Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wachstumsmarkt Windenergie bietet gute Perspektiven

30.03.2011
Windstudium vermittelt Know-how für Fach- und Führungskräfte

Die aktuelle Diskussion über die zukünftige Energieversorgung in Deutschland verdeutlicht die Notwendigkeit eines beschleunigten Ausbaus der Windenergie. Von den damit verbundenen starken positiven Effekten profitiert die Windbranche mit steigenden Beschäftigungszahlen.

Rund 100.000 Personen arbeiten bereits in der Windenergiebranche und mit der Realisierung der aktuellen On- und insbesondere Offshore-Projekte rechnen Experten bis 2020 mit über 30.000 neuen Arbeitsplätzen in Deutschland.

Mit den Dimensionen von Projekten und Aufgaben steigen die Anforderungen an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vor diesem Hintergrund steht die Windbranche als wichtigster Wachstumsmarkt für die Energiewende vor einer großen Herausforderung. Bereits 120 Fach- und Führungskräfte der Windenergiebranche sowie Quereinsteiger nutzten das Weiterbildende Studium Windenergietechnik und -management (kurz Windstudium) für ihren beruflichen Aufstieg. Als berufsbegleitendes Fernstudium setzt das Windstudium auf Fach- und Orientierungswissen, um Windenergieprojekte in ihrer Komplexität verstehen und beurteilen zu können.

Die Kombination von Präsenz- und Selbstlernphasen bietet vertieftes Systemwissen für Fach- und Führungskräfte, Ingenieure sowie Quereinsteiger aus anderen Industriezweigen. Die Themenbereiche umfassen Naturwissenschaften, Technik, Informationstechnologie, Betriebswirtschaftslehre, Recht, Planung und Projektmanagement. Innerhalb von etwa elf Monaten lernen die Studierenden Windenergieprojekte von der Planung bis zum Betrieb zu managen.

Bewerbungsschluss für das Studienjahr 2011/2012 ist der 1. Juni 2011.

Während der Hannover Messe 2011 informieren ForWind – Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen (Gemeinschaftsstand Energien in Halle 27, Stand L50), und die Windenergie-Agentur WAB (Halle 27, Stand F24) über das gemeinsame Qualifizierungsangebot. Aktuell arbeiten die Partner auch an der Konzeption eines Offshore-Windstudiums.

Das Weiterbildende Studium Windenergietechnik und -management wird finanziell unterstützt von der GE Wind Energy GmbH, der Bremer Landesbank und die WSB Service GmbH.

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen für einen der auf 24 begrenzten Studienplätze unter www.windstudium.de

Nicole Kadagies | ForWind
Weitere Informationen:
http://www.windstudium.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie