Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Subcontracting bildet die wichtigsten Zulieferbranchen und ihre Innovationen ab

17.04.2009
  • Internationales Forum "Suppliers Convention"
  • Innovationszentrum Ingenieurwerkstoffe mit Werkstoffberatung
  • Kompetenzbereich Technische Keramik
  • Sonderschau iF Material Trends
  • Die internationale Zulieferindustrie präsentiert sich 2009 umfassend in Hannover auf der Subcontracting in den Hallen 3, 4 und 5. Das Leitthema "EnergieEffizienz in Industriellen Prozessen" der diesjährigen HANNOVER MESSE, wachsende Themen wie Mobilität oder neue Trends, wie zum Beispiel im Leichtbau, ziehen sich wie ein roter Faden durch die Leitmesse für die Zulieferindustrie.

    Durch die globale Rezession und erschwerte Bedingungen im Markt steigt die Motivation, den internationalen Wettbewerb anzuführen und sich klar zu positionieren. Qualität und Innovationskraft sind starke Faktoren. Insbesondere die wachsenden Energiethemen versprechen Potenzial für neue Märkte. Hier profitiert die Industrie von den Synergien, die durch die 13 Leitmessen in Hannover geschaffen werden. Im Rahmen der Subcontracting widmen sich hochkarätig besetzte Foren täglich wechselnden Themen der Zulieferindustrie und ihren Abnehmerbranchen.

    Suppliers Convention

    Das branchenübergreifende Forum für Zulieferer und Anwender greift täglich neue Themen auf. Top-Referenten versprechen mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen einen tiefgreifenden Wissensaustausch. Simultanübersetzungen garantieren das exakte Verständnis der international ausgerichteten Veranstaltung. Themen des Forums sind am Montag Märkte und Finanzen, Dienstag Automotive und Mobilität weltweit, Mittwoch Maschinen- und Anlagenbau, Donnerstag Wind und Energie und Freitag Neue Technologien und Innovationen.

    Innovationszentrum Ingenieurwerkstoffe und Werkstoffberatung

    Das Innovationszentrum Ingenieurwerkstoffe in Halle 5 ist die Präsentations- und Kommunikationsplattform zum Thema Werkstoffe, Materialien und Zulieferprodukte. Im Innovationszentrum sind die drei Kompetenzflächen CFK (Kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe), Kunststoffe, faserverstärkte Kunststoffe und Keramiken (Verbundwerkstoffe) sowie die Metall eingerichtet. Gezeigt werden Anwendungen, Produkte und Lösungen von hoch spezialisierten Unternehmen der Branche sowie führenden Forschungseinrichtungen. Während dieser Sonderschau können Besucher zudem bei der Werkstoffberatung mit Experten aus Industrie und Forschung über zukunftsweisende Werkstoff-Neuentwicklungen diskutieren. Die Themen wechseln ebenfalls täglich. Am Montag dreht sich alles um Fügetechnik, Dienstag um Keramik, Mittwoch um Leichtbau und Verbundwerkstoffe, Donnerstag um Oberflächentechnik und Freitag um Wärmebehandlung.

    Technische Keramik

    Ob in der Medizintechnik, Autoherstellung, Energietechnik oder industriellen Automatisierung - die Technische Keramik ist Innovationstreiber in nahezu allen Industriebereichen und zeigt auch in Hannover noch Wachstumspotenzial. Die Hersteller von Technischer Keramik sowie die Anbieter von Komponenten und Verfahren offerieren auf zwei Gemeinschaftsständen in Halle 5 ihre Produkte und Neuentwicklungen. Der Schwerpunkt Technische Keramik wird organisiert vom Verband der Keramischen Industrie e. V. und der Technologie-Agentur Struktur-Keramik (TASK).

    iF "Material Trends mit material award"-Gewinnern und Modenschau

    Auf der fünften Sonderschau für innovative und nachhaltige Materialien präsentiert iF International Forum Design in Kooperation mit der Deutschen Messe die Gewinner des material award 2009. Die ideale Plattform für die Begegnung und den Dialog zwischen Ingenieuren, Designern und Architekten. Es eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten, neue Produkte zu entwickeln oder Bekanntes mit neuen Eigenschaften auszustatten. Die Branchen sind immer auf der Suche nach neuen oder neu definierten Materialien. Besonderes Augenmerk wird dabei verstärkt auf ökologische Aspekte und Nachhaltigkeit gelegt. Daher werden am Montag ab 12 und 13.30 Uhr und am Dienstag ab 12 und 14 Uhr kreative Arbeiten der Akademie für Mode und Design Hannover, fahmoda, in Form einer Modenschau vorgeführt. Zu sehen ist die moderierte Modenschau in Halle 5, Stand E 52.

    Catharina Daues | Deutsche Messe
    Weitere Informationen:
    http://www.hannovermesse.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

    nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
    26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

    nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
    25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

    Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

    Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

    MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

    Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

    Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

    Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

    Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

    Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

    Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

    Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

    Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

    Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

    To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

    13.12.2017 | Veranstaltungen

    Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

    13.12.2017 | Veranstaltungen

    Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

    08.12.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Rest-Spannung trotz Megabeben

    13.12.2017 | Geowissenschaften

    Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

    13.12.2017 | Medizin Gesundheit

    Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

    13.12.2017 | Geowissenschaften