Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SurTec zeigt die neuesten Techniken der Oberflächenveredelung

17.02.2009
SurTec auf der Hannover Messe vom 20.-24. April 2009
Halle 6, Stand B40 C in der „Welt der Oberfläche“ des ZVO
SurTec zeigt die neuesten Techniken der Oberflächenveredelung:
Korrosionsschutz und Lackhaftung mit ZetaCoat, Elektrolytische Oxidation von Aluminium mit ELOXAL-Colorbädern, Elektropolieren von Edelstahl sowie den Neutralaktivator SurTec 412, der in einem Arbeitsgang Eisen- und Stahlteile reinigt und entrostet. Und einiges Interessante mehr.
SurTec, Fachfirma für chemische Oberflächenbehandlung, lädt alle Interessenten ein, sich auf der Hannover Messe vom 20.-24. April über die neuesten und bewährten Techniken der Oberflächenbehandlung zu informieren.

SurTec 609 ZetaCoat, eine Vorbehandlung für viele Metalle.
Das ganz neue und doch bereits in mehreren Ländern mit Erfolg eingesetzte Verfahren dient zur Vorbehandlung und Passivierung verschiedenster Metalle vor dem Lackieren oder Pulverbeschichten und wurde als Alternative zur Phosphatierung entwickelt. ZetaCoat bildet eine wenige Nanometer dünne Schutzschicht mit hervorragendem Korrosionsschutz und sorgt für eine exzellente Lackhaftung. Obwohl ZetaCoat keramische Eigenschaften besitzt, stellt es als echtes Konversionsverfahren eine Klasse für sich dar. Gegenüber nanokeramischen Schichten hat ZetaCoat den Vorteil, dass dieser Schutz mit seinen Silber- bis Goldtönen deutlich sichtbar ist und so eine einfache visuelle Kontrolle ermöglicht. ZetaCoat zeigt überragende Ergebnisse auf Stahl, Zink, Aluminium sowie deren Legierungen und ist besonders umweltverträglich.

ELOXAL-Verfahren für die Elektrolytische Oxidation von Aluminium.
In den letzten Jahren haben elektrolytische Colorbäder vor allem im Baubereich bei Wandverkleidungen, Fensterrahmen etc. enorm an Bedeutung gewonnen. Die überragend lichtbeständige Color-Komplettlösung SurTec 320 bietet dem Anwender einen optimierten Prozess zur Einfärbung von Eloxalschichten, der für maximale Farbgleichheit sorgt. Je nach Färbedauer werden Farben von champagner bis schwarz erzeugt. Des Weiteren stehen dem Anwender mit der Produktreihe SurTec 629–632 zur Tauchfärbung ca. 30 verschiedene Farbstoffe zur Verfügung. Die „Eloxal-Qualität“ von SurTec sichert zuverlässigen Korrosionsschutz und ein dekoratives Aussehen für Reinstaluminium, Reinaluminium und Aluminiumlegierungen.

Elektrolytisches Polieren von Edelstahl mit SurTec 459.
Eine gute Gelegenheit, sich von den vielen Vorteilen elektropolierter Oberflächen gegenüber mechanischer Bearbeitung zu überzeugen. In einem einzigen Arbeitsgang wird eine Kombination zahlreicher Funktionseigenschaften erzielt, wie verbesserte Korrosionsbeständigkeit, Partikelfreiheit, Entgratung von Schnitt- und Stanzkanten bis in den Mikrobereich, optimale Schweiß- und Lötbarkeit. Mit der Vereinheitlichung der Oberfläche ergibt sich ein überlegener Glanzgrad, der auch den Augen guttut. Daher ist die Anwendung in den verschiedensten Bereichen gefragt, z.B. für den chemischen und pharmazeutischen Apparate- und Anlagenbau, die Steril- und Medizintechnik, Elektroindustrie, Lebensmittelindustrie einschließlich Brauereibedarf bis zum dekorativen Bereich der Automobil-, Haushaltswaren- und Möbelindustrie.

Der umweltgerechte Neutralaktivator SurTec 412 reinigt und entrostet Eisen- und Stahlteile in einem Arbeitsgang in der Ultraschall-Tauchanwendung und ist damit ideal nach dem thermischen Entgraten. Das pH-neutrale Medium arbeitet sehr materialschonend, verursacht im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren mit Säuren keine Wasserstoffversprödung, reduziert die Prozesszeit und die Badanzahl. Zur Spritz-und Flutanwendung empfiehlt sich die schaumreduzierte Variante SurTec 412 SFT. Auf dem Messestand wird gezeigt, wie es funktioniert: einfach wie effektiv.

SurTec ist weltweit für seine Kunden da.
SurTec bietet prozesssichere Reinigungs- und Beschichtungsverfahren. Der zuverlässige und schnelle Vorort-Service durch die Außendienstmitarbeiter sichert optimale Lösungen und höchste Kundenzufriedenheit. Das SurTec-Team ist gut vorbereitet und freut sich darauf, auf der Hannover Messe viel Neues, viel Gutes, viel Interessantes zu zeigen.

Elektropoliertes Edelstahlblech vor (unten) und nach (oben) dem Bad in der Nachtauchlösung SurTec 542


Stahl-Drehteile nach dem thermischen Entgraten vor (links) und nach dem Entrosten (rechts) mit SurTec 412 Neutralaktivator

Kurzprofil SurTec

Das Oberflächentechnik-Unternehmen SurTec entwickelt, produziert und vertreibt spezielle chemische Produkte und Verfahren für die industrielle Reinigung, Vorbehandlung, Veredelung und Nachbehandlung metallischer Oberflächen sowie Kunststoffgalvanisierung. Der nach der weltweit gültigen Umweltnorm ISO 14001 zertifizierte Betrieb arbeitet in allen Unternehmensbereichen entsprechend dem Grundsatz „Ressourcenschonung und Rücksicht auf die Umwelt“. Das Qualitätsmanagement ist nach der anspruchsvollen ISO/TS 16949 zertifiziert und unterstreicht damit die SurTec-Produktkompetenz für die Automobilindustrie.

Den Erfolg des Unternehmens begründen technisches Know-how, intensive Forschung und ein enger Dialog mit den Kunden. Der Vor-Ort-Service des technischen Außendienstes gewährleistet ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit.

Die SurTec International GmbH mit Sitz in Zwingenberg verfügt über Niederlassungen in 21 Ländern auf fünf Kontinenten.

Kontakt:

SurTec Deutschland GmbH
Bettina Love
SurTec-Straße 2
D-64673 Zwingenberg
Fon +49(0)6251-171-769
Fax +49(0)6251-171-860
BL@SurTec.com

Bettina Love | SurTec
Weitere Informationen:
http://www.SurTec.com
http://chromitAL.SurTec.com
http://Chromitierung.SurTec.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie