Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technische Wärmedämmung auf der Hannover Messe 2009

18.02.2009
Promat GmbH in Ratingen ist der weltgrößte Hersteller von Calciumsilikatplatten, die in nahezu allen Industriebereichen Anwendung finden. Die Produktpalette umfasst dabei sämtliche Rohdichten von ca. 240 bis 1600 kg/m3, die mit verschiedenen Technologien hergestellt werden.

Die Produkte und Systeme, die auf dieser Messe besonders herausgestellt werden, sind:

PROMALIGHT-240 und -240FX, nanoporöse Dämmplatten bis 1000 °C:
Nanoporöse Dämmplatten auf Basis pyrogener Kieselsäure.
PROMALIGHT-240 ist eine Dämmplatte, bei der die nanoporöse Mischung in ein Textilglasgewebe eingepresst wird. Das bedingt eine verbesserte Handhabung und staubfreie Oberflächen.
Das Material zeichnet sich durch extrem niedrige Wärmeleitzahlen aus.
PROMALIGHT-240FX ist analog -240 aufgebaut und wird zusätzlich zur Verbesserung der Flexibilität übernäht. Das Material findet dort Verwendung, wo auf engstem Raum extrem gedämmt werden muss. Bevorzugte Anwendungen sind in der Stahl-, Glas- und Haushaltsgeräteindustrie zu finden.

Die Vorteile auf einen Blick:

niedrigste Wärmeleitfähigkeit aller Dämmstoffe
hohe thermische Beständigkeit
staubfreie Oberfläche
sichere Handhabung
hohe Flexibilität (-240FX)
PROMALIGHT-330 ist eine nanoporöse Wärmedämmplatte auf der Grund-lage pyrogener Kieselsäure, bei der die nanoporöse Kernplatte mit Glimmerfolie kaschiert wird. Dadurch besitzt sie neben einer staubfreien und glatten Oberfläche eine hohe Bruchfestigkeit, eine extrem niedrige Wärmeleitfähigkeit und ist oberflächlich wasserfest. Sie kann kanten- und konturenscharf mit entsprechenden Bearbeitungsmaschinen verarbeitet werden und wird daher für Zuschnitte und Formteile bevorzugt verwendet.

Vorteile und Eigenschaften:

niedrigste Wärmeleitfähigkeit aller Dämmstoffe
hohe thermische Beständigkeit
frei von organischen Bindemitteln
staubfreie Oberfläche
gute Bearbeitbarkeit
erhöhte Bruchfestigkeit
A1, nichtbrennbar
Einsatzgebiete:
Hinterdämmung im Industrieofen- und Anlagenbau wie Keramikbrennöfen, Glaswannen und -feedern, Chemieanlagen
Wärmedämmung von Stahlgießpfannen und Gießvorrichtungen
Wärmedämmung von Haushaltsgeräten wie Boiler, Herde und Nacht-stromspeicheröfen
Funktionsteile und Wärmedämmung für Brennstoffzellen-Technik
Stützkern für Vakuumisolationspaneele
PROMALIGHT-FPA und -FPE, nanoporöse Dämmplatten bis 1000 °C:
Dünne, nanoporöse Dämmplatten auf Basis pyrogener Kieselsäure.
PROMALIGHT-FPA ist eine Dämmplatte, bei der die nanoporöse Mischung wegen der erwünschten Flexibilität in eine Aluminiumfolie eingeschweißt wird. Das verbes-sert die Handhabung und realisiert staubfreie, wasserresistente Oberflächen.
Das Material zeichnet sich durch extrem niedrige Wärmeleitzahlen aus.
PROMALIGHT-FPE ist wie PROMALIGHT-FPA aufgebaut, aber anstatt in eine Al-Folie in eine PA-/PE-Folie eingeschweißt. Das Material findet dort Verwendung, wo auf engstem Raum extrem gedämmt werden muss. Bevorzugte Anwendungen sind in der Stahlindustrie, für Gießpfannen und Verteilergefäße.

Die Vorteile auf einen Blick:

niedrigste Wärmeleitfähigkeit aller Dämmstoffe
hohe thermische Beständigkeit
staubfreie Oberfläche
wasserbeständig
hohe Flexibilität
DURATEC-XP ist ein Verbundwerkstoff auf der Basis von Calciumaluminat mit Glasfaserverstärkung, asbestfrei. Er ist thermisch stabil, elektrisch isolierend, bruchfest mit extrem hoher mechanischer Festigkeit und eignet sich insbesondere für die Zustellung von Induktionsöfen zum Schmelzen und zur Wärmebehandlung von Metallen. Das Material hat eine niedrige Wärmeleitfähigkeit bezogen auf das relativ hohe Raumgewicht.

Vorteile und Eigenschaften:

hohe mechanische Festigkeit
ausgezeichnete Be- und Verarbeitbarkeit
temperaturbeständig bis 1000 °C
wärmedämmend
hohe elektrische Durchschlag- und Lichtbogenfestigkeit
staubfreie Oberfläche
asbestfrei und arbeitshygienisch unbedenklich
Promat-Schaumsystem Hierbei handelt es sich um ein Auskleidungsverfahren unter Nutzung einer speziellen Verarbeitungsmaschine zur Reparatur verschlissener Ofenzustellungen oder für Neuzustellungen. Es besteht aus den 4 Komponenten mineralische Faser, Bindemittel, Schaummittel und Grundierung.
Der Faserschaum wird auf vorhandene Auskleidungen und als Vollauskleidung aufgetragen oder in Hohl- und Zwischenräume gefüllt.
Der aufgetragene Schaum besitzt eine homogene monolithische Struktur mit ausgezeichneten Wärmedämmeigenschaften, geringer Wärmespeicherung und ist resistent gegen jegliche Temperaturschocks.

Ziel ist die Senkung von Wärmeverlusten, die Verlängerung der Lebensdauer alter Industrieöfen sowie die Reduzierung von Stillstandszeiten produktiver Anlagen.

Die Vorteile auf einen Blick:

Instandsetzung reparaturbedürftiger Auskleidungen
schnelle und einfache Installation; 8 x schneller aus mit herkömmlichen Methoden
signifikante Reduzierung von Ausfallzeiten
erhebliche Kostensenkung
enorme Energieeinsparung
Ihr Ansprechpartner:
Hans-Joachim Feulner, Bereichsleitung
Promat GmbH Technische Wärmedämmung
Telefon: 02102/493250 / Telefax 02102/493115
www.promat.de / BL@promat.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.promat.de
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften