Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zurück in die Zukunft: Die Research & Technology glänzt durch Innovationsstärke

20.04.2009
  • "Vision 2050" bildet die technische Welt von morgen ab
  • "Textile Solutions" zeigt zukunftsfähige Textilien
  • "Night of Innovations" als internationaler Wissenschaftstreffpunkt
  • Die HANNOVER MESSE 2009 zeigt ganz deutlich, dass ein wirtschaftliches Tief nicht mit einem Innovationsrückgang gleichgesetzt werden darf. Ganz im Gegenteil, die Innovationskraft der Industrie ist so stark wie schon lange nicht mehr.

    In Halle 2, dem Treffpunkt der internationalen Forschung, werden besonders 2009 neben intensiven Gesprächen und Diskussionen über zukunftsweisende Ideen, neuen Technologien und der Vermarktung von Ergebnissen wieder gewinnbringende Ideen geboren und neue Entwicklungen angeschoben sowie Allianzen zwischen Wissenschaft und Industrie geschmiedet.

    Rund 400 Aussteller stellen auf einer Ausstellungsfläche von knapp 10 000 Quadratmetern aus. Mit neuen Technologien aus der Krise - auch die Bundesregierung ist ein starker Partner bei der Suche nach zukunftsweisenden Innovationen. So hat die Schirmherrschaft 2009 erneut die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan, inne. Ein Publikumsmagnet wird in diesem Jahr die Sonderschau VISION 2050. Dort entwerfen Forschungseinrichtungen und Unternehmen gemeinsam Ideen für die Industrie von morgen.

    Ein weiterer Themenstand in Halle 2 ist "Textile Solutions". Reisen Sie mit den Entwicklern von Hightech-Textilien in die Zukunft. Mit der traditionellen "Night of Innovations" werden am ersten Messeabend ab 17.15 Uhr wieder internationale Größen aus Forschung und Entwicklung, Wirtschaft und Politik zusammenkommen. In festlicher Atmosphäre wird über die aktuellen technologischen Trends gesprochen und die Möglichkeit gegeben, neue Kontakte zu knüpfen.

    Die Fraunhofer-Gesellschaft feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum. Mit über 15 000 Mitarbeitern ist sie heute die größte Einrichtung für angewandte Forschung in Europa. "Die Innovationskraft von Fraunhofer, gepaart mit intelligenter Vermarktung, ist ein wichtiger Baustein für viele neue Produkte unserer Kunden, die über 35 Fraunhofer-Einrichtungen auf der HANNOVER MESSE finden werden. Sie ist die für uns wichtigste Marketing-Plattform, die besonders mit dem Thema Energieeffizienz eine hohe Aufmerksamkeit auf sich zieht", sagt Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft. Die Fraunhofer-Gesellschaft präsentiert sich in der Halle 2 sowie auf den anderen Fachmessen der HANNOVER MESSE. Mit dabei der Fraunhofer-Truck, der im Jubiläumsjahr quer durch die Republik reist und die interessierte Öffentlichkeit in die Welt der Forschung entführt.

    "Textile Solutions" als Textilstand auf einer Industriemesse erscheint zunächst abwegig, macht aber Sinn, denn die Branche hat einen tief greifenden strukturellen Wandel durchgemacht. In diesem Jahr zeigen die Aussteller eine sehr breite Palette an Anwendungsmöglichkeiten der Textilien. Vom saisonal geprägten Bekleidungszulieferer hin zu lösungsorientierten Systemlieferanten für technische und industrielle Anwendungen wie Filter, faserverstärkte Bauteile, Geotextilien ist alles dabei. So zeigt das Unternehmen August Bünger Bob Textilwerk gemeinsam mit der Sparte Bob Industrie das patentierte Nahtabdichtungsband "SealBOB", mit dem Nähte wasserdicht versiegelt werden können. Das Institut Mobile Research Center präsentiert auf einem Gemeinschaftsstand Lösungen rund um die mobile Informations- und Kommunikationstechnologie. Ein Gestenhandschuh kann als universelles Eingabemedium für die 'freihändige' Bedienung von IT-Systemen, beispielsweise in der Flugzeugwartung, eingesetzt werden.

    Ein weiterer einzigartiger Bereich in Halle 2 ist die Ideenbörse "tech transfer ­- Gateway2Innovation" - eine Initiative des Ausstellerbeirates der HANNOVER MESSE und der Deutschen Messe AG. Jedes Produkt beginnt mit einer Idee, die entwickelt werden muss. tech transfer bringt Ideen-Anbieter mit Wirtschaftsentscheidern zusammen und unterstützt so kreative Köpfe bei der Umsetzung ihrer Visionen. Hier finden sich Partner, die den Innovationsprozess gemeinsam vollziehen und beidseitig davon profitieren.

    Catharina Daues | Deutsche Messe
    Weitere Informationen:
    http://www.hannovermesse.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

    nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
    26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

    nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
    25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

    Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

    Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

    Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

    For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

    Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

    Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

    Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

    Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

    Im Focus: Extrem helle und schnelle Lichtemission

    Eine in den vergangenen Jahren intensiv untersuchte Art von Quantenpunkten kann Licht in allen Farben wiedergeben und ist sehr hell. Ein internationales Forscherteam mit Beteiligung von Wissenschaftlern der ETH Zürich hat nun herausgefunden, warum dem so ist. Die Quantenpunkte könnten dereinst in Leuchtdioden zum Einsatz kommen.

    Ein internationales Team von Wissenschaftlern der ETH Zürich, von IBM Research Zurich, der Empa und von vier amerikanischen Forschungseinrichtungen hat die...

    Im Focus: Paradigmenwechsel in Paris: Den Blick für den gesamten Laserprozess öffnen

    Die neusten Trends und Innovationen bei der Laserbearbeitung von Composites hat das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT im März 2018 auf der JEC World Composite Show im Fokus: In Paris demonstrieren die Forscher auf dem Gemeinschaftsstand des Aachener Zentrums für integrativen Leichtbau AZL unter anderem, wie sich Verbundwerkstoffe mit dem Laser fügen, strukturieren, schneiden und bohren lassen.

    Keine andere Branche hat in der Öffentlichkeit für so viel Aufmerksamkeit für Verbundwerkstoffe gesorgt wie die Automobilindustrie, die neben der Luft- und...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

    11.01.2018 | Veranstaltungen

    Registrierung offen für Open Science Conference 2018 in Berlin

    11.01.2018 | Veranstaltungen

    Wie sieht die Bioökonomie der Zukunft aus?

    10.01.2018 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Mit mikroskopischen Luftblasen dämmen

    15.01.2018 | Architektur Bauwesen

    Feldarbeiten der größten Bodeninventur Deutschlands sind abgeschlossen

    15.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

    Perowskit-Solarzellen: Es muss gar nicht perfekt sein

    15.01.2018 | Materialwissenschaften