Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software für Anlagenmanagement mit mehr Integration, Interoperabilität und Flexibilität

14.03.2012
Ihre Softwarelösung Comos für Anlagenplanung und -betrieb hat die Siemens-Division Industry Automation ausgebaut.

Mit Comos 10 steht nun für Anlagenplaner und Betreiber eine Enterprise Plattform zur Verfügung, mit der auch größte Datenvolumina verwaltet werden können. Zudem erhalten sie deutlich erweiterte Funktionen zum modernen Management von Anlagen. Auch die Integration von Prozess-Engineering und Automatisierung wurde weiterentwickelt: Eine neue Schnittstelle sichert den konsistenten und bidirektionalen Informationsaustausch zwischen Comos und dem Prozessleitsystem Simatic PCS 7.


Eine weitere Neuerung ist die industriespezifische Pharma-Lösung, mit der zum Beispiel die Voraussetzung geschaffen wird, gesamte Anlagen über alle Engineering- und Betriebsphasen hinweg zu qualifizieren. Zusätzlich neu ist die Comos App, mit der Planer und Betreiber Dokumente jederzeit und an jedem Ort einsehen können.

Die Comos-Enterprise-Plattform mit integriertem Daten- und Dokumentenmanagement ist universell in den unterschiedlichsten Industriebereichen einsetzbar. Mit ihr kann der Anwender an seiner Arbeitsstation große Datenmengen schnell und einfach beherrschen. Neue Funktionen unterstützen die integrierte, system- und standortübergreifende Zusammenarbeit der Projektbeteiligten, mit der sich Arbeitsabläufe parallelisieren lassen. Dies steigert die Effizienz sowohl im Engineering wie auch in den Asset-Management-Prozessen. Mit Comos 10 lassen sich unterschiedliche Softwarelösungen wie ERP(Enterprise Resource Planning)- oder Leittechnik-Systeme jetzt noch einfacher anbinden.

Bei Comos 10 wurde auch die Integration von Comos zum Prozessleitsystem Simatic PCS 7 weiterentwickelt. Eine neue Schnittstelle sichert nun einen konsistenten und bidirektionalen Informationsaustausch zwischen beiden Systemen. Dadurch lässt sich der bisherige serielle Planungsablauf von der ersten verfahrenstechnischen Entwicklung über die Ausarbeitung der Mechanik und Elektrotechnik bis hin zur Automatisierung noch stärker parallelisieren. In ersten Pilotprojekten wurden mit bis zu elf Wochen 12,5 Prozent an Zeit und mit bis zu 315 weniger Mannwochen neun Prozent an Kosten eingespart.

In enger Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen der Pharmaindustrie wurde Comos in der neuen Softwaregeneration industriespezifisch erweitert. Das Ergebnis berücksichtigt die Besonderheiten dieser Branche: So wird schon in der Design- und Engineering-Phase die notwendige Dokumentenstruktur automatisch erstellt. Ergänzt durch eine klare Zuordnung von Verantwortlichkeiten und Zeitplänen, wird die Voraussetzung für ein erfolgreiches Projekt-Controlling geschaffen. Zudem wird die gesamte Anlage über alle Engineering- und Betriebsphasen hinweg vollständig qualifiziert.

Das Release der neuen Softwaregeneration Comos 10 findet in mehreren Schritten statt. Die erste Version ist ab Mai 2012 erhältlich.

Die Softwarelösung Comos wird seit Jahren erfolgreich von namhaften Unternehmen in der Prozessindustrie eingesetzt. Bei zunehmendem Zeit- und Kostendruck können Anlagenplaner und -betreiber ihre Arbeitsprozesse nachhaltig verbessern. Comos steigert mit sicherem und effizientem Anlagenmanagement sowie dem Parallelisieren von Arbeitsabläufen die Produktivität bei der Planung und im Betrieb von Anlagen.

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: www.siemens.com/comos

Leseranfragen bitte unter Stichwort "IA3003" an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth
Fax: +49 (911) 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) unterstützt mit seiner einzigartigen Kombination von Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik und Industriesoftware die komplette Wertschöpfungskette seiner Industriekunden – vom Produktdesign über Produktion bis zum Service. Mit ihren Software-Lösungen kann die Division die Zeit zur Markteinführung neuer Produkte um bis zu 50 Prozent senken. Industry Automation setzt sich aus den fünf Business Units Industrial Automation Systems, Control Components and Systems Engineering, Sensor and Communications, Siemens PLM Software und Water Technologies zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industryautomation

Reference Number: IIA2012033003d

Ansprechpartner
Frau Evelyne Kadel
Division Industry Automation
Siemens AG
Klaus-Bungert-Str. 6
40468 Düsseldorf
Tel: +49 (211) 6916 1003
evelyne.kadel@siemens.com

Evelyne Kadel | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise