Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens und McAfee, eine Division von Intel Security, kooperieren bei Security Lösungen für Industriekunden

09.04.2014
  • Herausforderungen an Sicherheit durch industrielle Integration, zunehmende Konnektivität und das "Internet der Dinge und Dienste"
  • Siemens-Security-Lösungen für die Industrie werden um Know-how und weitreichendes Portfolio von McAfee erweitert, um die Betriebssicherheit und Anlagenverfügbarkeit der Kunden zu verbessern

Der Siemens-Sektor Industry und McAfee, eine Division von Intel Security, planen ihre bestehende Geschäftspartnerschaft zu verstärken, um das Angebot an Produkten und Lösungen für Security für Industriekunden auszuweiten und damit der schnell wachsenden Bedrohung globaler Produktionsprozesse durch Cyber-Attacken zu begegnen.

Die Kooperation fußt auf breiten Teilen des Sicherheitsportfolios beider Unternehmen und führt das gemeinsame Engagement für Industrial Security fort, das im Jahr 2011 begann.

Die Partnerschaft mit McAfee wird das Service-Angebot von Siemens bei Sicherheitslösungen um eine Reihe von Sicherheitsservices erweitern, beispielsweise um Firewalls der nächsten Generation, um "Security Information and Event Management" (SIEM), Sicherheits-Technologien für Endgeräte und eine globale Gefahrenerkennung als Teil von "Managed Security Services".

Diese Angebote sollen Kunden größere Transparenz sowie mehr Kontrolle auf der Feldebene bieten und gleichzeitig das Risiko des Diebstahls von Unternehmensinformationen reduzieren.

Industrieunternehmen stehen durch eine wachsende Zahl von Cyber-Bedrohungen vor neuen Herausforderungen. Um in IT-Sicherheitsfragen fundierte Entscheidungen treffen zu können, ist es jedoch nötig, stets über aktuelle Informationen zu staatlichen Auflagen, Industriestandards, branchenspezifischen Entwicklungen sowie über aktuelle Risikoinformationen zu verfügen.

Oftmals haben Industrieunternehmen jedoch nicht die notwendigen Mittel, um effizient auf Sicherheitsvorfälle zu reagieren. Zudem fehlt ihnen häufig der Zugang zu einer globalen Bedrohungsaufklärung (Global Threat Intelligence), um proaktive Abwehrmaßnahmen zu treffen. Hierfür wird die Kooperation entsprechende Lösungen anbieten.

"Das breite Portfolio von McAfee für IT-Technologien bietet ein enormes Potenzial, um das Angebot von Siemens im Bereich Industrial Security auszubauen", sagte Siegfried Russwurm, Mitglied des Siemens-Vorstandes und CEO des Sektors Industry auf der Hannover Messe.

"Durch die Bereitstellung weiterer Sicherheitslösungen und -services für unsere Kunden werden wir unsere führende Marktstellung bei Automatisierungs- und Antriebstechnologien in der Industrie stärken. Industrial Security ist einer der Grundbausteine für den steigenden Bedarf nach vernetzten Produktionsumgebungen sowie für das Wiedererstarken der verarbeitenden Industrie weltweit. Diese Partnerschaft ist ein wichtiges Fundament für die Produktion der Zukunft und von Industrie 4.0."

"Siemens bringt eine langjährige Erfahrung in der Automatisierung verschiedenster Industriebranchen mit", sagte Michael Fey, weltweiter Chief Technology Officer (CTO) bei McAfee. "Indem McAfee, Intel und Siemens ihre Kräfte vereinen, können sie die Umsetzung von vernetzten, gemanagten und gesicherten Lösungen auf der Feldebene vorantreiben, um ihren Kunden in der Industrie dabei zu helfen, das Thema Security aktiv zu managen und damit die Produktionszeiten und die Verfügbarkeit ihrer Anlagen zu erhöhen. Diese Kooperation erlaubt es uns, die spezifischen Anforderungen der Kunden von industriellen Steuerungssystemen im Markt für Betriebstechnik zu adressieren, indem wir einen vollständigen Security-Überblick für das gesamte Unternehmen bieten."

Beide Unternehmen wollen insbesondere auch bei der Entwicklung von Sicherheitsprodukten und -lösungen kooperieren, die auf industriespezifischen Kommunikationsprotokollen basieren, um so das Angebot an Managed Services für die Automatisierung in der Prozess- und Fertigungsindustrie weiter voranzutreiben. Derartige Angebote werden auf dem Weg zu "Industrie 4.0" und dem "Internet der Dinge und Dienste" wichtige Voraussetzungen für Sicherheit in einer umfassend vernetzten Produktionswelt darstellen.

Weitere Informationen zum Industrial Security Portfolio von Siemens unter http://www.siemens.com/industrial-security-services

Weitere Informationen zu McAfee-Lösungen für Critical Infrastructure unter http://www.mcafee.com/us/solutions/critical-infrastructure/critical-infrastructure.aspx

 

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Antriebs- und Automatisierungstechnik, Industriesoftware sowie technologiebasierter Dienstleistungen. Das umfassende Angebots-Portfolio deckt die gesamte industrielle Wertschöpfungskette ab, von Produktdesign über Planung, Engineering und Produktion bis zu Services. Damit steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden in den unterschiedlichsten Branchen. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

McAfee ist Teil von Intel Security und ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Intel Corporation (NASDAQ:INTC) und ermöglicht Unternehmen, Organisationen der öffentlichen Verwaltung und Privatanwendern die sichere Nutzung des Internets. Das Unternehmen bietet pro-aktive und bewährte Sicherheitslösungen und -dienste für Systeme, Netzwerke sowie mobile Endgeräte. Durch die Security Connected-Strategie, einem innovativen Ansatz für Hardware-unterstützte Sicherheitslösungen und dem Global Threat Intelligence-Netzwerk ist McAfee unablässig darauf konzentriert, für die Sicherheit seiner Kunden zu sorgen. http://www.mcafee.com/de 

McAfee und/oder weitere hierin erwähnte oder enthaltene McAfee-Produkte sind eingetragene Marken oder Marken von McAfee und/oder seinen verbundenen Unternehmen in den USA und/oder anderen Ländern.

Reference Number: I2014042507d

Ansprechpartner

Herr Dr. David Petry
Division Customer Services

Siemens AG
Schuhstr. 60
91052  Erlangen
Tel: +49 (9131) 726-616
 
Frau Erica Coleman
McAfee
Tel: +1 (408) 346-5624

Dr. David Petry | Siemens Industry Sector

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise