Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunftssichere Qualifizierung über alle Engineering- und Betriebsphasen hinweg

14.03.2012
Die Siemens-Division Industry Automation hat in enger Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen der pharmazeutischen Industrie ihre objektorientierte Anlagenmanagement-Softwarelösung Comos speziell für die Anforderungen dieser Branche weiterentwickelt.

Die Softwarelösung unterstützt ab sofort alle notwendigen Prozesse für ein durchgängiges Informationsmanagement von pharmazeutischen Anlagen. Dazu wird die branchenspezifische Erweiterung Comos PQM (Project Quality Management) eingesetzt, mit der nun pharmazeutische Anlagen über alle Engineering- und Betriebsphasen hinweg qualifiziert werden. Die Regelkonformität gegenüber nationalen und internationalen Regulierungsinstanzen kann sichergestellt werden, die Einhaltung von Dokumentationspflichten wird erleichtert und Projektzeiten verkürzen sich.


"Qualifizierung kann bereits mit der Projektinitiierung beginnen. Die Voraussetzung zum Nachweis der Qualifikation einer Anlage ist eine vollständige und aktuelle Dokumentation quer durch alle Projektphasen und Anlagenbereiche", sagte Joachim Eilers, Sales Manager Pharma, Comos Plant Engineering Software, Siemens. Comos stellt mit Beginn der Planung einer Anlage die konsistente Erfassung und Verarbeitung aller Informationen sicher. So wird zum Beispiel in der Design- und Engineeringphase automatisch die notwendige Dokumentenstruktur auf der Grundlage standardisierter Vorlagen erzeugt. Mit der Erweiterung Comos PQM erfolgt eine klare Zuordnung von Verantwortlichkeiten und Zeitplänen. So können Dokumente rechtzeitig von verantwortlichen Personen bearbeitet und an die jeweils zuständigen Stellen weitergeleitet werden. Diese Abläufe erfolgen unter GMP(Good Manufacturing Practice)-Einhaltung und sind konform mit den Vorgaben der Regulierungsbehörden.

Den Anwender unterstützt Comos mit einer Vielzahl von Funktionen und Prüfmechanismen. So lässt sich anhand eines Risiko-Assessments die Qualitätsrelevanz von Anlagenteilen und Systemen ermitteln. Die zur Qualifizierung erforderlichen Dokumente werden dabei automatisch den relevanten System zugeordnet und mit Engineering-Dokumenten und Testergebnissen der Funktionsqualifizierung zu einem Qualitätsdokumentations-Paket gebündelt. Dieses enthält immer die aktuelle Dokumentation des Ist-Zustands der Anlage, da jegliche Veränderungen am Ist-Zustand in die Comos-Datenbank integriert werden. Anlagenänderungen, die eine erneute Qualifizierung erfordern, können über das integrierte Risiko-Assessment-Tool einfach ermittelt und die notwendigen Schritte eingeleitet werden.

Eine im Projekt entwickelte Lösung kann als Musterlösung in Comos gespeichert werden und in weiteren Projekten wiederverwendet werden. Diese Standardisierung führt über höhere Qualität und Effizienz der Projektabwicklung zu kürzeren Projektlaufzeiten. Dies beschleunigt den Markteintritt und verbessert die Patentnutzung.

Leseranfragen bitte unter Stichwort "IA3004" an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth
Fax: +49 (911) 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) unterstützt mit seiner einzigartigen Kombination von Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik und Industriesoftware die komplette Wertschöpfungskette seiner Industriekunden – vom Produktdesign über Produktion bis zum Service. Mit ihren Software-Lösungen kann die Division die Zeit zur Markteinführung neuer Produkte um bis zu 50 Prozent senken. Industry Automation setzt sich aus den fünf Business Units Industrial Automation Systems, Control Components and Systems Engineering, Sensor and Communications, Siemens PLM Software und Water Technologies zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industryautomation

Reference Number: IIA2012033004d
Ansprechpartner
Frau Evelyne Kadel
Division Industry Automation
Siemens AG
Klaus-Bungert-Str. 6
40468 Düsseldorf
Tel: +49 (211) 6916 1003
evelyne.kadel@siemens.com

Evelyne Kadel | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/comos

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung