Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zurück in die Zukunft: Die Research & Technology glänzt durch Innovationsstärke

20.04.2009
  • "Vision 2050" bildet die technische Welt von morgen ab
  • "Textile Solutions" zeigt zukunftsfähige Textilien
  • "Night of Innovations" als internationaler Wissenschaftstreffpunkt
  • Die HANNOVER MESSE 2009 zeigt ganz deutlich, dass ein wirtschaftliches Tief nicht mit einem Innovationsrückgang gleichgesetzt werden darf. Ganz im Gegenteil, die Innovationskraft der Industrie ist so stark wie schon lange nicht mehr.

    In Halle 2, dem Treffpunkt der internationalen Forschung, werden besonders 2009 neben intensiven Gesprächen und Diskussionen über zukunftsweisende Ideen, neuen Technologien und der Vermarktung von Ergebnissen wieder gewinnbringende Ideen geboren und neue Entwicklungen angeschoben sowie Allianzen zwischen Wissenschaft und Industrie geschmiedet.

    Rund 400 Aussteller stellen auf einer Ausstellungsfläche von knapp 10 000 Quadratmetern aus. Mit neuen Technologien aus der Krise - auch die Bundesregierung ist ein starker Partner bei der Suche nach zukunftsweisenden Innovationen. So hat die Schirmherrschaft 2009 erneut die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan, inne. Ein Publikumsmagnet wird in diesem Jahr die Sonderschau VISION 2050. Dort entwerfen Forschungseinrichtungen und Unternehmen gemeinsam Ideen für die Industrie von morgen.

    Ein weiterer Themenstand in Halle 2 ist "Textile Solutions". Reisen Sie mit den Entwicklern von Hightech-Textilien in die Zukunft. Mit der traditionellen "Night of Innovations" werden am ersten Messeabend ab 17.15 Uhr wieder internationale Größen aus Forschung und Entwicklung, Wirtschaft und Politik zusammenkommen. In festlicher Atmosphäre wird über die aktuellen technologischen Trends gesprochen und die Möglichkeit gegeben, neue Kontakte zu knüpfen.

    Die Fraunhofer-Gesellschaft feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum. Mit über 15 000 Mitarbeitern ist sie heute die größte Einrichtung für angewandte Forschung in Europa. "Die Innovationskraft von Fraunhofer, gepaart mit intelligenter Vermarktung, ist ein wichtiger Baustein für viele neue Produkte unserer Kunden, die über 35 Fraunhofer-Einrichtungen auf der HANNOVER MESSE finden werden. Sie ist die für uns wichtigste Marketing-Plattform, die besonders mit dem Thema Energieeffizienz eine hohe Aufmerksamkeit auf sich zieht", sagt Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft. Die Fraunhofer-Gesellschaft präsentiert sich in der Halle 2 sowie auf den anderen Fachmessen der HANNOVER MESSE. Mit dabei der Fraunhofer-Truck, der im Jubiläumsjahr quer durch die Republik reist und die interessierte Öffentlichkeit in die Welt der Forschung entführt.

    "Textile Solutions" als Textilstand auf einer Industriemesse erscheint zunächst abwegig, macht aber Sinn, denn die Branche hat einen tief greifenden strukturellen Wandel durchgemacht. In diesem Jahr zeigen die Aussteller eine sehr breite Palette an Anwendungsmöglichkeiten der Textilien. Vom saisonal geprägten Bekleidungszulieferer hin zu lösungsorientierten Systemlieferanten für technische und industrielle Anwendungen wie Filter, faserverstärkte Bauteile, Geotextilien ist alles dabei. So zeigt das Unternehmen August Bünger Bob Textilwerk gemeinsam mit der Sparte Bob Industrie das patentierte Nahtabdichtungsband "SealBOB", mit dem Nähte wasserdicht versiegelt werden können. Das Institut Mobile Research Center präsentiert auf einem Gemeinschaftsstand Lösungen rund um die mobile Informations- und Kommunikationstechnologie. Ein Gestenhandschuh kann als universelles Eingabemedium für die 'freihändige' Bedienung von IT-Systemen, beispielsweise in der Flugzeugwartung, eingesetzt werden.

    Ein weiterer einzigartiger Bereich in Halle 2 ist die Ideenbörse "tech transfer ­- Gateway2Innovation" - eine Initiative des Ausstellerbeirates der HANNOVER MESSE und der Deutschen Messe AG. Jedes Produkt beginnt mit einer Idee, die entwickelt werden muss. tech transfer bringt Ideen-Anbieter mit Wirtschaftsentscheidern zusammen und unterstützt so kreative Köpfe bei der Umsetzung ihrer Visionen. Hier finden sich Partner, die den Innovationsprozess gemeinsam vollziehen und beidseitig davon profitieren.

    Catharina Daues | Deutsche Messe
    Weitere Informationen:
    http://www.hannovermesse.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

    nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
    09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

    nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
    09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

    Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

    Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

    Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

    Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

    In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

    Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

    Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

    Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

    Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

    Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

    Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

    Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

    Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

    Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

    24.02.2017 | Veranstaltungen

    Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

    24.02.2017 | Veranstaltungen

    Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

    23.02.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

    24.02.2017 | Messenachrichten

    MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

    24.02.2017 | Messenachrichten

    Auf der molekularen Streckbank

    24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie