Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SurTec zeigt die neuesten Techniken der Oberflächenveredelung

17.02.2009
SurTec auf der Hannover Messe vom 20.-24. April 2009
Halle 6, Stand B40 C in der „Welt der Oberfläche“ des ZVO
SurTec zeigt die neuesten Techniken der Oberflächenveredelung:
Korrosionsschutz und Lackhaftung mit ZetaCoat, Elektrolytische Oxidation von Aluminium mit ELOXAL-Colorbädern, Elektropolieren von Edelstahl sowie den Neutralaktivator SurTec 412, der in einem Arbeitsgang Eisen- und Stahlteile reinigt und entrostet. Und einiges Interessante mehr.
SurTec, Fachfirma für chemische Oberflächenbehandlung, lädt alle Interessenten ein, sich auf der Hannover Messe vom 20.-24. April über die neuesten und bewährten Techniken der Oberflächenbehandlung zu informieren.

SurTec 609 ZetaCoat, eine Vorbehandlung für viele Metalle.
Das ganz neue und doch bereits in mehreren Ländern mit Erfolg eingesetzte Verfahren dient zur Vorbehandlung und Passivierung verschiedenster Metalle vor dem Lackieren oder Pulverbeschichten und wurde als Alternative zur Phosphatierung entwickelt. ZetaCoat bildet eine wenige Nanometer dünne Schutzschicht mit hervorragendem Korrosionsschutz und sorgt für eine exzellente Lackhaftung. Obwohl ZetaCoat keramische Eigenschaften besitzt, stellt es als echtes Konversionsverfahren eine Klasse für sich dar. Gegenüber nanokeramischen Schichten hat ZetaCoat den Vorteil, dass dieser Schutz mit seinen Silber- bis Goldtönen deutlich sichtbar ist und so eine einfache visuelle Kontrolle ermöglicht. ZetaCoat zeigt überragende Ergebnisse auf Stahl, Zink, Aluminium sowie deren Legierungen und ist besonders umweltverträglich.

ELOXAL-Verfahren für die Elektrolytische Oxidation von Aluminium.
In den letzten Jahren haben elektrolytische Colorbäder vor allem im Baubereich bei Wandverkleidungen, Fensterrahmen etc. enorm an Bedeutung gewonnen. Die überragend lichtbeständige Color-Komplettlösung SurTec 320 bietet dem Anwender einen optimierten Prozess zur Einfärbung von Eloxalschichten, der für maximale Farbgleichheit sorgt. Je nach Färbedauer werden Farben von champagner bis schwarz erzeugt. Des Weiteren stehen dem Anwender mit der Produktreihe SurTec 629–632 zur Tauchfärbung ca. 30 verschiedene Farbstoffe zur Verfügung. Die „Eloxal-Qualität“ von SurTec sichert zuverlässigen Korrosionsschutz und ein dekoratives Aussehen für Reinstaluminium, Reinaluminium und Aluminiumlegierungen.

Elektrolytisches Polieren von Edelstahl mit SurTec 459.
Eine gute Gelegenheit, sich von den vielen Vorteilen elektropolierter Oberflächen gegenüber mechanischer Bearbeitung zu überzeugen. In einem einzigen Arbeitsgang wird eine Kombination zahlreicher Funktionseigenschaften erzielt, wie verbesserte Korrosionsbeständigkeit, Partikelfreiheit, Entgratung von Schnitt- und Stanzkanten bis in den Mikrobereich, optimale Schweiß- und Lötbarkeit. Mit der Vereinheitlichung der Oberfläche ergibt sich ein überlegener Glanzgrad, der auch den Augen guttut. Daher ist die Anwendung in den verschiedensten Bereichen gefragt, z.B. für den chemischen und pharmazeutischen Apparate- und Anlagenbau, die Steril- und Medizintechnik, Elektroindustrie, Lebensmittelindustrie einschließlich Brauereibedarf bis zum dekorativen Bereich der Automobil-, Haushaltswaren- und Möbelindustrie.

Der umweltgerechte Neutralaktivator SurTec 412 reinigt und entrostet Eisen- und Stahlteile in einem Arbeitsgang in der Ultraschall-Tauchanwendung und ist damit ideal nach dem thermischen Entgraten. Das pH-neutrale Medium arbeitet sehr materialschonend, verursacht im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren mit Säuren keine Wasserstoffversprödung, reduziert die Prozesszeit und die Badanzahl. Zur Spritz-und Flutanwendung empfiehlt sich die schaumreduzierte Variante SurTec 412 SFT. Auf dem Messestand wird gezeigt, wie es funktioniert: einfach wie effektiv.

SurTec ist weltweit für seine Kunden da.
SurTec bietet prozesssichere Reinigungs- und Beschichtungsverfahren. Der zuverlässige und schnelle Vorort-Service durch die Außendienstmitarbeiter sichert optimale Lösungen und höchste Kundenzufriedenheit. Das SurTec-Team ist gut vorbereitet und freut sich darauf, auf der Hannover Messe viel Neues, viel Gutes, viel Interessantes zu zeigen.

Elektropoliertes Edelstahlblech vor (unten) und nach (oben) dem Bad in der Nachtauchlösung SurTec 542


Stahl-Drehteile nach dem thermischen Entgraten vor (links) und nach dem Entrosten (rechts) mit SurTec 412 Neutralaktivator

Kurzprofil SurTec

Das Oberflächentechnik-Unternehmen SurTec entwickelt, produziert und vertreibt spezielle chemische Produkte und Verfahren für die industrielle Reinigung, Vorbehandlung, Veredelung und Nachbehandlung metallischer Oberflächen sowie Kunststoffgalvanisierung. Der nach der weltweit gültigen Umweltnorm ISO 14001 zertifizierte Betrieb arbeitet in allen Unternehmensbereichen entsprechend dem Grundsatz „Ressourcenschonung und Rücksicht auf die Umwelt“. Das Qualitätsmanagement ist nach der anspruchsvollen ISO/TS 16949 zertifiziert und unterstreicht damit die SurTec-Produktkompetenz für die Automobilindustrie.

Den Erfolg des Unternehmens begründen technisches Know-how, intensive Forschung und ein enger Dialog mit den Kunden. Der Vor-Ort-Service des technischen Außendienstes gewährleistet ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit.

Die SurTec International GmbH mit Sitz in Zwingenberg verfügt über Niederlassungen in 21 Ländern auf fünf Kontinenten.

Kontakt:

SurTec Deutschland GmbH
Bettina Love
SurTec-Straße 2
D-64673 Zwingenberg
Fon +49(0)6251-171-769
Fax +49(0)6251-171-860
BL@SurTec.com

Bettina Love | SurTec
Weitere Informationen:
http://www.SurTec.com
http://chromitAL.SurTec.com
http://Chromitierung.SurTec.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops