Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit einzigartig: HANNOVER MESSE 2010 zeigt alle Aspekte der industriellen Automation

12.01.2010
  • Aussteller setzen auf das weltweit wichtigste Technologieereignis: Ausstellungsbereich stark nachgefragt
  • Neue Plattform für Hard- und Softwareanbieter: Kompetenzzentrum Industrial Embedded feiert Premiere
  • „Effizienter – Innovativer – Nachhaltiger“! Motto der HANNOVER MESSE 2010 beschreibt Leitthemen der Industrial Automation

Inzwischen mehren sich die Zeichen, dass die weltweite Konjunktur sich langsam erholt. Dabei wird der HANNOVER MESSE 2010 eine wichtige Bedeutung zukommen, denn die Veranstaltung kann der wieder anspringenden Konjunktur wichtige Impulse geben.

Dies gilt insbesondere für die Welt der industriellen Automation. Denn wer in der gegenwärtigen konjunkturellen Situation vorn sein will, benötigt Lösungen, die dem Motto der „HANNOVER MESSE 2010: Effizienter – Innovativer – Nachhaltiger“ folgen.

Mehr als 75 Prozent der Besucher wollen investieren

Eine Besucheranalyse auf der HANNOVER MESSE 2009 ergab, dass mehr als 75 Prozent der Messegäste in Innovationen investieren wollen und mehr als drei Viertel der Fachbesucher in technische Neuerungen oder Weiterentwicklungen. „Wir bereiten den Marktplatz für das gesamte Spektrum der Automatisierungstechnik: von Maschinen- und Anlagenbau über Prozessautomation bis zu Automatisierungslösungen für Industriegebäude“, erklärt Wolfgang Pech, Bereichsleiter HANNOVER MESSE bei der Deutschen Messe AG, und verweist auf die stetige Entwicklung dieser Leitmesse, um den wachsenden Anforderungen von Ausstellern und Besuchern gerecht zu werden: „Wir haben für die HANNOVER MESSE 2010 sehr bewusst Akzente gesetzt und neue Themen aufgebaut!”

Kompetenzzentrum Industrial Embedded: Plattform für Hard- und Softwareanbieter erstmalig auf HANNOVER MESSE

Einen dieser Akzente setzt – im Mittelpunkt des Automatisierungsmarktes in Halle 9 – das neue Kompetenzzentrum Industrial Embedded. Es greift den Trend auf, dass immer mehr Arbeitsprozesse visualisiert werden und die Vernetzung von Maschinen und Sensoren stetig zunimmt. Weil nicht nur das Produkt, sondern auch Lösungen verstärkt im Vordergrund stehen, gewinnen Mikrocontroller an Bedeutung. Sie reagieren auf vielfältige Einflüsse und eröffnen für die produzierende Industrie und Softwareunternehmen neue Potenziale – zumal sie auf engstem Raume eingesetzt werden können und die dezentrale Steuerung komplexer Maschinen und Anlagen ermöglichen.

Automationstechnologien spielen Schlüsselrolle

Wer im Bereich Automation in Effizienz und Nachhaltigkeit investieren will, findet nur in Hannover für alle denkbaren Anwendungen die entsprechenden Innovationen. Auf der Industrial Automation wird nicht nur ein Teilaspekt wie die elektrische Automatisierung abgebildet, sondern die gesamte Bandbreite der Automatisierungstechnik. Da neue Produkte schnell und kostengünstig auf den Markt gebracht werden müssen, steigt das Interesse an Automationstechnologien. Das belegen auch Umfragen und Gespräche mit Besuchern auf der HANNOVER MESSE 2009, bei denen sich ein hohes Interesse an den Themen der Automation abzeichnet. Entscheider wissen, dass es gerade in schwierigen Zeiten wichtig ist, frühzeitig Trends und Marktpotenziale zu erkennen sowie in neue Technologien zu investieren und Kontakte zu knüpfen.

Aussteller setzen auf die HANNOVER MESSE 2010

„Unsere Entscheidung für einen vergrößerten Messeauftritt auf der HANNOVER MESSE 2009 hat sich als richtig erwiesen“, zieht Carsten Stumpf, Marketing Manager der Kawasaki Robotics GmbH, als Fazit der Beteiligung. „Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, unseren Auftritt auf der HANNOVER MESSE 2010 abermals zu vergrößern.“ Stumpf ist davon überzeugt, dass auch in 2010 Besucher wie Aussteller vom einmaligen Konzept profitieren. „Die HANNOVER MESSE 2010 wird ein ideales Umfeld bieten, weil sie – wie keine andere Industrieschau – die Welt der Industrie umfassend abbildet und dementsprechend alle Zielgruppen vertreten sind.“ Auch Matthias Goeke, alleinvertretungsberechtigter Geschäftsführer der Goeke Technology Group, bestätigt: „In Folge der HANNOVER MESSE 2009 wurden, trotz der anspruchsvollen wirtschaftlichen Lage, wichtige Aufträge generiert und neue Partnerschaften geschlossen. Durch diese und weitere positive Signale wurde die Entscheidung zur Teilnahme der Goeke Technology Group an der HANNOVER MESSE 2010 schnell getroffen.“

Dass die Aussteller zuversichtlich sind, überrascht nicht: Mit neun Leitmessen bündelt die HANNOVER MESSE 2010 die Schlüsselbranchen für Industrietechnologien zu einem einzigartigen Themenspektrum. Aussteller treffen neue Partner für ihre Ideen und Produkte – und Innovationen entstehen direkt an den Technologieschnittstellen, indem das branchenübergreifende Potenzial des weltweit wichtigsten Technologieereignisses effizient genutzt wird.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 19. bis 23. April 2010 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2010 vereint neun Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Power Plant Technology, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, MicroNanoTec sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2010 sind Industrieautomation, Energie­technologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Italien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2010.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Brigitte Mahnken-Brandhorst

Pressesprecherin
HANNOVER MESSE / CeMAT

Deutsche Messe AG
Kommunikation / Communications
Messegelände
30521 Hannover
GERMANY
Phone +49 511 89-31024
Fax +49 511 89-39695
brigitte mahnken@messe.de

Brigitte Mahnken-Brandhorst | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de/
http://www.2010wird.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie