Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologie- und Wissenstransfer aus Augsburg auf der Hannover Messe

21.04.2017

Das Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung (AMU) der Universität Augsburg und der Augsburg Innovationspark (AIP) präsentieren sich gemeinsam auf der diesjährigen Hannover Messe am Gemeinschaftsstand von Bayern Innovativ.

Als Partner des Gemeinschaftsstandes Bayern Innovativ präsentiert das AMU der Universität Augsburg auf der Hannover Messe vom 24. bis zum 28. April (Halle 2, Stand A52) seine Geschäftsbereiche Auftragsanalysen, F&E-Projekte und Bildungsprojekte.


CFK-Fasern unter dem Elektronenmikroskop: Faserverbundwerkstoffe sind eines der zentralen Themen des Anwenderzentrums Material- und Umweltforschung der Universität Augsburg.

@ AMU/Universität Augsburg

Auch der Augsburg Innovationspark mit dem Technologiezentrum Augsburg (TZA), in dem das AMU als wissenschaftliche Einrichtung teilangesiedelt ist, zeigt sein Leistungsportfolio auf diesem Messestand. "Unser Anliegen ist es, durch dieses gemeinschaftliche Auftreten den Technologie- und Wissenstransfer am Hightech-Standort Augsburg voranzubringen" so Dr. Timo Körner, Geschäftsbereichsleiter am AMU.

Die Hannover Messe gilt als die führende Weltleitmesse der Industrie, bei der Schlüsseltechnologien und Kernbereiche entlang der industriellen Wertschöpfungskette mit dem Konterfei des Handelsgottes Hermes im Messe-Logo "ein Gesicht bekommen".

Die Themenfelder dieser international bedeutendsten Industrieschau reichen von Forschung & Entwicklung über Industrieautomation, Produktionstechnologien, Industrie 4.0, Leichtbau, Energie- und Mobilitätstechnologien bis hin zu Dienstleistungen.

Zielgerichtete Transferleistungen im Bereich Material- und Umweltwissenschaften

Auftrag und Anliegen des AMU ist es, der Industrie den Zugang zu Technologien und Kompetenzen der Universität Augsburg im material- und umweltwissenschaftlichen Bereich zu ermöglichen. Das AMU bietet die wissenschaftliche Breite der Institute für Physik und Materials Resource Management (MRM) als zielgerichtete Dienstleistung zur Weiterentwicklung oder Problemlösung an, damit F&E-Aufträge der Industrie fristgerecht und methodenoptimiert bearbeitet werden. Kompetenzfelder sind u. a. Beschichtungen, Baustoffe, Faserverbundwerkstoffe, Kunststoffe, Sensorik, Schadensanalyse und Mechanical Engineering.

"Gerne", so Körner, "werden wir die interessierten Besucherinnen und Besucher unserer Präsentation in Hannover auch mit Informationen zu unseren AMU-Netzwerk- und Projektaktivitäten sowie zu den Kompetenzen der Nutzer und Netzwerkpartner des Augsburg Innovationsparks versorgen.

Die Halle 2: Research & Technology

Die Halle 2 der Hannover Messe, in der sich das AMU und der AIP am Gemeinschaftsstand von Bayern Innovativ präsentieren, steht mit mehr als 400 Ausstellern unter dem Motto "Research & Technology". Mit diesem Gemeinschaftsstand unterstützt die Bayerische Staatsregierung Firmen, Existenzgründern sowie wissenschaftliche Einrichtungen aus dem Freistaat, ihre innovativen Entwicklungskompetenzen, Produkte, Verfahren und Dienstleistungen unter einem Dach einem internationalen Fachpublikum vorstellen zu können.

Kompetente Ansprechpartner vor Ort

Neben Dr. Timo Körner, Dr. Alexander Hartwig und Christian Oblinger (alle AMU) werden Ulrike Polzmacher (TZA) und diverse Kooperationspartner der beiden Einrichtungen auf der Hannover Messe vor Ort als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Kontakt:
Dr. Timo Körner
Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 082/80903045
timo.koerner@amu.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-augsburg.de/

Weitere Berichte zu: AIP AMU Beschichtungen Innovativ Kunststoffe Umweltforschung Wissenstransfer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Flexibel und skalierbar: MES für den Mittelstand auf der HM
13.04.2018 | gbo datacomp GmbH

nachricht Vernetzt und digital: gbo-Kunden sind fit für die Zukunft
20.04.2018 | gbo datacomp GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics