Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wüstenschlitten, Rekord-Solarzelle und EEG-Haube: TU Ilmenau präsentiert Spitzentechnologie auf Hannover Messe

10.04.2015

Wüstenschlitten, Rekord-Solarzelle und EEG-Haube haben zunächst nur zwei Dinge gemeinsam: sie sind technologisch hoch komplex und sie wurden an der TU Ilmenau (mit)entwickelt. Diese und weitere Exponate aus der aktuellen Forschung präsentiert die Universität vom 13. bis 17. April auf der Hannover Messe.

Wir wollen die internationale Sichtbarkeit des Technologiestandorts Thüringen in Forschung und Lehre weiter stärken“, so Professor Klaus Augsburg, Prorektor für Wissenschaft an der TU Ilmenau. Die Hannover Messe, die als die weltweit wichtigste Industriemesse gilt, ist für die einzige technische Universität Thüringens seit vielen Jahren eine wichtige Plattform dafür.


Blick in die VISTA – Virtuelle Straße Simulations- und Testanlage am ThIMo der TU Ilmenau.

Foto: TU Ilmenau


Die Solarzelle mit dem weltweit höchsten Wirkungsgrad wurde an der TU Ilmernau mitenwickelt.

Foto: TU Ilmenau

„Die Technische Universität Ilmenau besetzt auf ausgewählten Kompetenzfeldern sowohl in der Grundlagenforschung als auch in der angewandten Forschung national und international Spitzenplätze“, so der Prorektor. Aus diesen Kompetenzfeldern werden Exponate auf der Messe vorgestellt.

Erstmals stellt das Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) seine neue Infrastruktur in Form von 3D-Modellen auf der Messe vor. Der Großprüfstand MaSTeR („Multivalent anwendbare Simulations- und Testumgebung – Vier-Rollenprüfstand“) ist eine hochkomplexe Prüf- und Testanlage, in der moderne Konzepte für den Antriebsstrang und für Fahrsicherheits- sowie Fahrerassistenzsysteme entwickelt werden. Der zweite Großprüfstand „VISTA – Virtuelle Straße Simulations- und Testanlage“ ist eine Testanlage für die drahtlose Fahrzeugkommunikation im intelligenten Auto der Zukunft.

Ein weiteres Exponat aus dem Schwerpunkt Energie-, Antriebs- und Umweltsystemtechnik ist der „Wüstenschlitten“. Die innovative Entwicklung ermöglicht Schlittenfahren auf Sand. Das ist mit herkömmlichen Schlitten nicht möglich, sie geraten ins Trudeln.

Das Besondere am Wüstenschlitten ist das am Fachgebiet Kunststofftechnik entwickelte Material: Die Kufen des Schlittens bestehen aus einem besonders abriebfesten Material, das trotzdem exzellente Gleiteigenschaften aufweist. Das Projekt wurde ebenfalls unter dem Dach des ThIMo bearbeitet.

Auch im Bereich Nanoengineering präsentiert die TU Ilmenau Spitzentechnologie. Eine Teilzelle der Weltrekord-Solarzelle wurde am Institut für Mikro- und Nanotechnologien im Fachgebiet Photovoltaik entwickelt. Diese hat einen Wirkungsgrad von 46 Prozent.

Abgerundet wird der Auftritt der TU Ilmenau durch die Präsentation der Multipin-Elektrodenhaube, entwickelt am Institut für Biomedizinische Technik und Informatik. Die Haube ermöglicht die Durchführung von EEG-Aufzeichnungen ohne die zeitaufwendige Vorbereitung, die bei herkömmlichen Messungen notwendig ist.

Im Rahmen des Gemeinschaftsstands „Forschung für die Zukunft“ präsentiert sich die Technische Universität Ilmenau neben anderen Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Kontakt:
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus Augsburg
Prorektor für Wissenschaft
Technische Universität Ilmenau
Tel.: 03677 / 69-3843
E-Mail: klaus.ausgsburg@tu-ilmenau.de

Bettina Wegner | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.tu-ilmenau.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise