Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens entwickelt kompakten Vakuum-Leistungsschalter

08.03.2013
Hannover Messe 2013, Halle 9, Stand D35

Mit dem Sion 3AE5 entwickelte Siemens seinen bislang kompaktesten Vakuum-Leistungsschalter für luftisolierte Mittelspannungsschaltanlagen bis 12 kV. Durch das um 30 Prozent geringe Volumen der Geräte im Verhältnis zum Vorgängermodell können Schaltanlagenbauer jetzt kompaktere Schaltanlagen fertigen.



Schaltanlagenräume können dadurch kleiner und kostengünstiger dimensioniert werden. Als wichtigstes Element einer Schaltanlage schalten Leistungsschalter zuverlässig alle Betriebs- und Fehlerströme und schützen dadurch das Verteilnetz und die angeschlossenen Verbraucher vor Kurzschlüssen.

Sion-Vakuum-Leistungsschalter werden in Mittelspannungsverteilnetzen unter anderem zum Schalten von Freiluftleitungen, Kabeln, Transformatoren, Generatoren, Kondensatoren, Filterkreisen, Motoren und Drosselspulen eingesetzt. Dank des modularen und flexibel anpassbaren Designs lässt sich der neue Vakuum-Leistungsschalter einfach in alle gängigen luftisolierten Mittelspannungsschaltanlagen einbauen.

Die Abmessungen des Vakuum-Leistungsschalters Sion 3AE5 konnte Siemens aufgrund des Einsatzes neuster Technologien auf ein Minimum reduzieren. Sie liegen über alle Spannungsebenen hinweg einheitlich bei 540 mm Höhe, 447 mm Breite und 390 mm Tiefe. Dies verringert den Platzbedarf in der Schaltanlage wie auch den Planungsaufwand. Zudem kann der Anwender zwischen verschiedenen Polmittenabständen wählen. Gleiches gilt für die Abstände zwischen den oberen und unteren Anschlüssen. Schaltanlagenbauer können dadurch verschiede Designs einer Schaltanlage für unterschiedliche Anwendungen fertigen.

Die neuen Vakuum-Leistungsschalter tragen überdies zu einer besseren Ökobilanz bei: Durch den geringen Materialeinsatz und modernere Technologien konnte Siemens den CO2-Austoß bei der Produktion um etwa 30 Prozent senken. Ebenso werden nur minimale Mengen an Öl und Schmierfett benötigt.

Zu den Leistungsschaltern bietet Siemens unterschiedliche Zubehörpakete an, die den Einbau in das Schaltfeld deutlich vereinfachen. Dazu gehören ein Einschubmodul, Kontaktarme, feste Kontakte und Durchführungen. Darüber hinaus können die Leistungsschalter über ein externes Relais, zum Beispiel über ein Maschinen-Schutzrelais Siprotec Compact 7SJ80, zu voll kommunikationsfähigen Geräten erweitert werden.

Die Vakuum-Leistungsschalter Sion 3AE5 sind bauartgeprüft nach IEC 62271-100. Die Zahl der wartungsfreien Schaltspiele liegt bei über 10.000.

Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens AG, Media Relations
Heidi Fleißner, Tel.:+49 941 790-2212
E-Mail: heidi.fleissner@siemens.com
Heiko Jahr, Tel.:+49 9131 7 29 575
E-Mail: heiko.jahr@siemens.com

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige Technologien für urbane Ballungsräume und deren Infrastrukturen. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Rail Systems und Smart Grid zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/infrastructure-cities

Die Siemens-Division Low and Medium Voltage (Erlangen) bedient das komplette Produkt-, System- und Lösungsgeschäft für die zuverlässige Energieverteilung und -versorgung auf der Niederspannungs- und Mittelspannungsebene. Das Portfolio umfasst Schaltanlagen und Schienenverteiler-Systeme, Stromversorgungslösungen, Installationsverteiler, Schutz-, Schalt-, Mess- und Überwachungsgeräte sowie Energiespeicher für die Integration erneuerbarer Energien in das Netz. Kommunikationsfähige Softwaretools, die die Energieverteilungsanlagen an die Gebäude- oder Industrieautomation anbinden, ergänzen die Systeme. Low and Medium Voltage sichert die effiziente Energieversorgung für Stromnetze, Infrastruktur, Gebäude und Industrie. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.siemens.com/powerdistribution


Siemens AG
Wittelsbacher Platz 2, 80333 München, Deutschland
Corporate Communications and Government Affairs
Leitung: Stephan Heimbach
Infrastructure & Cities Sector
Low and Medium Voltage Division
Freyeslebenstraße 1, 91058 Erlangen

Informationsnummer: ICLMV201303.01d

Heiko Jahr | Siemens Infrastructure
Weitere Informationen:
http://www.twitter.com/siemens_press
http://www.energy.siemens.com/hq/de/stromverteilung/innenraum-mittelspannungsgeraete/leistungsschalter/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie