Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VDI präsentiert Innovationen deutscher Unternehmen

26.03.2009
Streichelzoo für Werkstoffe und ein Herz fürs Herz

Unter dem Motto "Sachen machen" präsentiert der Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI) auf der HANNOVER MESSE 2009 vom 20. bis 24. April deutsche Unternehmen mit wegweisenden Zukunftsprodukten.

Dr. Willi Fuchs, Direktor und geschäftsführendes Mitglied des Präsidiums des VDI: "Wir sind seit Jahren zu Gast auf der HANNOVER MESSE. Für uns ist es die wichtigste Messe, um Vertreter der Industrie, unsere Mitglieder oder potenzielle neue Mitglieder zu treffen. Unsere Angebote während der weltgrößten Industrieschau werden jedes Jahr von mehr als 10 000 VDI-Mitgliedern wahrgenommen."

Auf Tuchfühlung mit heißen Hightech-Materialien

Kein Wunder, denn auch in diesem Jahr erleben Besucher in Halle 2, Stand D 36, Originelles. So präsentiert die Schunk-Gruppe einen "Streichelzoo für Werkstoffe". Hier gibt es für Messegäste die Möglichkeit, mit Hightech-Materialien Tuchfühlung aufzunehmen, die man zur Bearbeitung von Produkten bei Temperaturen von bis zu 3 000 Grad Celsius benötigt. Magie entfaltet sich bei einem "schwebenden Graphit" - ein weiteres Exponat. Mit Hammer und Nagel können kohlen­stofffaserverstärkte Werkstoffe bearbeitet werden - ohne dabei zu zerspringen. Tüftler machen nach diesen Erfahrungen im "Ingenieurparadies" gleich weiter und experimentieren virtuell auf der Internetplattform www.ingenieurparadies.de.

Roboterhand mit fünf sensiblen Fingern

Das deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) präsentiert eine Roboterhand mit Multisensoren, die fünf modular aufgebaute Finger besitzt. Motoren und Sensoren sowie Leistungs- und Kommunikations­elektronik sind komplett in die Hand integriert. Am Stand beweist die Roboterhand, die gemeinsam mit dem HIT Harbin Institute of Technology, China, entwickelt wurde, wie feinfühlig, leistungsfähig und schnell sie mit ihren Fingern ist. Weiter zeigt das DLR das implantierbare Herz­unterstützungssystem DLR-VAD, das aus der Entwicklung innovativer Robotersysteme für die Raumfahrt entstand und jetzt auch für die Medizintechnik von Interesse ist. Ähnlich wie in der Raumfahrt gelten auch hier höchste Ansprüche wie Qualität, Zuverlässigkeit und Dauerbelastbarkeit. Die neue Technik, die herzförmig aussieht, könnte Patienten und Medizinern künftig eine Alternative zu Herztrans­plantationen bieten.

Bewerbungs-Service für Ingenieure

Ist mein Lebenslauf korrekt? Wie wirke ich beim Vorstellungsgespräch? Wo liegen meine Stärken und Schwächen? Diese Fragen beantworten Personalprofis auf dem VDI-Stand. Die Endress+Hauser Gruppe, einer der führenden Anbieter von Messgeräten, Dienstleistungen und Lösungen für industrielle Verfahrenstechnik, bietet mit einem Soft Skill-Check angehenden Ingenieuren die Chance, sich auf Bewerbungsgespräche vorzubereiten.

Energie in der Zukunft: Vier Schlüsseltechnologien in der Diskussion

Wie sieht die Energieversorgung der Zukunft aus? Der Energiekonzern E.ON veranschaulicht auf dem VDI-Stand mit Hilfe des "innovative.on Modells" vier Schlüsseltechnologien: das hocheffiziente Kraftwerk "50plus", Offshore-Windenergie, Biogas-Aufbereitung sowie die Abtrennung und Speicherung von Kohlenstoffdioxid. An dem interaktiven Modell können Interessenten selber experimentieren. Am Messe-Montag (20. April) steht Dr. Markus Ewert, Vice President des E.ON-Bereichs New Technologies, für einen Business-Talk zur Verfügung.

FERCHAU verleiht Innovationspreis im Gesamtwert von 30 000 Euro

Die FERCHAU Engineering GmbH verleiht gemeinsam mit Christian Wulff, Ministerpräsident von Niedersachsen, Professor Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Innovationen, Wissenschaft, Forschung und Technologie in Nordrhein-Westfalen, Professor Dr. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft e.V. München, sowie Dr. Ing. Willi Fuchs, Sprecher der VDI-Initiative "Sachen machen", auf der HANNOVER MESSE 2009 den FERCHAU-Innovationspreis. Die mit 30 000 Euro dotierte Auszeichnung, die unter dem Motto "Technik für Umwelt" steht, wird am ersten Messetag (20. April) um 15.30 Uhr auf der Bühne des VDI in Halle 2, Stand D36, zum zweiten Mal verliehen. Die Exponate der Finalisten sind während der HANNOVER MESSE 2009 ebenfalls auf dem VDI-Stand zu sehen. Hier gibt es auch aktuelle Jobangebote.

Die EMITEC Gesellschaft für Emissionstechnologie mbH präsentiert metallische Katalysatorträger und Dieselpartikelfilter für die Abgas­nachbehandlung von Motoren. Audi bringt Personal- und Fachexperten mit, um Ingenieuren, die sich für eine Karriere in der Automobilbranche interessieren, Rede und Antwort zu stehen.

Weitere Aussteller: Dornbracht, VDI Technologiezentrum GmbH, VDI Wissensforum GmbH, VDI-Versicherungsdienst GmbH.

Marco Siebert | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie