerfirmen aus den Bereichen Automation sowie Anwender, wie man in der Produktion verblüffend viel Energie einsparen kann. Dass der neue Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg die Schirmherrschaft übernommen hat, unterstreicht den Stellenwert dieses Themas.

Life Needs Power

Ist Strom aus erneuerbaren Energien eine Gefahr für die Stabilität unserer Stromnetze? Wie flexibel machen uns Smart Grids-Konzepte? Und welche Potenziale stecken zukünftig in modernen Gebäuden? Auf dem gemeinsamen Forum "Life Needs Power" von VDE und ZVEI stellen sich Experten aus der energietechnischen Industrie, der Energiewirtschaft, aus Wissenschaft, Forschung und Politik diesen aktuellen Fragen. Das Forum findet mit Unterstützung der Deutschen Messe AG und des VWEW-Verlags Halle 12, Stand C06 statt.

Contracting und Kraft-Wärme-Kopplung

Auf dem Gemeinschaftsstand von ESCO Forum im ZVEI und B.KWK (Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung) in Halle 13, Stand C50 stellen dreizehn Firmen die Möglichkeiten des Contracting und der kombinierten Erzeugung von Wärme und Strom vor. Sie zeigen, wie spezialisierte Unternehmen durch verbessertes Energiemanagement und effiziente Energiedienstleistungen zu Energieeffizienz und Kostensenkung beitragen können.

Innovation und Forschung

Erstmals ist der ZVEI im Bereich 'Tech Transfer' in Halle 2, Stand D12 direkt vertreten. "Jede dritte Neuheit kommt aus unserer Branche", betont Mittelbach. "Der ZVEI setzt daher auf eine effiziente Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft im Rahmen von Verbundprojekten. Mit der 'ZVEI-Forschungsvereinigung Elektrotechnik' unterstützen wir deren Planung und Durchführung."

Technischer Nachwuchs

Wie in den letzten beiden Jahren springen den Besuchern der Hannover Messe ungewöhnliche Slogans wie "Nix Hartz IV" ins Auge. Die ZVEI-Kampagne 'superstudium.de' lenkt die Aufmerksamkeit jugendlicher Besucher auf die Attraktivität eines Studiums zum Elektroingenieur. Der ZVEI-Stand in Pavillon 33 lädt zum aktiven Mitmachen ein. Die Kids haben in einem interaktiven und actionreichen Gruppenspiel herauszufinden: "Wie kommt das Game in die Konsole?" Denn was Viele nicht wissen: Ein Großteil des Entwicklungs- und Produktionsprozesses angesagter Spielekonsolen liegt in der Hand von Ingenieuren und technischen Facharbeitern.

Deutsch-Koreanischer Elektro-Gipfel

"Make it work" ist das Motto des diesjährigen Partnerlands Korea: Das nehmen der ZVEI und der koreanische Verband KOEMA zum Anlass für die Konferenz "Efficient Energy Systems in South Korea and Germany - What are the solutions to provide efficient power supply?". Experten aus beiden Ländern stellen aktuelle Technologien vor und diskutieren Kooperationsmöglichkeiten. Die Veranstaltung findet am 22. April 2009 ab 10.00 Uhr im Conference Center (CC), Raum Dresden, im Rahmen des Global Business Forum statt.

Ansprechpartner für die Presse:
F. Rainer Bechtold
Fon 069 6302-255 (auch während der Messe)
Pressebüro im Presse Center (CC), Raum 204

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen
28.03.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich
27.03.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit