Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Thüringer Erfindungen auf Hannover Messe 2013

27.03.2013
Auf der bevorstehenden Hannover Messe, der führenden Industrie-Messe der Welt, stellt das Landespatentzentrum Thüringen der Technischen Universität Ilmenau vom 8. bis 12. April zwei herausragende Thüringer Erfindungen vor:

Wissenschaftler der TU Ilmenau haben ein Verfahren entwickelt, um mit Hochspannungsentladungen Inhaltsstoffe biologischen Materialien freizusetzen; und Forscher der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena verbessern mit einem neuartigen Mischgerät die Qualität des Mischergebnisses.

TU Ilmenau: Mikrolöcher durch Hochspannung

Die Technische Universität Ilmenau hat ein neuartiges Verfahren zum Patent angemeldet, nach dem in biologischen Materialien unter Einsatz von Hochspannung mikroskopisch kleine Kanäle erzeugt werden, durch die Substanzen aus diesen Materialien heraus oder in sie hinein transportiert werden können. Die Erfindung der Forschergruppe Hochspannungstechnologien unter der Leitung von Dr. Carsten Leu nutzt die Eigenschaft organischer Materialien, wertvolle Inhaltsstoffe über ihre Oberfläche freizusetzen, nachdem durch Hochspannung erzeugte Mikrolöcher zu einem energieeffizienten, direkten Aufschluss der Oberfläche und der Zellen führen.
Das innovative Verfahren kann zur effizienten Bioenergiegewinnung eingesetzt werden, zur Herstellung von Bioethanol oder zur industriellen Gewinnung von Zucker, Öl, Stärke und ätherischer Öle. Pflanzen oder Pflanzenteile können damit effektiv getrocknet werden, etwa für die Gewürz-, Tee- oder Kräuterherstellung. Oberflächen biologischer Materialien kann man behandeln, um zum Beispiel wirksame Substanzen einzubringen. Die Forschergruppe der TU Ilmenau baut derzeit Kontakte zu Industriepartnern auf, die Anwendungsfelder für das Verfahren in der Praxis haben.

Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena: Mischer mit dynamisch getriebenen Mischarmen
Mit der Erfindung der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena werden die Mischergebnisse von Planetenmischern - so genannt, weil sich die Mischwerkzeuge in einem feststehenden Behälter wie auf einer Planetenbahn um einen zentralen Punkt drehen - gegenüber konventionellen Geräten verbessert. Das Mischgut wird besser vermischt und/oder die benötigte Mischzeit verringert. Die Jenaer Wissenschaftler lösten das Problem, dass die Mischwerkzeuge herkömmlicher Mischer in den inneren und äußeren Bereichen des Mischraumes unterschiedlich schnell rotieren. Zu hohe Geschwindigkeiten im Außenbereich führen aber dazu, dass das Mischgut nicht gut durchmischt wird, zu geringe Geschwindigkeiten im Inneren sind nicht effektiv.

Bei der Erfindung der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena passt ein innovatives dynamisches Getriebe die Geschwindigkeiten der Mischarme an den momentanen Aufenthaltsort des Mischwerkzeuges an und verbessert so das Mischergebnis. Die Erfindung kann in den verschiedensten Wirtschaftsbereichen eingesetzt werden, beispielsweise in der Baustoffindustrie, insbesondere in Betonmischwerken, in der chemischen Industrie, in der Landwirtschaft und in der Lebensmittelindustrie.

Beide Erfindungen sind vom 8. bis 12. April 2013 auf der Hannover Messe am Thüringer Gemeinschaftsstand „Forschung für die Zukunft“ in Halle 2, Stand A38, zu besichtigen. Am Messestand stellen Mitarbeiter der Patentverwertungsagentur für Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen im Landespatentzentrum Thüringen der TU Ilmenau weitere Thüringer Erfindungen und Technologien vor. Die Patentverwertungsagentur unterstützt Erfinder, ihre Entwicklungen oder innovativen Verfahren zu schützen und auch kommerziell zu nutzen. Sie vermarktet die Erfindungen von elf Thüringer Hochschulen und wissenschaftlichen Instituten:

Universitäten:
• Bauhaus-Universität Weimar
• Technische Universität Ilmenau
• Universitätsklinikum Jena

Fachhochschulen:
• Erst Abbe Hochschule Jena
• Fachhochschule Erfurt
• Fachhochschule Nordhausen
• Fachhochschule Schmalkalden

Institute:
• Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. Heiligenstadt
• Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gGmbH Ilmenau
• Institut für Photonische Technologien e.V. Jena
• Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar

Kontakt:
Sabine Milde
PATON, Landespatentzentrum Thüringen
Tel: +49 3677 69 4503

Bettina Wegner | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-ilmenau.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise