Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technik-Ideenbörse in Halle 2: tech transfer – Gateway2Innovation

09.04.2010
Wie aus einer Idee ein Produkt wird

Anbieter, Nachfrager, Entscheider und kreative Köpfe treffen auf qualifiziertes Forschungs- und Wissenschafts-Know-how

Zum 14. Mal Technik-Transfer live auf der Research & Technology
Am Anfang eines jeden Projektes steht die Idee. Um jedoch aus einer Idee ein erfolgreiches Produkt zu machen und es zur Marktreife zu führen, benötigen Projektmanager Unterstützung aus diversen Bereichen: Budgetplanung, strategische Planung, Markenführung, Konzeption, Produktion oder Marketing – all diese Aspekte ergeben erst gebündelt ein Produkt, das die Marktreife erreicht. Genau hier setzt tech transfer auf der HANNOVER MESSE 2010 an.

„Die Umsetzung einer Idee und deren Einführung in den Markt sind eine komplexe Aufgabe. tech transfer bündelt für die Besucher das gesamte Informationspaket, das sie benötigen“, sagt Prof. Gerd Wassenberg, Leiter des Projektes.

Markteintritt leicht gemacht

Vom 19. bis 23. April 2010 geht es in Halle 2 am Stand D 12 um Technik-Transfer. Die Research & Technology, der Innovationsmarkt Forschung & Entwicklung, vernetzt Anbieter mit Nachfragern. Die Messe bringt Entscheider mit kreativen Köpfen zusammen. Sie entdecken komplementäre Interessen und knüpfen neue Netzwerke. Synergien entstehen. tech transfer – Gateway2Innovation – ist eine Initiative des Ausstellerbeirates der HANNOVER MESSE und der Deutschen Messe AG. In diesem Jahr wird die Initiative bereits zum 14. Mal auf der HANNOVER MESSE ausgerichtet. Begleitet von einem anspruchsvollen ganztägigen Forumsprogramm ist tech transfer ein Glanzlicht für alle technik- und forschungsinteressierten Besucher der Halle 2.

Auf der tech-transfer-Forumsfläche von mehr als 800 Quadratmetern ergänzen fachorientierte Vorträge die Entwicklung und Vermarktung von Innovationen. Das Forum beinhaltet täglich wechselnde Schwerpunkt-Themen und liefert damit wichtige Impulse.

Von der Idee zum Produkt

Deutschland ist bei den Patent-Anmeldungen nach wie vor europäischer Spitzenreiter. Dennoch schaffen viele technische Innovationen nicht den Sprung von der Idee zum marktreifen Produkt. Um Forschungs-Einrichtungen und Unternehmen bei der erfolgreichen Umsetzung von Innovationen zu unterstützen, bietet der tech-transfer-Stand eine wichtige Anlaufstelle. Denn für die Unternehmen geht es um die Finanzierung, die Formen der Kooperation und die Normierung der Produkte.

Erläuternd dazu zeigt ein tech-transfer-Terminal im 360-Grad-Blick zehn Stationen auf dem Weg von der Idee zum Produkt. Fragen zu Finanzierungs-Aspekten und zur rechtlichen Absicherung durch Patente und Lizenzen werden dort beantwortet. Mit Exponaten wird der Produkt-Transfer von den Forschungslabors in die betriebliche Anwendung dargestellt. Interessierte erreichen am Stand direkt jene Partner, die den Innovationsprozess mit Dienstleistungen und fachlichen Kompetenzen unterstützen. Auf diese Weise schaffen Partner und Aussteller mit tech transfer einen Marktplatz aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, der die Beteiligten sämtlicher Innovations-Schritte zusammenbringt.

Wichtige Kontakte zu Instituten und Bundesministerien

Die enge Verzahnung der Partner aus Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft ebnet den Weg zum Markt. Unternehmen kooperieren mit Spitzenforschung, um ihren Kunden neue Lösungen und innovative Produkte zu bieten. Finanz-Experten, Vertreter der Fraunhofer Gesellschaft, Fachleute des Deutschen Instituts für Normung (DIN) sowie des European Enterprise Network (EEN) bieten Unternehmen Ansprechpartner, um nationale sowie internationale Geschäftsbeziehungen und Kooperationen anzubahnen.

Darüber hinaus ist TOP in Halle 2 vor Ort. Das ist das Technologie-orientierte Besuchs- und Informationsprogramm, eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Unterstützt durch Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI), Deutscher Industrie und Handelskammertag (DIHK), Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V. (RKW), Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und weitere Multiplikatoren, bietet sie eine Plattform zum Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch. Vorzeige-Unternehmen laden Fach- und Führungskräfte ein, um ihre Innovationen vor Ort in eintägigen Veranstaltungen zu präsentieren und über Vorteile, Barrieren, Risiken und Chancen zu diskutieren.

tech transfer – Gateway2Innovation macht erfolgreiches Innovationsmanagement anschaulich und erlebbar. Denn die Initiative bietet als Dialogplattform Gelegenheit, Partner für eigene Projekte zu finden und gemeinsame Schritte anzubahnen. Verschiedene Bausteine von der Idee bis zur Vermarktung werden anhand von Fallbeispielen dargestellt. Zum anderen bieten die zahlreichen Aussteller und die tech- transfer-Partner ihre Produkte und Dienstleistungen an.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 19. bis 23. April 2010 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2010 ver­eint neun Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Power Plant Technology, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, MicroNanoTec sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2010 sind Industrieautomation, Energie­technologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Italien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2010.


Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Silke Tatge
Tel.: +49 511 89-31614
E-Mail: silke.tatge@messe.de

www.2010wird.de
Mit einem Klick in die Zukunft. Das Online-Magazin www.2010wird.de zeigt Ihnen die ganze Welt der HANNOVER MESSE: Erfahren Sie alles zur Initiative „2010 wird“ und zu den Menschen, Unternehmensstrategien und Erfolgsgeschichten hinter
den Technologien der Zukunft.

Britta Geisenhainer | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de/presseservice
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive