Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technik mit Zukunft: Das NMI Reutlingen auf der Hannover Messe

17.04.2009
Es ist die weltweit größte Industriemesse, und das NMI Reutlingen ist mittendrin: Auf der Hannover Messe 2009 präsentiert das Institut Produkte und Dienstleistungen im Bereich MicroTechnology.

Als eines der international führenden Institute im Bereich Mikrosysteme für die Lebenswissenschaften hat das NMI für Kunden aus der Medizintechnik, der Biotechnologie, aber auch aus der Automation und dem Geräte- und Werkzeugbau Außergewöhnliches zu bieten.

Mikrosysteme tragen zur Erleichterung und Beschleunigung diagnostischer Prozesse bei und erhöhen darüber hinaus deren Treffsicherheit. Dabei erlaubt es die Miniaturisierung, alle notwendigen Laboruntersuchungen auf einem einzigen Chip durchzuführen.

Für die Entwicklung solcher Lab-on-a-Chip-Systeme bündelt das NMI Reutlingen Kompetenzen in der Mikrostruktur- und Dünnschichttechnologie, in Rapid Prototyping Verfahren mit dem Wissen über bioverträgliche Materialien und Oberflächen und den Erfahrungen in der Zellkulturtechnik sowie mit elektro- und biochemischen Detektionsmethoden.

Was dabei herauskommt, ist vom 20.-24. April auf der Hannover Messe zu sehen. In Halle 6 (Stand D18/1) stellt das NMI Reutlingen Testsysteme vor, die am Schnittpunkt von Mikrosystemtechnik und Biotechnologie stehen. So basiert der für das Substanzscreening konzipierte HepaChip auf organähnlichen, dreidimensionalen Zellkulturen.

Ein ausgeklügeltes Zusammenspiel integrierter Mikroelektroden erlaubt dabei die elektrisch gesteuerte Anordnung verschiedener Zelltypen zu einem der Leber ähnlichen künstlichen Mikroorgan. Ähnlich originell ist ein Chip, der die Messung der Spontanaktivität von Nervenzellen in einem geschlossenen Mikrokanal ermöglicht.

Nicht fehlen dürfen die Mikroelektrodenarrays für die neurophysiologische und neurotechnologische Forschung, die zu den Erfolgsschlagern des Instituts gehören. 1024 Mikroelektroden können auf einem transparenten Glaschip platziert werden. Modernste präparative und analytische Verfahren ermöglichen die nanometergenaue Untersuchung von Grenzflächen zwischen Werkstoffen und biologischen Geweben. Das ist Technik mit Zukunft.

Dr. Nadja Gugeler | idw
Weitere Informationen:
http://www.nmi.de/
http://www.biochipnet.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik