Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startschuss für mdex Partnerprogramm und zahlreiche mobilfunkbasierte m2m-Komplett- sowie Plug & Play-Lösungen

19.04.2010
Hannover Messe 2010 - Halle 7; A46/2:
mdex & Device Insight präsentieren komfortables Fernwartungsportal mit voller m2m-Management Funktionalität

Die mdex GmbH, einer der führenden Anbieter von m2m-Dienstleistungen, gibt heute auf der Hannover Messe (19. bis 23. April) den offiziellen Startschuss für das erste umfassende Partnerprogramm im m2m-Umfeld. Ein erstes Highlight gelebter 'mdex m2m Partner Solutions' ist das erweiterte "CenterSight®" Portal in Zusammenarbeit mit Device Insight, dem führenden europäischen m2m-Plattformanbieter.

Dabei wurde die "CenterSight®" Applikationsplattform über eine XML-Schnittstelle an das 'mdex m2m Management Portal' angebunden. Das Ergebnis zeigt, welche vielfältigen Anwendervorteile eine zentrale, komfortable Überwachung und Steuerung einzelner m2m-Zugänge über das Netzwerk eröffnen.

Ebenfalls im Messe-Gepäck ist 'Wuffi 3000', die beispielhafte Partner-Demoapplikation für innovative Plug & Play m2m-Kommunikationslösung.

"Wir freuen uns sehr, dass heute nach einer erfolgreichen fünfmonatigen Pilotphase der offizielle Start unseres Partnerprogramms 'mdex m2m Partner Solutions' erfolgt", erklärt Jan Behrmann, Geschäftsführer der mdex GmbH. "Mit ersten richtungsweisenden Praxisanwendungen zeigen wir im Rahmen der Hannover Messe eindrucksvoll, wie unsere Partner sowie deren Kunden einfach und effizient neue Geschäftsbereiche und Potenziale im stetig wachsenden m2m-Markt erschließen können."

Das umfassende Partnerprogramm setzt sich aus zwei Säulen zusammen - "mdex Complete" und "mdex Simple" - und adressiert damit die individuellen Anforderungsprofile der unterschiedlichen Branchen

Mit CenterSight® Serverplattform und 'mdex m2m Management Portal' zur umfassenden, effizienten m2m-Komplettlösung à la "mdex Complete"

Paradebeispiel einer gelungenen m2m-Kooperation ist die Zusammenarbeit von mdex und Device Insight. So kommen Kunden der beiden Partner ab sofort in den Genuss einer umfassenden wie effizienten m2m-Komplettlösung, bei der die Bereiche Applikation und Kommunikation nahtlos verschmelzen, sodass diese über ein einziges Tool vollständig managebar sind.

Kunden von Device Insight sind so in der Lage, über die Serverplattform CenterSight® auf das mdex m2m-Netzwerk zuzugreifen. Damit können diese nicht nur ihre applikationsbezogenen Daten, sondern auch ihre Netzwerkkomponenten einfach und zentral kontrollieren, inklusive Limit Control sowie die Verwaltung der IP-Adressen.

Umgekehrt öffnet sich Kunden des 'mdex m2m Management Portals' ab sofort die Welt des Applikationsmanagements. Anwendern bietet diese m2m-Komplettlösung zahlreiche Mehrwerte ganz im Sinne von "mdex Complete": Auf einen Blick lassen sich Geräte, selbst über Ländergrenzen hinweg, verwalten, Datenvolumina überprüfen oder auch Nutzungshäufigkeiten feststellen. Gleichzeitig können auf einen Blick die verschiedenen SIM-Karten oder auch IP-Adressen verwaltet werden. Zudem ermöglicht die integrierte 'Limit Control Funktion' eine schnelle Kostenkontrolle.

Partner-Demo 'Wuffi 3000': Einfache mobilfunkbasierte m2m-Kommunikation via "mdex Simple"

Mit dem zweiten Eckpfeiler "mdex Simple" versetzt mdex seine Partner in die Lage, deren Endkunden eine einfache, mobilfunkbasierte Plug & Play m2m-Kommunikationslösung aus einer Hand anzubieten. Dazu liefert mdex zur Applikation und Hardware des jeweiligen Partners passende m2m-Komponenten und stellt zudem ein Whitelabel Portal zur Verfügung, das sich einfach in den Webauftritt des Partners einbinden lässt. mdex übernimmt dabei die komplette Abwicklung, von der Registrierung bis hin zur Abrechnung des Datentransfers über den Mobilfunkprovider.

Anhand der beispielhaften Partner-Demo 'Wuffi 3000' zeigt mdex anschaulich, wie aus einer pfiffigen Produktidee eines GPS-Hundehalsbandes im Handumdrehen via "mdex Simple" und der passenden m2m-Infrastruktur ein konkretes, erfolgversprechendes Geschäftsmodell entstehen kann. Mehr Informationen finden sich unter www.wuffi3000.de. Weitere Informationen zum Partnerprogramm "mdex m2m Partner Solutions" finden Interessierte auf der mdex Website unter www.mdex.de.

Über die mdex GmbH
Die mdex GmbH mit Sitz in Tangstedt wurde im März 2006 gegründet und ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der ic3s AG. Der m2m-Network Provider entwickelt und betreibt unter dem Dach der Marke mdex m2m-Lösungen und -Dienstleistungen. Dabei kommen modernste IP-basierte Mobilfunktechnologien wie GPRS, EDGE, UMTS, HSDPA und Festnetztechnologien zum Einsatz. Zum Produktportfolio zählen neben den Datendiensten mdex fixed.IP auch mdex SIM Karten für die m2m-Datenkommunikation über deutsche und europäische Mobilfunknetze. Darüber hinaus bietet mdex mit "mdex m2m Partner Solutions" ein umfassendes Partnerprogramm, das auf zwei Säulen basiert: mdex Simple und mdex Complete. Mit seinen Lösungen adressiert der m2m-Spezialist vor allem das Projektgeschäft sowie mittelständische Firmen.

Weitere Informationen zu Unternehmen und Lösungen unter www.mdex.de.

Pressekontakt

Flutlicht - Agentur für Kommunikation Christine Kolléra & Gila Griesbach
Allersberger Str. 185-G
90461 Nürnberg
Tel.: 0911-47 49 50
Fax: 0911-47 49 555
mdex@flutlicht.biz
mdex GmbH
Bernhard Bleitner
Bäckerbarg 6
22889 Tangstedt
Tel.: 04109-555 130
Fax: 04109-555 55
presse@mdex.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Fighting drug resistant tuberculosis – InfectoGnostics meets MYCO-NET² partners in Peru

28.04.2017 | Event News

Expert meeting “Health Business Connect” will connect international medical technology companies

20.04.2017 | Event News

Wenn der Computer das Gehirn austrickst

18.04.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie