Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Thüringer Erfindungen auf der Hannover Messe 2014

31.03.2014

Die Patentverwertungsagentur Thüringen präsentiert auf der Hannover Messe, der führenden Industriemesse der Welt, zwei herausragende Thüringer Erfindungen.

Als Teil des Landespatentzentrums Thüringen PATON unterstützt die Patentverwertungsagentur Erfinder dabei, ihre Geräte oder innovativen Technologien kommerziell zu nutzen. Vom 7. bis 11. April ist sie am Gemeinschaftsstand der Bundesländer Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt „Forschung für die Zukunft“ in Halle 2 der Hannover Messe.

Verfahren zur Verwertung organischer Materialien (TU Ilmenau)

Um Inhaltsstoffe biologischer Materialien effektiv verwerten zu können, werden beispielsweise in Blättern unter Einsatz von Hochspannung mikroskopisch feine Kanäle erzeugt, durch die Substanzen rasch heraus oder hinein transportiert werden können. Dazu werden die organischen Materialien energiearmen Funkenentladungen einer speziellen Anordnung von Hochspannungselektroden ausgesetzt.

Das Verfahren kann eingesetzt werden zur effizienten Biogasgewinnung, zur Herstellung von Bioethanol, zur energieeffizienten industriellen Trocknung von Pflanzen oder auch zur industriellen Gewinnung von Zucker, Öl, Stärke und ätherischer Öle.

Zweiachsiger Neigungssensor für den Einsatz unter extremen Umgebungsbedingungen
(Bauhaus-Universität Weimar und Materialforschungs- und -prüfanstalt Weimar)

Die Erfindung erlaubt es, Sensoren zur automatisierten Erfassung von physikalischen Messgrößen (zum Beispiel Neigung) zu bauen, die ohne Stromversorgung im Sensor arbeiten und damit nicht die Nachteile vergleichbarer, elektronischer Sensoren aufweisen.

Diese benötigen aufgrund ihrer Messkonfiguration stets eine Stromversorgung und müssen für Messungen in blitz- und explosionsgefährdeten sowie radioaktiven Bereichen mit besonderen und zum Teil sehr aufwändigen Schutzmaßnahmen versehen werden. Zudem können die erzeugten elektrischen Signale über größere Entfernungen (über 500 Meter) oftmals nur mit Zwischenverstärker weitergeleitet werden.

Der entwickelte Neigungssensor erfasst automatisiert und präzise Neigungen lediglich auf Basis von optisch-mechanischen Prinzipien und erreicht dabei die Messgenauigkeit und den Messbereich von vergleichbaren, elektronischen Sensoren.

Er ist daher beispielsweise für den Einsatz in Tagebauwerken, Deponien oder Endlagern zur Überwachung von rutschgefährdeten Hängen und Böschungen sowie zur Erfassung von vertikalen Änderungen in setzungsgefährdeten Gebieten geeignet.

Hintergrund:
Die Patentverwertungsagentur unterstützt Erfinder, ihre Entwicklungen oder Verfahren zu schützen und auch kommerziell zu nutzen. Sie engagiert sich für die elf Thüringer Hochschulen und landeseigenen Forschungseinrichtungen, die Mitglieder des Thüringer Verwertungsverbundes sind:

Universitäten:
• Bauhaus-Universität Weimar
• Technische Universität Ilmenau
• Universitätsklinikum Jena

Fachhochschulen:
• Erst Abbe Hochschule Jena
• Fachhochschule Erfurt
• Fachhochschule Nordhausen
• Fachhochschule Schmalkalden

Institute:
• Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e. V. Heiligenstadt
• Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gGmbH Ilmenau
• Institut für Photonische Technologien e.V. Jena
• Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar

Kontakt:
Sabine Milde
PATON, Landespatentzentrum Thüringen
Tel.: 03677 69-4503
E-Mail: sabine.milde@tu-ilmenau.de

Bettina Wegner | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.tu-ilmenau.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit