Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Themenpark in der Halle 7 (Prozessautomation) der Hannover Messe Industrie spricht MINT-Nachwuchs an

13.04.2010
Mit innovativen Themenparks auf großen Leitmessen begeistern FIZ CHEMIE und die Technische Hochschule Wildau (FH) die junge Generation für die wichtigen naturwissenschaftlichen und technischen Studiengänge und Arbeitsplätze / Auf einem 180m2 großen Mitmachstand in Halle 7 (Prozessautomation), Stand B 42 der Hannover Messe wird gezeigt, wie man mit modernen Informations- und Kommunikationsmitteln komplexes Fachwissen aus Forschung und Lehre ansprechend und unterhaltsam vermittelt.

Das Fachinformationszentrum FIZ CHEMIE und die Technische Hochschule Wildau (FH) setzen ihr innovatives Messekonzept "Wege aus dem Bildungsdschungel" auf der Hannover Messe vom 19. bis 23. April 2010 mit neuen Partnern fort.

In Halle 7 der Hannover Messe Industrie, Stand B 42, beteiligen sich die Technische Informationsbibliothek (TIB) Hannover, das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) Berlin und Sicherheitsexperten für die chemische und pharmazeutische Industrie von SECURITAS am Messeauftritt. An insgesamt zehn Stationen zeigt die Ausstellergemeinschaft, wie mit spannend aufbereitetem Wissenstransfer und Wissensmanagement die junge Generation für die wichtigen naturwissenschaftlichen und technischen Studiengänge und Arbeitsplätze begeistert werden können. "Wir müssen unsere Ideen für neue Formen des Lehrens, Lernens und Nachschlagens auch in die Praxis übertragen". So begründet der Geschäftsführer von FIZ CHEMIE, Prof. Dr. René Deplanque, das innovative Konzept des Mitmachstands, Nachwuchskräfte für die sogenannten MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik auf großen Leitmessen anzusprechen.

Auf dem 180 m2 großen Messestand stellt u. a. eine Spritzgussmaschine hübsche Ringe oder Chips für Einkaufswagen her, züchtet ein Algenreaktor Algen für die Biogaserzeugung, und ein Photovoltaik / Brennstoffzellenaufbau produziert im Zusammenspiel mit einer Solarzelle die Energie für einen Ventilator. Die gezeigten Exponate sind allesamt Geräte der chemischen Prozesstechnik und Biosystemtechnik, die in Ausbildung und Forschung auch tatsächlich eingesetzt werden. Das FIZ CHEMIE hat die auf den Apparaten laufenden Prozesse zu multimedialen Lerneinheiten für die Internetenzyklopädie ChemgaPedia aufbereitet.

Die Informationen wurden mit Hintergrundwissen aus vorhandenen Lerneinheiten der naturwissenschaftlichen Ausbildungsplattform für Schule, Forschung und Lehre ChemgaPedia sowie aus Fachdatenbanken verknüpft. Außerdem hält die jeweilige Lerneinheit eine Quizfrage bereit, die auf der Hannover-Messe von den Besucherinnen und Besuchern gelöst werden soll/kann. Die originelle und unterhaltsame Präsentation von Wissenstransfer und Wissensmanagement weckt gerade bei jungen Menschen Neugierde und Interesse an den spannenden Forschungsfeldern und Arbeitsplätzen in Industrie und Wissenschaft - eine für den Wissenschaftsstandort Deutschland überlebenswichtige Voraussetzung.

Pressevertreter sind herzlich eingeladen, den Stand in Halle 7, B 42 zu besuchen und sich zu informieren. Ein Faltblatt mit einer ausführlicheren Beschreibung des Standes und der Exponate ist auf der Webseite des FIZ CHEMIE zum Herunterladen bereitgestellt:

http://www.fiz-chemie.de/fileadmin/user_upload/PDF_DE/Beileger_Hannover_Messe_2010.pdf

Weitere Informationen
FIZ CHEMIE
Postfach 12 03 37
D-10593 Berlin
http://www.chemistry.de
E-Mail: info@fiz-chemie.de
Für die Presse:
Richard Huber
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 0
E-Mail: info@fiz-chemie.de
Über FIZ CHEMIE
FIZ CHEMIE ist eine von Bund und Ländern geförderte gemeinnützige Einrichtung mit der primären Aufgabe, der Wissenschaft, Lehre und Industrie qualitativ hochwertige Informationsdienstleistungen im Bereich der allgemeinen Chemie, der chemischen Technik und angrenzender Gebiete zur Verfügung zu stellen. Es ist nach der Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. FIZ CHEMIE unterhält Beziehungen zu Forschungs- und Informationseinrichtungen im In- und Ausland und hat Marketingabkommen mit Partnerorganisationen weltweit. Das Fachinformationszentrum engagiert sich für die Weiterentwicklung und Verknüpfung der nationalen und internationalen chemischen Fachinformation. FIZ CHEMIE ist ein Institut der wissenschaftlichen Infrastruktur in der Leibniz-Gemeinschaft (WGL).

Vanessa Vogt-Herrmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.chemistry.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise