Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TU Ilmenau präsentiert auf der Hannover Messe Innovationen zur e-Mobility

19.04.2012
Die Technische Universität Ilmenau beteiligt sich vom 23. bis 27. April an der Hannover Messe mit zukunftsweisenden Lösungen aus den Bereichen e-Mobility, Nanomesstechnik und Mikro- und Nanotechnologien.
Mittelpunkt der weltweit bedeutendsten Technologiemesse ist in diesem Jahr der Bereich „Research & Technology“, wo die TU Ilmenau am Gemeinschaftsstand „Forschung für die Zukunft“ ihre technologischen Innovationen und aktuellen Forschungsergebnisse vorstellt.

„Light Car Sharing“ mit Elektrofahrzeugen – mit dieser Weltneuheit präsentiert sich das Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) als Projektpartner des führenden Entwicklungsunternehmens EDAG. Das ausgestellte Light Car-Modell ist durch seine spezielle Ausrüstung in besonderem Maße für die Anforderungen des Leihgeschäftes prädestiniert. Um nachhaltige Mobilität wirksam umzusetzen, reicht es nicht aus, herkömmliche private Automobile zu optimieren. Es müssen völlig neue, attraktive und intelligente Mobilitätslösungen geschaffen werden. Das Light Car-Modell gibt dabei kreative Antworten auf vielfältige Fragen wie Funktionalität, telematische Vernetzung, Rentabilität und Aussehen. Prof. Klaus Augsburg, Sprecher des ThIMo, beschreibt die Anforderungen an Car Sharing-Fahrzeuge der Zukunft: „Rein elektrisch angetrieben, leicht zu buchen und selbsterklärend zu bedienen, außen verzeihende Oberflächen, innen robust und mit einem großen Raumangebot.“
Der Sonderforschungsbereich 622 der TU Ilmenau präsentiert auf der Hannover Messe neueste Technologien von Nanopositionier- und Nanomessmaschinen. Der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte SFB 622 unter der Leitung von Prof. Eberhard Manske strebt an, in die physikalisch-technischen Grenzbereiche der nanometergenauen Messung, Positionierung, Antastung und Manipulation von dreidimensionalen Objekten vorzustoßen. Die vielfältigen Anwendungsfelder finden sich beispielsweise in der Halbleitertechnik und in der Präzisions- und Mikrooptik.

Das Institut für Mikro- und Nanotechnologien IMN MacroNano® lehrt und forscht fakultätsübergreifend auf dem Gebiet der Mikro- und Nanosystemintegration, also an Technologien, mit denen kleinste Nanobauteile in Mikrosysteme integriert werden. Auf der Hannover Messe stellt das von Prof. Martin Hoffmann geleitete Institut aktuelle Forschungsergebnisse aus den Bereichen Life Sciences (deren Technologien Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen zum Ziel haben), Photonik (also der Entwicklung optischer Technologien für die Speicherung, Verarbeitung und Übertragung von Information) und Energieeffizienz vor. Für die pharmazeutische Wirkstoffentwicklung und die biologische Forschung haben Ilmenauer Wissenschaftler ein Mikrobioreaktor-System entwickelt, das aus einem Reaktormodul mit integrierter Mikropumpe besteht, in das zusätzlich Sensorik zur Überwachung von Zellkulturen eingebracht werden kann.

Einen Überblick über die gesamten Forschungsaktivitäten an der TU Ilmenau erhalten Besucher bei einer Demonstration des Kompetenzatlas der Universität. Dessen nutzerfreundliche Onlineversion ermöglicht Unternehmen die schnelle und unkomplizierte Recherche nicht nur aller Forschungskompetenzen, sondern auch der Dienstleistungsangebote und der technischen Ausstattung aller Fachgebiete. Die Präsentation der TU Ilmenau auf der Hannover wird ergänzt um allgemeine Informationen zur Hochschule und zum Studium an der einzigen technischen Universität Thüringens.

Standorte der TU Ilmenau auf der Hannover Messe:
• „Forschung für die Zukunft“, Gemeinschaftsstand der Länder Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, Halle 2, Stand C37
• „Industrial GreenTec“, Gemeinschaftsstand des Landes Thüringen, Halle 26, Stand D32

Kontakt:
Thüringer Innovationszentrum Mobilität
Margitta Huck
Tel.: 03677 69-2522
Email: margitta.huck@tu-ilmenau.de

Sonderforschungsbereich 622
Prof. Eberhard Manske
Tel. 03677 69-5051
Email: sfb622@tu-ilmenau.de

IMN MacroNano®
Prof. Martin Hoffmann
Tel. 03677 69-3402
Email: martin.hoffmann@tu-ilmenau.de

Bettina Wegner | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-ilmenau.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie