Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zulieferbereich entwickelt sich auf HANNOVER MESSE zur globalen Plattform für Einkäufer und Beschaffer

27.03.2014
  • HANNOVER MESSE ermöglicht Einkäufern einen breiten Überblick über die Märkte weltweit 
  • Suppliers Convention und BME-Einkäufertag bieten erstklassige Informationen
  • Leistungsschau der deutschen und internationalen Gießereitechnik auf der Industrial Supply in Halle 5

Viele Aussteller der HANNOVER MESSE nutzen den Bereich der industriellen Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen zunehmend als Plattform für ihre weltweiten Beschaffungsaktivitäten.

Einkäufertag mit Fachvorträgen zu beschaffungsspezifischen Themen werden die Hallen 4 bis 6 der Industrial Supply immer attraktiver. Allein im vergangenen Jahr kamen 9 300 Einkäufer zur Messe.

"Die Internationalität der HANNOVER MESSE bietet weltweite Kontakt- und Orientierungsmöglichkeiten für technische Einkäufer im industriellen Umfeld", sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter HANNOVER MESSE, Deutsche Messe AG.

Den wichtigsten Grund dafür nennt Horst Wiedmann, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME): "Die Beschaffer können sich über die aktuellen Entwicklungen auf den Märkten, aber auch über technologische Neuerungen aus erster Hand informieren."

Das zeigt sich etwa bei der Gießereitechnik, die sich im Bereich der industriellen Zulieferung in ihrer ganzen Leistungsfähigkeit präsentiert. "Beschaffer bekommen auf der Industrial Supply die einzigartige Möglichkeit, die Bandbreite moderner Gussverfahren zu erleben", betont Pascal Steinküller, Fachreferent beim Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie e.V. (BDG).

Der BDG organisiert auch in diesem Jahr wieder einen Gemeinschaftsstand in Halle 5/B18, dessen Schwerpunkte auf den Themen Maschinenbau/Automotive, erneuerbare Energien/Windkraft und Leichtbau liegen.

Dabei verweist Steinküller auf die Vorteile moderner Gussverfahren im Vergleich zu anderen Herstellungsmethoden. "Wir können Bauteile jeder erdenklichen Geometrie aus einem Stück produzieren. Die Stücke sind daher hochbelastbar, dazu zeit- und kosteneffizient herzustellen. Das sind Vorteile moderner Gussverfahren, die im Vergleich, zu anderen Herstellungsmethoden deutlich werden - ein Vergleich, wie er nur auf der HANNOVER MESSE möglich ist", erläutert der BDG-Vertreter.

Suppliers Convention in Halle 4 ist erste Adresse für Beschaffer Um die Attraktivität der Industrial Supply, aber auch der HANNOVER MESSE als weltweit wichtigste Industriemesse insgesamt für Einkäufer weiter zu steigern, baut die Deutsche Messe das Angebot in Zusammenarbeit mit dem BME stetig aus.

"Wir schätzen die Vielfalt der Branchen, die Internationalität und die vielfältigen Möglichkeiten zum Knowhow-Austausch", sagt der 1. Vorsitzende des BME, Horst Wiedmann. Eine der ersten Adressen für Beschaffer ist die Suppliers Convention, das internationale Zulieferforum (Halle 4, Stand E50), das in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal ausgerichtet wird.

Erstklassige Referenten aus Industrie, Forschung und Dienstleistung zeigen technologische Trends und Entwicklungen auf und richten ihren Blick dabei auch auf die Folgen für die Beschaffungsmärkte. Jeder Tag ist dabei einem anderen Schwerpunkt gewidmet: So startet das Forum mit dem Partnerland Niederlande (7. April), gefolgt von Massivumformung/Leichtbau (8. April), Windkraft Zulieferer Forum/BME-Einkäufertag (9. April) und Gießereitechnologie/Klebtechnik (10. April). Den Abschluss bildet das Thema Green Economy (11. April). 

Der BME-Einkäufertag am 9. April 

Ausschließlich um das Thema Einkauf dreht sich der Nachmittag des 9. Aprils: Dann veranstaltet der Einkäuferverband BME den kostenfreien Einkäufertag mit Fachvorträgen zu aktuellen beschaffungsspezifischen Themen. Es geht um Top-Kennzahlen, um den Projekteinkauf, um die Beschaffung von Stahl, aber auch von Energie.

"Dieses Thema ist für unsere energieintensive, jedoch nachhaltig energieeffektive Branche von großer Bedeutung", betont Pascal Steinküller vom BDG. Abgerundet wird der Tag durch ein Einkäufertag aufgegriffen, der dazu am selben Tag noch an einem zweiten Ort präsent ist: Auf der Außenwirtschaftsplattform "Global Business & Markets" (Halle 13, Stand F20) stellen erfahrene Einkäufer innovative Konzepte und Prozesslösungen für ihre weltweiten Beschaffungsaktivitäten vor. Themen sind unter anderem der Vergleich zwischen den Beschaffungsmärkten Osteuropa und Asien sowie Strategien für den Mittelstand.

HANNOVER MESSE - Get new technology first! 

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 7. bis 11. April 2014 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2014 vereint sieben Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2014 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Die Niederlande sind das Partnerland der HANNOVER MESSE 2014.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Silke Gathmann

Tel.: +49 511 89-3 16 14

E-Mail: silke.gathmann@messe.de

Silke Gathmann | Deutsche Messe AG Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Berichte zu: BDG BME Einkauf Einkäufer Halle Industrial Leichtbau Plattform Produktionstechnologien Windkraft Zulieferung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften