Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SurfaceTechnology 2013
- noch mehr Synergien in Halle 3

12.10.2012
Leitthema "Integrated Industry" auf der HANNOVER MESSE

Bis zur HANNOVER MESSE dauert es noch ein gutes halbes Jahr, doch auch jetzt gibt es schon zahlreiche Anmeldungen für die SurfaceTechnology. Als internationale Leitmesse der Oberflächentechnik ist die SurfaceTechnology alle zwei Jahre Teil der HANNOVER MESSE und turnusgemäß 2013 wieder dabei.

Abgesehen von den Neuheiten auf den Ständen der Aussteller, die dem internationalen Publikum ihre anwendungs- und lösungsorientierten Produkte und Technologien präsentieren, ist noch etwas Anderes neu im Bereich

Oberflächentechnik: der Standort. Die SurfaceTechnology zieht um in Halle 3 im Nordosten des hannoverschen Messegeländes.

"Für die SurfaceTechnology ist der neue Standort in Halle 3 ein absoluter Gewinn", sagt Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter der HANNOVER MESSE bei der Deutschen Messe AG. "Wir liegen jetzt direkt im Zentrum zwischen Forschung und Entwicklung sowie der weltgrößten Zuliefermesse. Von den daraus resultierenden Synergien profitieren Aussteller und Besucher gleichermaßen."

Synergien auf der gesamten HANNOVER MESSE

In der angrenzenden Halle 2 ist die Research & Technology untergebracht, in den Hallen 4 bis 6 findet sich die Industrial Supply. In beide Richtungen ergeben sich für die SurfaceTechnology somit strategisch wichtige Bezüge, etwa zum Thema Nanotechnologie oder zu den Werkstoffen und Materialien. Hinzu kommen zahlreiche Synergien auf der gesamten HANNOVER MESSE.

Da die SurfaceTechnology von der Vorbehandlung bis zur Lackier- und Galvanotechnik sämtliche Bereiche repräsentiert, die für die Produktion einer Beschichtung sowie für die Oberflächenbehandlung benötigt werden, zählt ein Großteil sowohl der Aussteller als auch der Besucher der HANNOVER MESSE zu den klassischen Anwendern und damit den Kunden der Oberflächentechnik.

Leitthema 2013: "Integrated Industry"

Das Leitthema der kommenden HANNOVER MESSE lautet "Integrated Industry" und bezeichnet damit die Entwicklung einer zunehmenden Vernetzung aller Bereiche in der Industrie. Die Folge rasend schnellen Daten- und Informationstransfers sind mehr Effizienz, Sicherheit und Ressourcenschonung in Produktion und Logistik. Das Thema "Integrated Industry" wird in allen Bereichen der HANNOVER MESSE 2013 sichtbar sein. Auf der SurfaceTechnology präsentieren Aussteller integrierte Systeme unter anderem aus der Nanotechnologie.

Sonderpräsentationen und Gemeinschaftsstände

Die SurfaceTechnology gilt als weltweit wichtigster Branchentreffpunkt für die Oberflächentechnik. Neben der Ausstellung bietet die Messe verschiedene Sonderpräsentationen und Gemeinschaftsstände, auf denen neue Produkte vorgestellt, Kontakte geknüpft sowie Erfahrungen und Informationen ausgetauscht werden.

Hierzu gehört etwa die Sonderschau "Welt der Oberfläche" vom Zentralverband Oberflächentechnik (ZVO), auf der die gesamte Prozesskette der Elektrochemie dargestellt wird. Im "Forum SurfaceTechnology" halten Experten Fachvorträge zu Galvanotechnik, Lackier- und industrieller Oberflächentechnik sowie zu den neusten Entwicklungen in Forschung und Industrie. Ganz nah dran an der Praxis ist das "Kompetenzzentrum für Oberflächentechnik".

Hier schauen die Besucher einer funktionsfähigen Beschichtungsanlage bei der Arbeit zu. Innovative Anlagen, Verfahren und Anwendungen aus der Laser- und Plasma-Oberflächentechnik sowie modernste Prüfverfahren stehen im "SurfPlaNet" im Mittelpunkt. Der VDMA-Gemeinschaftsstand setzt die Themen Optimierung von Ressourcen- und Energieverbrauch sowie umweltfreundliche Verfahren in der Oberflächentechnik ganz oben auf die Agenda. Am SchauPlatz NANO schließlich stellen Unternehmen, Institutionen, Forschungszentren, Dienstleister und Investoren einen Marktplatz zum Informationsaustausch sowie zur Geschäftsanbahnung rund um Nanotechnologie dar.

Schwerpunktthema Oberflächentechnik - weitere Messen

Die Deutsche Messe AG hat ihr Engagement im Bereich Oberflächentechnik in den vergangenen Jahren mehr und mehr ausgebaut.

Davon profitiert auch die SurfaceTechnology. Neben einer Kooperation mit der Landesmesse Stuttgart zur Oberflächenmesse O&S hat die Deutsche Messe AG jüngst die parts2clean übernommen. Die internationale Leitmesse für Teile- und Oberflächenreinigung findet vom 23. bis zum 25. Oktober 2012 in Stuttgart statt. Für ausstellende Unternehmen aus der Oberflächentechnik bietet die Deutsche Messe AG zudem noch die Möglichkeit einer Beteiligung an Messen im Ausland.

Dies betrifft die SurfaceTechnology India vom 21. bis zum 24.
November 2012 in Delhi, den Surface Pavillion auf der MDA South America vom 19. bis zum 22. März 2013 in São Paulo, Brasilien, sowie eine Teilnahme an der Surface Treatment Eurasia vom 6. bis zum 9.

Juni 2013 auf der WIN in Istanbul, Türkei.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 8. bis 12.
April 2013 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2013 vereint elf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, SurfaceTechnology, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2013 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Russland ist Partnerland der HANNOVER MESSE 2013.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Christian Riedel
Tel.: +49 511 89-31019
E-Mail: christian.riedel@messe.de

Christian Riedel | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise