Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität Kassel auf der Hannover Messe

13.04.2012
Mit dem RoboGasInspector, cEYEberman und einem Kondensator für Biogasanlagen ist die Universität Kassel vom 23. bis 27. April auf der diesjährigen Hannover Messe vertreten (Halle 2, Stand 45).

RoboGasInspector ermittelt Gaslecks in technischen Anlagen

Der neuartige mobile Roboter kann Industrieanlagen oder Rohrleitungen selbstständig untersuchen, mögliche Gaslecks auch aus der Entfernung feststellen und orten: Das entlastet den Menschen von aufwändigen und monotonen Routineaufgaben. Inspektionsroboter, ausgestattet mit modernster Gasfernmesstechnik, übernehmen dabei die tägliche Inspektion von Gasleitungen, um mögliche Gaslecks aufzuspüren. Die Roboter arbeiten autonom oder können auch manuell gesteuert werden.

Sie ersetzen dadurch die zeitaufwändigen und gefährlichen Inspektionsrundgänge menschlicher Inspekteure. Mit der beim RoboGasInspector eingesetzten Fernmesstechnik können auch schwer zugängliche Orte in großer Höhe oder Tiefe einfach inspiziert werden.

Arbeitssituationen analysieren mit cEYEberman

Bundesweit erkranken tausende Menschen pro Jahr in ihrem beruflichen Umfeld an chronischen Rückenleiden oder psychischen Beschwerden. Lange Ausfallzeiten bis hin zur Berufsunfähigkeit lassen sich vielfach vermeiden, wenn die Arbeitssituation ergonomisch optimal gestaltet ist. Das an der Universität Kassel entwickelte Softwaresystem erlaubt die automatisierte Analyse von Körperhaltungen an Arbeitsplätzen. Zusätzlich können Blickbewegungsdaten aufgenommen und ausgewertet werden.

Die Aufnahme der Bewegungsdaten erfolgt mit einem System, das in einen Anzug integriert ist und insgesamt 18 Sensoren umfasst. Ein zweites System erfasst Blickbewegungsdaten über eine Feldkamera und eine Augenkamera, die bequem am Kopf getragen werden können und die ihre Daten drahtlos an einen Laptop übermitteln. Die so gewonnenen Daten liefern Aufschluss über die Sichtverhältnisse während der Tätigkeit und können für Auswertungen der psychischen Bedingungen bei der Tätigkeit im Hinblick auf die Kopplung von Wahrnehmungen und Handlungen genutzt werden. Die Auswertung der Daten erfolgt auf Mausklick und dauert nur wenige Sekunden. Der Nutzer erhält die Ergonomiebewertung quasi in Echtzeit.

Kondensator und Verdampfer nutzt Abwärme von Biogasanlagen

Für eine Anlage zur Nutzung von Abwärme von Biogasanlagen wird eine neuartige Technik im Fachgebiet Technische Thermodynamik der Universität Kassel entwickelt. In der Kooperation von Fachgebietsleiterin Prof. Dr.-Ing. Andrea Luke mit der Firma Conpower, Kaufungen, wird ein neuartiger, sehr kompakter Kondensator und Verdampfer mit strukturierten Rohren und speziellen Geometrien entwickelt.

Am FG Technische Thermodynamik bestehen vier eng vernetzte Arbeitsgruppen mit den Forschungsschwerpunkten Wärmeübergang mit Phasenwechsel, Mehrphasentechnologie, Absorptionsprozesse in der Kältetechnik sowie Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung.

Anmerkungen für die Redaktion:
Fotos und ausführliche Materialien können Sie abrufen unter
http://www.uni-kassel.de/uni/fileadmin/datas/uni/presse/anhaenge/2012/
Hannover_Messe_cEYEberman.pdf
http://www.uni-kassel.de/uni/fileadmin/datas/uni/presse/anhaenge/2012/
Hannover_Messe_cEYEberman_Foto.jpg
http://www.uni-kassel.de/uni/fileadmin/datas/uni/presse/anhaenge/2012/
Hannover_Messe_RoboGasInspector.pdf
http://www.uni-kassel.de/uni/fileadmin/datas/uni/presse/anhaenge/2012/
Hannover_Messe_RoboGasInspektor_Foto.jpg
http://www.uni-kassel.de/uni/fileadmin/datas/uni/presse/anhaenge/2012/
Hannover_Messe_Thermodynamik.pdf
Die Fotos können kostenfrei genutzt werden unter folgenden Angaben:
RoboGasInspektor
Das neuartige Mensch-Maschine-System kann autonom Gaslecks aufspüren. (Foto: Patrick Brückel, Uni Kassel)
cEYEberman
Das an der Universität Kassel entwickelte Softwaresystem cEYEberman erlaubt die automatisierte Analyse von Körperhaltungen an Arbeitsplätzen. (Foto: Dr. Jürgen Klippert, Uni Kassel)
Info
RoboGasInspector
Prof. Dr. Ing. Ludger Schmidt Prof. Dr.-Ing. Andreas Kroll
Universität Kassel Universität Kassel
Fachbereich 15 – Maschinenbau Fachbereich 15 - Maschinenbau
Fachgebiet „Mensch-Maschine-Systemtechnik“ Fachgebiet Mess-u. Regelungstechnik
Tel.: 0561/ 804- 2704 Tel.: 0561/ 804- 3248
Email: L.Schmidt@uni-kassel.de Email andreas.kroll@mrt.uni-kassel.de
cEYEberman
Prof. Dr. Oliver Sträter Dr. Jürgen Klippert
Universität Kassel Universität Kassel
Fachbereich 15 – Maschinenbau Fachbereich 15 – Maschinenbau
Fachgebiet Arbeits-und Fachgebiet Arbeits-und
Organisationspsychologie Organisationspsychologie
Tel.: 0561/ 804- 4211 Tel.: 0561/ 804- 4203
Email: straeter@ifa.uni-kassel.de Email: j.klippert@uni-kassel.de
Kondensator und Verdampfer
Prof. Dr. –Ing. Andrea Luke
Universität Kassel
Tel.: 0561/ 804- 3268
Email: tt@uni-kassel.de

Sabine Karnowka | Universität Kassel
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops