Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerbsvorteile durch energieeffiziente Lösungen ausbauen

08.03.2011
– Forum Efficiency Arena: Fünf Tage Diskussionen, Talks und Vorträge
– Aussteller präsentieren effiziente Technologien und Energiemanagementsysteme in Halle 15
Der sparsame Umgang mit den Energieressourcen gehört weltweit zu den größten Herausforderungen der Industrie. Niedriger Strombedarf bei gleicher Produktivität, Energieeffizienz im Maschinenbe­stand durch intelligente Mess-Steuer-Regeltechnik, Kosten senken durch effizientes Energiemanagement, Energieoptimierung in Antriebssystemen und in der Pneumatik oder der Ausgleich steigender Energiekosten sind nur einige Themen, über die auf der HANNOVER MESSE 2011 im Rahmen des Forums Efficiency Arena in Halle 15 auf Stand F 35 diskutiert wird.

Gesprächsbedarf ist von Seiten der Industrie vorhanden. Nur rund 20 Pro­zent der deutschen Unternehmen aus der Industrie und dem produzie­renden Gewerbe steigern bislang gezielt und betriebsübergreifend ihre Energieeffizienz. Gleichzeitig müssen sich aber viele Unternehmen mit steigenden Energiepreisen auseinandersetzen. Durch den Einsatz neuer Komponenten wie Pumpen, Antriebe, Kompressoren oder Ventilatoren sind erhebliche Energieeinsparungen möglich. Energieeffiziente System­lösungen für komplexe Produktionsprozesse sind ein Zukunftsfeld im Ma­schinenbau. "Ein effizientes Energiemanagement ist für viele Unter­nehmen mittel- bis langfristig ein wichtiges Instrument, um Kosten zu senken und damit die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten oder besser noch zu erhöhen", sagt Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter der HANNOVER MESSE. "In dem Ausstellungsbereich EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen und in der Efficiency Arena wird die Bedeutung der Energieeffi­zienz für Industrie und Gewerbe zu Kostensenkungen und Klimaschutz verdeutlicht", fügt Frese hinzu. Als ideelle Träger der EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen konnte die HANNOVER MESSE den ZVEI -Zentral­verband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. -und die NAMUR -Interessengemeinschaft Automatisierungs­technik der Prozessindustrie -gewinnen. Die Schirmherrschaft übernimmt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Fünf Tage lang finden in der Efficiency Arena Diskussionen, Talks und Vor­träge über neue Lösungen und Verfahren zur Steigerung der Energie­effizienz und Wirtschaftlichkeit statt. Experten aus Unternehmen wie Siemens, ABB oder SEW Eurodrive berichten über ihre Erfahrungen. Ein Schwerpunktthema bildet dabei die Prozessautomation, denn deren Messgeräte und Systeme leisten einen wesentlichen Beitrag für mehr Energieeffizienz und -transparenz. Das aktuelle Forumsprogramm ist ab dem 28. Februar 2011 online unter www.hannovermesse.de/de/ueber-die-messe/programm/highlights/energie-effizienz-in-industriellen-prozessen einsehbar.

Das Forum richtet sich an Geschäftsführer, Entwickler ebenso wie an Kon­strukteure. Alle Beteiligten erhalten Lösungsvorschläge und bekommen Verfahren präsentiert, die zur Steigerung der Energieeffizienz beitragen sollen. Ziel der Veranstaltung ist es auch, mittel- und langfristig durch neue Technologien und eine effektive Schwachstellenidentifikation die Produktionskosten von Anwenderunternehmen zu senken. Ein solches Vorgehen bringt Wettbewerbsvorteile und sichert gleichzeitig Arbeits­plätze.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 4. bis 8. April 2011 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2011 vereint 13 Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Auto­mation, Energy, Power Plant Technology, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, CoilTechnica, SurfaceTechnology, MicroNano­Tec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2011 sind Industrieautomation, Energietechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Frankreich ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2011.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Christian Riedel

Tel.: +49 511 89-31019
E-Mail: christian.riedel@messe.de

Christian Riedel | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie