Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SurfaceTechnology 2013
- noch mehr Synergien in Halle 3

12.10.2012
Leitthema "Integrated Industry" auf der HANNOVER MESSE

Bis zur HANNOVER MESSE dauert es noch ein gutes halbes Jahr, doch auch jetzt gibt es schon zahlreiche Anmeldungen für die SurfaceTechnology. Als internationale Leitmesse der Oberflächentechnik ist die SurfaceTechnology alle zwei Jahre Teil der HANNOVER MESSE und turnusgemäß 2013 wieder dabei.

Abgesehen von den Neuheiten auf den Ständen der Aussteller, die dem internationalen Publikum ihre anwendungs- und lösungsorientierten Produkte und Technologien präsentieren, ist noch etwas Anderes neu im Bereich

Oberflächentechnik: der Standort. Die SurfaceTechnology zieht um in Halle 3 im Nordosten des hannoverschen Messegeländes.

"Für die SurfaceTechnology ist der neue Standort in Halle 3 ein absoluter Gewinn", sagt Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter der HANNOVER MESSE bei der Deutschen Messe AG. "Wir liegen jetzt direkt im Zentrum zwischen Forschung und Entwicklung sowie der weltgrößten Zuliefermesse. Von den daraus resultierenden Synergien profitieren Aussteller und Besucher gleichermaßen."

Synergien auf der gesamten HANNOVER MESSE

In der angrenzenden Halle 2 ist die Research & Technology untergebracht, in den Hallen 4 bis 6 findet sich die Industrial Supply. In beide Richtungen ergeben sich für die SurfaceTechnology somit strategisch wichtige Bezüge, etwa zum Thema Nanotechnologie oder zu den Werkstoffen und Materialien. Hinzu kommen zahlreiche Synergien auf der gesamten HANNOVER MESSE.

Da die SurfaceTechnology von der Vorbehandlung bis zur Lackier- und Galvanotechnik sämtliche Bereiche repräsentiert, die für die Produktion einer Beschichtung sowie für die Oberflächenbehandlung benötigt werden, zählt ein Großteil sowohl der Aussteller als auch der Besucher der HANNOVER MESSE zu den klassischen Anwendern und damit den Kunden der Oberflächentechnik.

Leitthema 2013: "Integrated Industry"

Das Leitthema der kommenden HANNOVER MESSE lautet "Integrated Industry" und bezeichnet damit die Entwicklung einer zunehmenden Vernetzung aller Bereiche in der Industrie. Die Folge rasend schnellen Daten- und Informationstransfers sind mehr Effizienz, Sicherheit und Ressourcenschonung in Produktion und Logistik. Das Thema "Integrated Industry" wird in allen Bereichen der HANNOVER MESSE 2013 sichtbar sein. Auf der SurfaceTechnology präsentieren Aussteller integrierte Systeme unter anderem aus der Nanotechnologie.

Sonderpräsentationen und Gemeinschaftsstände

Die SurfaceTechnology gilt als weltweit wichtigster Branchentreffpunkt für die Oberflächentechnik. Neben der Ausstellung bietet die Messe verschiedene Sonderpräsentationen und Gemeinschaftsstände, auf denen neue Produkte vorgestellt, Kontakte geknüpft sowie Erfahrungen und Informationen ausgetauscht werden.

Hierzu gehört etwa die Sonderschau "Welt der Oberfläche" vom Zentralverband Oberflächentechnik (ZVO), auf der die gesamte Prozesskette der Elektrochemie dargestellt wird. Im "Forum SurfaceTechnology" halten Experten Fachvorträge zu Galvanotechnik, Lackier- und industrieller Oberflächentechnik sowie zu den neusten Entwicklungen in Forschung und Industrie. Ganz nah dran an der Praxis ist das "Kompetenzzentrum für Oberflächentechnik".

Hier schauen die Besucher einer funktionsfähigen Beschichtungsanlage bei der Arbeit zu. Innovative Anlagen, Verfahren und Anwendungen aus der Laser- und Plasma-Oberflächentechnik sowie modernste Prüfverfahren stehen im "SurfPlaNet" im Mittelpunkt. Der VDMA-Gemeinschaftsstand setzt die Themen Optimierung von Ressourcen- und Energieverbrauch sowie umweltfreundliche Verfahren in der Oberflächentechnik ganz oben auf die Agenda. Am SchauPlatz NANO schließlich stellen Unternehmen, Institutionen, Forschungszentren, Dienstleister und Investoren einen Marktplatz zum Informationsaustausch sowie zur Geschäftsanbahnung rund um Nanotechnologie dar.

Schwerpunktthema Oberflächentechnik - weitere Messen

Die Deutsche Messe AG hat ihr Engagement im Bereich Oberflächentechnik in den vergangenen Jahren mehr und mehr ausgebaut.

Davon profitiert auch die SurfaceTechnology. Neben einer Kooperation mit der Landesmesse Stuttgart zur Oberflächenmesse O&S hat die Deutsche Messe AG jüngst die parts2clean übernommen. Die internationale Leitmesse für Teile- und Oberflächenreinigung findet vom 23. bis zum 25. Oktober 2012 in Stuttgart statt. Für ausstellende Unternehmen aus der Oberflächentechnik bietet die Deutsche Messe AG zudem noch die Möglichkeit einer Beteiligung an Messen im Ausland.

Dies betrifft die SurfaceTechnology India vom 21. bis zum 24.
November 2012 in Delhi, den Surface Pavillion auf der MDA South America vom 19. bis zum 22. März 2013 in São Paulo, Brasilien, sowie eine Teilnahme an der Surface Treatment Eurasia vom 6. bis zum 9.

Juni 2013 auf der WIN in Istanbul, Türkei.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 8. bis 12.
April 2013 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2013 vereint elf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, SurfaceTechnology, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2013 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Russland ist Partnerland der HANNOVER MESSE 2013.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Christian Riedel
Tel.: +49 511 89-31019
E-Mail: christian.riedel@messe.de

Christian Riedel | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht M12-Steckverbinder mit Anschlusstechnik für alle Applikationen
25.04.2017 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen